Benutzer:Shmendric/Testseite2

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Donald und Goofy, die Polarforscher
Polar Trappers
PolarTrappers.jpg
© Disney • Quelle: imdb.com
Uraufführung: 17. Juni 1938
Titelheld: Donald Duck
Regie: Ben Sharpsteen
Animation: Arthur Babbitt
Al Eugster
Vin Hoskins
Ed Love
Woolie Reitherman
Shamus Culhane
Bob Wickersham
Stan Quackenbush
Cornett Wood
Drehbuch: Del Connell
Produktion: Walt Disney
Musik: Paul J. Smith
Länge: 8 ⅓ Minuten

Polar Trappers ist ein Walt-Disney-Cartoon von Ben Sharpsteen aus dem Jahr 1938. Donald sitzt mit Goofy in polaren Gefilden fest und die Ernährung ist sehr einseitig. Doch außer Pinguinen gibt es in der Antarktis nicht sehr viel zu finden…

Handlung[Bearbeiten]

Der Pinguinfänger vom Polar…
(© The Walt Disney Company)

Donald und Goofy befinden sich in einer eisigen Gegend, wo sie sich als Fallensteller versuchen. Die beiden Tollpatsche stellen sich dabei aber nicht sehr geschickt an. Auch die Verpflegung ist recht einseitig, denn die beiden haben nur Bohnen als Vorrat mitgenommen. Davon sind allerdings raue Mengen verfügbar. Doch Donald möchte unbedingt mal wieder etwas anderes auf dem Speiseplan haben. Er zieht sich einen Frack an und versucht eine Pinguindame anzulocken. Beinahe gelingt es ihm, doch sie entkommt ihm in letzter Sekunde.

Goofy versucht derweil ein Walross zu fangen. Auch er ist vom Pech verfolgt und gerät dabei in eine Höhle voller Eiszapfen. Bei jedem noch so kleinen Geräusch krachen sie von der Decke herunter. Dummerweise muss Goof niesen und wird unter Eiszapfen begraben.

Donald hat die flüchtende Pinguindame verfolgt und ist dabei auf eine ganze Schar der Polarvögel gestoßen. Er packt seine Flöte aus und spielt einen Marsch. Die ganze Pinguinhorde setzt sich in Bewegung und marschiert Donald in er regelrechten Watschelparade hinterher. Voll Vorfreude sieht er die Vögel vor seinem geistigen Auge bereits als saftige Brathendl. Ein kleines Pinguinküken stört Donald aber. An dem kleinen Kerlchen ist kaum was dran und außerdem geht er ihm im Weg um. Da sich der Kleine nicht abschütteln lässt, befördert Donald ihn schließlich unsanft mit einem Fußtritt davon. Traurig schnieft das Pinguinküken und eine Träne fällt in den Schnee. Dort bildet sie einen Schneeball, der den Berg hinunterrollt und immer größer wird.

Die anderen Pinguine bemerken den Schneeball und tauchen schnell in den Schnee. Donald rennt um sein Leben und stößt dabei mit Goofy zusammen, nun laufen beide vor der Schneelawine davon. Die beiden krachen schließlich mitsamt dem Ball in ihr Geschäft und zerstören es völlig. Die beiden sind in ihren eigenen Käfigen eingesperrt und zuletzt fällt Donald eine Dose Bohnen in den Schnabel.

Synchronisation[Bearbeiten]

FSK-Freigabe: Ohne Altersbeschränkung

Trivia[Bearbeiten]

  • Der deutsche Titel Donald und Goofy, die Polarforscher ist unpassend, da die beiden nicht in wissenschaftlicher Mission unterwegs sind, sondern als Fallensteller arbeiten. Genau so unglücklich gewählt ist aber auch der Alternativtitel Donald und Goofy am Nordpol, denn die Kulisse des Cartoons ist eher an den Südpol angelehnt. Der Cartoon wurde in den USA auch als „South Pole Summer Special!“ beworden. Das macht den Widerspruch, der im Film zu sehen ist, nicht besser: Am Nordpol gibt es keine Pinguine, denn die leben am Südpol. Andererseits trifft man Walrösser nur auf der Nordhalbkugel an, aber nicht in der Antarktis…
  • Die Anleihe bei den Brüdern Grimm aus dem Rattenfänger von Hameln ist offensichtlich.
  • Polar Trappers war der erste Cartoon mit Donald und Goofy, in dem Micky Maus nicht vorkam.
  • Donald spielt auf seiner Flöte Die Parade der Zinnsoldaten von Leon Jessel.
  • In diesem Cartoon hat Donald seine erste Begegnung mit Pinguinen, aber es sollte nicht seine letzte bleiben. Bereits im Jahr 1939 folgte der Cartoon Donald's Penguin.
  • Der Name des Gewerbes von Donald und Goofy lautet „Donald & Goofy Trapping Co.“; der Slogan lautet „We Bring 'Em Back Alive“.

Weblinks[Bearbeiten]