Die fabelhafte Hasenpfote

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die fabelhafte Hasenpfote
The Rabbit's Foot
Erstveröffentlichung: Mai 1943
Entstehungsdatum: 23.12.1942
Storycode: W WDC 32-02
Story: Carl Barks
Zeichnungen: Carl Barks
Seiten: 10
Deutsche Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Deutsche Erstveröffentlichung: Goofy Magazin 06/1980
Weiterführendes

link= W WDC 32-02 Infos zu Die fabelhafte Hasenpfote beim Inducks


Die fabelhafte Hasenpfote (im Original: The Rabbit's Foot) ist eine von Carl Barks gezeichnete Comicgeschichte aus dem Jahr 1943.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Tick, Trick und Track erhalten von einem Indianer eine Hasenpfote. Diese soll ihnen Glück bringen und als sie das Donald erzählen, zweifelt der am Aberglauben. Doch es scheint fast so, als würde die Hasenpfote den jungen Erpeln tatsächlich Glück zu bringen. Das passt Donald gar nicht.

Hintergrund und Bedeutung[Bearbeiten]

Die Geschichte ist die erste, die Barks sowohl schrieb als auch zeichnete.

Mit dem ausbrechenden Gorilla spielt Barks auf King Kong an.[1]

Die glücksbringende Hasenpfote symbolisiert das erste Mal das Thema, dass manche viel mehr Glück haben als andere. Barks griff damit bereits auf die Schöpfung von Gustav Gans fünf Jahre später vor. Ein ähnliches Konzept verfolgte er allerdings bereits 1938 mit den Skizzen zum geplanten Filmprojekt Lost Prospectors, wo Franz Gans viel Glück hat, während Donald leer ausgeht.[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang J. Fuchs: A Comic Star Is Born. Barks Comics & Stories 1, S. 11.
  2. Lost Prospectors. Barks Comics & Stories 2.