Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Donald's Cousin Gus

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donald's Cousin Gus
Donald's Cousin Gustav/Donalds fetter Vetter/Donalds Cousin Franz
Donaldscousingus-plakat.jpg
© Disney • Quelle: duckfilm.de
Uraufführung: 19.Mai 1939
Titelheld: Donald Duck
Produzent: Walt Disney
Regisseur: Jack King
Drehbuch: Carl Barks, Jack Hannah
Musik: unbekannt
Animation: Lee Morehouse, Wolfgang Reitherman, Don Towsley
Länge: 7 Minuten

Der Cartoon Donald's Cousin Gus (dt. Donald's Cousin Gustav) feierte am 19. Mai 1939 Premiere. Am Drehbuch schrieben gemeinsam Carl Barks und Jack Hannah.


Charaktere und ihre Sprecher[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Ein Kampf um die Ehre (© Disney)

Der Film ist ein typisches Beispiel dafür, wie Donald stets von seinem Schicksal heimgesucht und letztendlich überwältigt wird. So sieht man ihn auch hier am Ende niedergeschlagen am Boden liegen. Hier tritt das Schicksal in Person von Donalds Vetter Franz (engl. Cousin Gus) in Erscheinung. Donald will sich gerade gemütlich zum Mittagessen setzen als es an seiner Tür klopft. Vor ihm steht eine ihm unbekannte Person, die er wieder fortschicken möchte. Doch Franz hält ihm einen Brief seiner Tante Fanny unter die Nase, in dem Franz als Donalds Vetter vorgestellt wird. Der Brief endet mit dem Nachsatz „er isst nicht viel“. Das steht im Widerspruch zu der nun folgenden Handlung, in der Franz als virtuoser Vielfraß dargestellt wird. Ein spezieller Wecker teilt den Tag in Speisezeiten ein (Dinner, Supper, Lunch). Franz ergreift gewissermaßen Besitz von Donalds Haus und fällt in amüsanter Weise über sein Mittagessen her. Donalds Stimmung schwenkt jedoch von Amüsement hin zu Wut, und er versucht, Franz wieder los zu werden. Zunächst mit Hilfe eines Sackkarrens, und nachdem dies erfolglos war, mit Hilfe eines Würstchens, das als „Barking Hot-Dog“ (bellender Hotdog) bezeichnet und als „ein sicheres Mittel, um hungrige Verwandte wieder los zu werden“ beschrieben wird. Donald serviert Franz dieses Würstchen und kann ihn, der nun unter dem Einfluss des Hotdog steht, mit einem Knochen aus dem Haus locken. Schnell verschließt er triumphierend die Türe, doch ein Knall und ein lautes Klingeln treiben ihn in die Küche, wo Franz im Kühlschrank sitzt und Donald seinen Wecker entgegen hält, der „Cold Lunch“ anzeigt.

Franz = Gustav???[Bearbeiten]

Franz Gans bei seinem Hobby (© Disney)

Eigentlich wäre Gustav Gans die passendere Übersetzung für Gus Goose, doch war bei dessen deutschsprachigem Erstauftritt dieser Name bereits an Gladstone Gander vergeben.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Der Cartoon ist auf der VHS Donald geht in die Luft enthalten. Dieser Film präsentierte 10 Donald-Duck-Filme und einen extra Cartoon mit einem Stier in der Hauptrolle. Er wurde des öfteren in der ARD und auf SuperRTL ausgestrahlt.

Trivia[Bearbeiten]

  • am 19. Mai 1939 strahlte W2XBS (jetzt WNBC) diesen Cartoon als allerersten Cartoon in der Geschichte Amerikas auch im Fernsehen aus.
  • Dieser Cartoon war bisher Franzs einzigster Filmauftritt

Weblinks[Bearbeiten]