Goofy und Wilbur

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Goofy und Wilbur
Goofy and Wilbur
Goofyandwilbur-plakat.jpg
© Disney • Quelle: duckfilm.de
Uraufführung: 17. März 1939
Titelheld: Goofy
Regie: Dick Huemer
Animation: Isadore Klein, Ed Love, Art Babbitt etc.
Drehbuch: Otto Englander
Produktion: Walt Disney
Musik: Paul Smith
Länge: 8:14 Minuten

Der Cartoon Goofy und Wilbur (im Original Goofy and Wilbur) kam am 17. März 1939 in den USA in die Kinos. Goofy nutzt seinen Freund Wilbur den Grashüpfer als Fischköder. Als dieser tatsächlich gefressen wird, muss Goofy ihm zur Rettung eilen.

Figuren[Bearbeiten]

  • Goofy
  • Wilbur
  • Fische
  • Frosch
  • Storch

Handlung[Bearbeiten]

Szene aus Goofy und Wilbur (© Disney)

Goofy hat beim Angeln einen kleinen Freund dabei, nämlich seine Heuschrecke Wilbur. Die lockt für ihn sämtliche Fische in der Umgebung mit ihrer Musik an. Goofy versucht mit ihm wieder einmal, den Fischfang seines Lebens zu machen. Doch diesmal geht irgendwie alles schief. Der Fisch, der durch Wilbur angelockt wurde, möchte Wilbur gleich verspeisen und schaffst es auch beinahe, ihn zu bekommen. Goofy versucht natürlich alles mögliche und unmögliche, um seinen Freund zu retten.


Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutsche Sprecher
Goofy Danny Webb Jürgen Kluckert

Trivia[Bearbeiten]

  • Dieser Cartoon ist auf der DVD-Sammlung Walt Disney Kostbarkeiten: Goofys gesammelte Geschichten zu finden.
  • In diesem Kurzfilm verzeichnete Isadore Klein seine einzige Arbeit für Disney als Trickfilmzeichner.
  • Es handelt sich um den ersten eigenständigen Goofy-Cartoon, in dem weder Micky noch Donald vorkommen.
  • Fotos des Films wurden für den gleichnamigen Fotoroman verwendet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]