Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Hell's Bells

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hell's Bells
Noposter.PNG
© Disney • Quelle: keine
Uraufführung: 11. November 1929
Titelheld: der Teufel
Produzent: Walt Disney
Regisseur: Ub Iwerks
Drehbuch: unbekannt
Musik: Carl W. Stalling
Animation: unbekannt
Länge: 5:50 Minuten

Am 11. November 1929 kam der Silly Symphony-Cartoon Hell's Bells in die Kinos. Regie führte Ub Iwerks.

Figuren[Bearbeiten]

  • der Teufel und seine Schargen

Handlung[Bearbeiten]

Der Teufel und seine Schargen (© Disney)

Dieser Cartoon entführt uns in die Hölle. Hier herrscht der Teufel mit eisener Hand und lässt sich von seinen verdammten Seelen von vorne bis hinten bedienen. Ihm zur Seite steht ein fauler dreiköpfiger Hund. Als der Teufel auf einmal Hunger bekommt lässt er die Höllenkuh melken. Die Dienstboten eilen herbei und liefern wie gewünscht die feurige Milch.

Den ersten Dienstboten verfüttert er gleich an seinen Hund, der diesen wohlwollend verspeist. Der zweite beginnt verängstigt die Flucht und kann schließlich vor dem Teufel entkommen. Der Teufel selbst fällt ins Flammenmeer der Hölle.


Verwendete Musik[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • die Rockband AC/DC verwendete bei ihren Konzerten oftmals sogenannte Hell's Bells, die das Läuten der Hölle symbolisierten. Sie widmeten ihren Glocken sogar ein Lied mit gleichen Namen.

Weblinks[Bearbeiten]