Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

John Carey

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

John N. Carey (*4. Juni 1915 in St. Louis, Missouri; †11. November 1987 in Sepulveda, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Comic- und Trickfilmzeichner, der seine Karriere in Ub Iwerks Studio startete und später zu Warner Bros. wechselte um unter anderem mit dem damals noch unbekannten Chuck Jones als Animator zu arbeiten. Anfang der Fünfzigerjahre wechselte er zum Comiczeichner und war für Western Publishing und Walter Lantz aktiv.

Biographie[Bearbeiten]

John Carey (von Inducks.org)

John N. Carey wurde am 4. Juni 1915 in St. Louis, Missouri geboren. Im Alter von 21 Jahren ging er zu Ub Iwerks (1901-1970), dem oft die Erfindung von Micky Maus zugeschrieben wird, um in dessen Studios zu arbeiten. Kaum war er dort angestellt, musste das Iwerks-Studio allerdings schon im selben Jahr aus finanziellen Gründen wieder geschlossen werden. Daraufhin wechselte er zu einem der größten Disney-Konkurrenten der damaligen Zeit, Warner Bros., um dort als Trickfilmzeichner zu arbeiten. Dieser Aufgabe ging er bis 1951 insgesamt vierzehn Jahre lang nach und animierte unter anderem Figuren wie Bugs Bunny, Daffy Duck oder den Kater Sylvester. Insgesamt ist seine Mitarbeit an 44 Filmen des Studios belegt, nur während des Zweiten Weltkriegs hatte er eine filmfreie Periode (über einen Einsatz als Soldat ist jedoch nichts weiter bekannt).

1951 wechselte Carey zu Western Publishing, dem Lizenznehmer für die Entwicklung und den Vertrieb von Disney-Comics in den USA, um dort als Comiczeichner zu arbeiten. Er wechselte zwar den Arbeitgeber, zeichnete mit Bugs Bunny und Co. aber dieselben Charaktere wie zuvor für den Trickfilm. Ab 1952 kamen auch Comics mit Walter Lantz-Charakteren hinzu, unter anderem Woody Woodpecker und Oswald der Hase. Erst ab 1968 widmete er sich den Disney-Comics, zunächst den Ducks, vor allem dem Fähnlein Fieselschweif (darunter vier von Barks geschriebene/gescribbelte Geschichten), aber auch A- und Behörnchen. Ab den späten 70er Jahren zeichnete er fast ausschließlich Comics mit Winnie Puuh, von denen in Deutschland etliche in der gleichnamigen Ehapa-Heftreihe von 1980/81 erschienen sind.

John Carey arbeitete bis zu den frühen Achtzigern als Comiczeichner für Western Publishing, mit den unterschiedlichsten Figuren der verschiedensten Studios, 1982 erschien seine letzte Disney-Story. Im Alter von 72 Jahren starb er am 11. November 1987 in Sepulveda.

Veröffentlichungen im LTB[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]