Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Kay Wright

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kay Wright (voller Name: Karran Eccles Wright, * 30. September 1919 in New York; † 3. April 1999 in Gilbert, Arizona) arbeitete für Disney, Hanna-Barbera und die Warner Brothers als Animator, Produzent, Regisseur und Comiczeichner.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Wrights Karriere begann 1938 bei Disney. Hier arbeitete er bis in die 50er Jahre als Zeichner für die Filme Fantasia, Pinocchio, Bambi, Susi und Strolch, The Truth About Mother Goose, Dornröschen und der Prinz und 101 Dalmatiner.

Ab den 60er Jahren arbeitete er für mehrere TV-Zeichentrickserien wie Spiderman, Star Trek, Oliver Twist und die Familie Feuerstein. Nebenher zeichnete er Comics für Disney, Warner Brothers und Hannah Barbera.

Im Bereich der Disney-Comics zeichnete Wright in den 1960er Jahren hauptsächlich Geschichten mit den Ducks oder Mäusen für den ausländischen Markt (S-Code-Stories). 1965 tuschte er auch eine Zeitlang die Donald-Duck-Zeitungsstrips von Al Taliaferro. In den 1970ern bis in die frühen 80er Jahre war er dann einer der wichtigsten Zeichner der Heftserien mit dem Fähnlein Fieselschweif und Supergoof, zeichnete aber auch etliche andere Comics, bspw. mit Moby Duck und den Panzerknackern. Nach Daan Jippes war Wright derjenige, der die meisten der Barks'schen Fieselschweif-Geschichten umsetzte (15 von insgesamt 24), außerdem die Donald-Story „A Day in a Duck's Life“. Viele seiner Comics erschienen im deutschsprachigen Raum im Donald Duck (Taschenbuch).

Ab den 80er Jahren zeichnete Wright für die Fernsehserien The New Adventures of Tom and Jerry und Die Schlümpfe. 1980 führte er zum ersten Mal Regie für die Fernsehsendung Snow White Christmas. Danach arbeitete er als Regisseur für einige Folgen der Serie Spider-Man and His Amazing Friends und den Film Mighty Mouse in the Great Space Chase.

1982 wurde er für seine Mitarbeit an der Serie Die Schlümpfe für den Emmy nommiert. 1988 gewann er schließlich den Golden Award. 1984 zeichnete er seinen letzten Comic. Am 3. April 1999 verstarb er 79-jährig in Gilbert (Arizona).

Comics (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]