Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Medien

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Medien in Entenhausen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Medien wie das Radio spielen natürlich auch in der Welt von Mäusen und Ducks eine wichtige Rolle. So informieren Fernsehen und Zeitung stets darüber, wenn Phantomias mal wieder einen scheinbar ebenbürtigen Gegner gefunden hat.

Extrablatt!
Donald liest eine Fachzeitschrift
Die Erleuchtung durch das TV

Zeitschriften[Bearbeiten]

Die Zeitung ist wohl das wichtigste Entenhausener Medium. Neben dem immer wieder gern verwendeten Entenhausener Kurier gibt es auch noch den „Anzeiger“ und andere Presseagenturen, meist in der Hand von Dagobert Duck oder Klaas Klever. Gelegentlich spielen auch ausländische bzw. außerstädtische Publikationen oder Schülerzeitungen eine Rolle.

Fachzeitschriften werden auch immer wieder verwendet, so kommt etwa in Die Nervensäge (LTB 354) das Blatt Trautes Heim vor. Jedem Typ werden dabei eigene Themen zugeordnet (Zorngiebel liest Der kleine Gärtner, Ede Wolf Braten-Bote). So können Personen auf ihren Beruf / ihre Hobbys hin schnell identifiziert werden. Selbst Dagobert, der sich eigentlich immer die Zeitungen vom Vortag im Stadtpark zusammensucht, bekommt in Im Reich der Sterne (LTB 132) ein „Milliardärs-Blatt“ in die Hand gedrückt.

Über die Zeitung erfahren Entenhausens Bürger entweder das Neueste über die Fälle von Phantomias oder Micky Maus, oder es wird gemeldet, dass die Panzerknacker auf freiem Fuß sind. Immer wieder werden auch die Neuesten Entwicklungen aus den Häusern Duck und Klever bekanntgegeben.

Fernsehen[Bearbeiten]

Auch sehr gefragt ist das Fernsehen, über das Micky und Goofy Informationen für ihren neuesten Einsatz oder Onkel Dagobert und Neffen für ihre neueste Expedition bekommen. So spielen Fernsehnachrichten z. B. in der LTB-Storyserie Bigfoot eine wichtige Rolle.

Meist läuft es so ab: Onkel Dagobert lädt sich selbst zum Essen bei Donald und den Kindern ein. Diese schalten nebenbei das Fernsehen ein, in dem dann die entscheidende Nachricht gesendet wird - sei es eine aktuelle Schlagzeile, eine wissenschaftliche Diskussionssendung, ein Dokumentationsfilm oder die neueste Entenhausener Unterhaltungsshow - die zu einer Expedition, einer Geschäftsidee oder einer Kontaktaufnahme mit Daniel Düsentrieb führt.

Der häufigste Sender in deutschen Geschichten ist ETV (Entenhausen TV), ab und zu trifft man auch auf ZEF (Zweites Entenhausener Fernsehen) oder andere Sender wie DTV.

Donald, Gustav und teilweise auch Daisy schauen auch immer wieder gern Schnulzen und andere endlose Fernsehserien.

Die Bürger Entenhausens erfahren das Neueste
Das „Milliardärs-Blatt“
Das ZEF

Radio[Bearbeiten]

Das Radio ist auch immer wieder für Nachrichten gut, die vor allem Micky und Goofy interessieren. Aber auch die Ducks benutzen es, z. B. in der Geschichte Donald und der Lügendetektor (LTB 19).

Das Radio kann als Manipulationsmittel dienen, wenn etwa ein verrückter Professor mittels Hypnosemusik die Weltherrschaft an sich reißen will (etwas Ähnliches tut bspw. das Schwarze Phantom in Von Feinden umringt..., LTB 336).

Trivia und Weblinks[Bearbeiten]

  • Auf der Re-Publica 2007 hielt Henriette Fiebig einen Vortrag zum Thema „Publizieren in Entenhausen - Zeitung und Medien in der Welt von Donald Duck“. Aus dem Ankündigungsschreiben hier einige Auszüge:
[...] die klassischen Medien wie Hörfunk, Fernsehen und Zeitungen spielen häufiger eine tragende Rolle und werden zum Auslöser für abenteuerliche oder ungewöhnliche Begebenheiten. Während mehrere Tageszeitungen – deren führende der „Entenhausener Kurier“ ist – die Einwohner [...] vornehmlich über lokale Themen auf dem Laufenden halten, werden sie durch das Fernsehen über Entdeckungen und Neuigkeiten aus fernen Ländern informiert.
Wen wundert es da, dass schon Jahrzehnte bevor die BILD-Zeitung auf diese Idee verfiel, in Entenhausen bereits „Leserreporter“ unterwegs waren?