Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Micky Maus präsentiert 23

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(© Egmont Ehapa)
Micky Maus präsentiert – Spezial 23

60 Jahre Tick, Trick und Track

Erscheinungsdatum: 1997
Chefredakteur: Joachim Stahl
Preis: DM 4,20

S 29,-

Vorherige Ausgabe: Micky Maus präsentiert 22
Folgende Ausgabe: Micky Maus präsentiert 24





Inhalt[Bearbeiten]

Übermut tut selten gut[Bearbeiten]

Kaum ist der Frühling angebrochen, begibt sich das Fähnlein Fieselschweif unter Führung ihres L.E.N.Z. (Leiter des Einsatztrupps aller Naturschützer auf Zack) an die Strassenränder der Entenhausener Umgebung, um den im Winter angefallenen Unrat zu beseitigen. Die Fieselschweiflinge Tick, Trick und Track haben die Aufgabe, alle Flaschen einzusammeln, die die achtlosen Bürger in die Landschaft geworfen haben. Unter den sonst nur dreckigen und vergammelten Flaschen entdecken sie ein schönes und sauberes Fläschchen, das sie beschliessen, am Abend genauer zu untersuchen. Die drei ahnen jedoch nicht, dass dieses Fläschchen eine Mixtur enthält, die Gundel Gaukeley gebraut hat, um in Dagobert Ducks Geldspeicher einzudringen, und einem übermütigen Luftmanöver auf dem Besen ist es zu verdanken, dass die Hexe das Fläschchen verliert. Auf der Suche nach dem verlorenen Zaubergebräu hält Gundel sich die drei eifrigen Pfadfinder vom Leib, in dem sie sie in eine grosse, unzerbrechliche Flasche hext, aus der kein Entkommen ist. Erst als Gundel bemerkt, dass ihr Zauberfläschchen ebenfalls in der Flasche bei Tick, Trick und Track eingesperrt ist, sagt sie den dreien, wie sie sich mit Hilfe der Zaubermixtur selbst befreien können. Die Befreiung gelingt, doch anstatt der ausreichenden Tropfen vergiessen die drei Brüder den ganzen Flascheninhalt, und Gundels Arbeit von sieben Jahren ist dahin.


Tick, Trick und Track – immer auf Zack![Bearbeiten]

Eine erstaunliche Entwicklung haben die drei „Engelchen“ hinter sich, seit sie erstmals im Haus ihres Onkel Donalds aufgetaucht sind: Aus den einstmaligen kleinen Rabauken sind pfiffige Jungs mit Abenteuersinn, Tierliebe und Erfindungsreichtum geworden, die sich als Fieselschweiflinge auch stolz M.E.G.A.P.I.M.P.F.* nennen dürfen !

*Mehrfach einsetzbarer, grossartig aufgelegter Pfadfinder in meisterlich präparierter Form


Die kleinen Engelein[Bearbeiten]

Donald Duck erhält einen Brief seiner Schwester Della, die ihn bittet, für ihre drei Jungs zu sorgen, während deren Vater im Krankenhaus ist, doch noch bevor er die drei „Engelein“ zum erstenmal sieht, werden ihm schon die ersten Streiche gespielt.


[Donald Duck-Onepager][Bearbeiten]

Zur Begrüssung bekommt Donald von seinen Neffen einen Kasten Pralinen geschenkt, die aber offenbar mit etwas sehr Scharfem präpariert wurden. Als Donald seinen „Brand“ löscht, bekommen Tick, Trick und Track zur Strafe eine Dusche mit dem Gartenschlauch. Klarabella sieht das und nun bekommt auch Donald eine Dusche, woraufhin er Tick, Trick und Track mit den feurigen Pralinen zu Klarabella schickt.


[Donald Duck-Onepager][Bearbeiten]

Donald tappt seinen Neffen erneut in die Falle, als er über eine Schnur stolpert, die sie aus einer grossen Kiste heraus gespannt zu haben scheinen. Als er die Kiste mit allerlei Unrat so beschwert hat, dass die drei Knaben nicht herauskönnen, kommen diese in Begleitung von Klarabella heran, und prompt stolpert Klarabella über die Schnur. Nun ist Donald der Strolch, der in die Kiste gesperrt werden muss.


[Donald Duck-Onepager][Bearbeiten]

Um endlich Ruhe vor den lärmenden Rabauken zu haben, täuscht Donald einen Kollaps vor, doch die vermeintliche Fürsorge der Knaben trügt, nutzen die drei doch die Gelegenheit, sich an Donalds Marmeladengläsern zu bedienen. Das Küchenregal birst, die Marmelade ergiesst sich über die drei Naschkatzen, und Donald kommt zur wohlverdienten Ruhe, indem er die klebrigen Jungs in den Regen auf die Wäscheleine hängt.


[Donald Duck-Onepager][Bearbeiten]

Als Tick, Trick und Track im Garten Baseball spielen, wirft Donald den dreien wahllos Bälle in ihr Spielfeld, um sie zu verwirren. Die blind geworfenen Bälle schiessen jedoch über ihr Ziel hinaus und landen allesamt in den Fensterscheiben der Nachbarin Klarabella, die nun ihre Zielfertigkeit als „Schlagmann“ an Donald übt.


[Donald Duck-Onepager][Bearbeiten]

Gerade als Tick, Trick und Track wieder einmal die Nerven ihres Onkels strapazieren, trifft ein Telegramm von ihrer Mutter ein, dass die drei nach Hause kommen sollen. Heulend und tobend sträuben sich die Knaben, bis Donald sie einzeln in Reisetaschen verschnürt per Spediteur abtransportieren lässt.


Verschollen in der Vergangenheit[Bearbeiten]

Onkel Dagobert schenkt seinen Grossneffen Tick, Trick und Track zum Geburtstag einen Videofilm über den Wilden Westen, wie er wirklich war, doch die Kassette ist defekt, bevor sie sie abspielen konnten. Als sie Herrn Düsentrieb bitten, das Band zu reparieren, entdecken sie in seinem Garten eine angeblich defekte Zeitmaschine, die sie versehentlich in Gang setzen und so in den Wilden Westen, nach Shooting Gulch ins Jahr 1821 reisen. Sie schliessen sich dem „Wunderdoktor“ Dr. Alban an, der mit dem Santa Fé Trail nach Mexiko ziehen will, um dort Stoffe und Tücher zu verkaufen. Die Ducks erleben nun aus erster Hand, welche Gefahren einem Treck drohten: Rad- und Achsbrüche, Banditen, Indianer, wilde Tiere, Hunger und Durst, doch schliesslich erreichen sie Santa Fé und machen hervorragende Geschäfte. In diesem Moment taucht Herr Düsentrieb mit der Zeitmaschine auf und holt die Ducks zurück in die Gegenwart zur „zweiten“ Geburtstagsfeier von Tick, Trick und Track.