Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Nordische Nächte

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nordische Nächte
Frozen Gold
Erstveröffentlichung: Januar 1945
Entstehungsdatum: August 1944
Storycode: W OS 62-02
Story: Carl Barks
Zeichnungen: Carl Barks
Seiten: 24
Deutsche Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Deutsche Erstveröffentlichung: Ich Donald Duck
Weiterführendes

Ind.PNG Infos zu

Nordische Nächte

beim Inducks

Nordische Nächte (im Original: Frozen Gold) ist eine von Carl Barks gezeichnete Comicgeschichte aus dem Jahr 1945.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Es ist tiefster Winter in Entenhausen, doch Donald und die Neffen wollen nur schnellstmöglich in den Süden kommen. Zu dem Zweck tauscht Donald sein Haus gegen ein Klein-Flugzeug. Gerade will er die Kufen abmontieren, die er ja im Süden nicht benötigen wird, da kommt der Entenhausener Bürgermeister auf ihn zu und überredet ihn, da er ja ein Flugzeug mit Kufen hat, nach Nanuk in Alaska zu fliegen. Dort ist eine Schnupfenepidemie ausgebrochen und Donald soll der leitgeplagten Bevölkerung Penizillin liefern. Donald fügt sich in sein Schicksal und wird als Held gefeiert. Doch auch Dunkelmänner sind unterwegs und schmuggeln ein mysteriöses Paket in Donalds Maschine.

Auf dem Weg nach Alaska merken die Ducks, dass sie Höhe verlieren und werfen daher alles aus dem Flugzeug, auf das sie verzichten können. Dabei entdecken sie das Paket, das Alaska-Kid, einem alten Goldgräber, gehört, der in Alaska einen Schatz gefunden haben soll, den er nicht behalten wollte. Die Diebe haben den Lageplan gestohlen und wollen damit das Gold finden. Donald nimmt das Paket an sich und bewahrt es im Hotel in Nanuk-City unter seinem Kopfkissen auf.

In der Nacht kommt der Dieb Fatty Footscore (= Kater Karlo), durchsucht das Flugzeug und anschließend das Hotel, um das Paket zu finden. gerade als er das Paket gefunden hat, wacht Donald auf. Footscore hat keine andere Wahl, er muss Donald mitnehmen. Er und sein Komplize setzen Donald mitten in der Eiswüste Alaskas aus, an einen dürren Baum gebunden, und machen sich auf den Weg zu Alaska-Kids Goldversteck. Da die Stricke nicht fest sind, kann sich Donald leicht befreien, doch es nützt ihm nichts: Ein Blizzard hat sämtliche Spuren verwischt und Donald wandert orientierungslos durch die weiße Einöde. In einer Spalte wird er verschüttet und als er sich endlich befreit hat, ist er schneeblind geworden, kann also nichts mehr erkennen. In diesem Zustand läuft er über Packeis und Walrösser und begegnet einem Eisbären, den er allerdings für einen Hund hält.

Tick, Trick und Track wachen am Morgen auf und müssen erkennen, dass ihr Onkel entführt wurde. Sie melden es der Polizei und gehen mit dem Flugzeug ihren Onkel suchen. Sie schaffen es gerade noch rechtzeitig, ihn aus den Klauen des Eisbären zu befreien und verarzten ihn anschließend. Da sie jedoch nicht genügend Treibstoff haben, sind sie gezwungen notzulanden und stolpern in einer Hütte über die beiden Gauner, die inzwischen das Gold gefunden haben und die Ducks kurzerhand einsperren. Tick, Trick und Track schaffen es durch den Kamin flüchtend zu entkommen und ihren Onkel zu befreien. Sie entdecken Seile und Donald schafft es trotz seiner Schneeblindheit, die Hütte mit Seilen einzuspannen und somit die Gauner festzusetzen. Die Ducks haben auch Sprit gefunden und können das Flugzeug wieder in Betrieb nehmen. In Entencausen erwartet sie ein großer Empfang, da sie auch Alaska-Kids Gold mitgebracht haben. Doch Alaska-Kid verfügt, dass mit dem Gold Penizillin für kranke Eskimos gekauft werden soll und die Ducks dieses weiterhin nach Alaska transportieren sollen. Alle vier Ducks fallen ohnmächtig um.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]