Symphonie-Stunde

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Symphony Hour)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symphonie-Stunde
Symphony Hour
Symphoniestundeeins.png
© Disney • Quelle: fandom
Uraufführung: 20. März 1942
Titelheld: Micky Maus
Regie: Riley Thomson
Animation: Les Clark, Jack Campbell, Ed Love etc.
Drehbuch: -
Produktion: Walt Disney
Musik: Oliver Wallace
Länge: 7:43 Minuten

Der Cartoon Symphonie-Stunde (im Original Symphony Hour) kam am 20. März 1942 in den USA in die Kinos. Micky und seine Freunde sollen ein Konzert geben für Sylvester Macaroni. Zu Schwierigkeiten kommt es, als Goofy versehentlich vor Auftrittsbeginn die Instrumente beschädigt.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Donald gibt sein Bestes an den kaputten Instrumenten (© Disney)

Micky ist erneut der Dirigent des Orchesters, das hauptsächlich aus seinen Freunden besteht. Gemeinsam spielen sie das Stück "Leichte Kavallerie" von Franz vn Suppé. In der Sponsorenlpunge lauscht Karlo aka Sylvester Macaroni begeistert der Musik. Als das Orchester das Stück beendet hat, kommt Sylvester voll Freude aus der Lounge. Er will ein Konzert in seiner Halle veranstalten mit Micky und seinem Orchester als Hauptdarsteller. Noch am selben Abend strömen viele noblen Gäste in die Konzerthalle. Hinter der Bühne besteigen Micky und Donald den Aufzug, um nach oben in die Haupthalle zu fahren. Goofy läuft ihnen hinterher, während er die ganzen Instrumente trägt. Dadurch kann er aber nicht sehen, dass der Aufzug bereits nach oben gefahren ist, sodass er durch die Schutztür kracht und mit den Instrumenten nach unten fällt. Die bereits beschädigten Instrumente werden zusätzlich noch von einem weiteren Aufzug plattgedrückt. Auf der Bühne wartet Micky auf die Instrumente. Er ruft nach Goofy, der von unten zusichert, dass er kommen wird.

Derweil geht auf der Bühne Punkt 20 Uhr das Konzert los, das zugleich noch im Radio übertragen wird. Sylvester Macaroni sitzt in seiner Lounge, lauscht dem Radio und malt sich schon die hohen Gewinne aus, die er einfahren wird. Die Stimme im Radio lobt Herrn Macaroni über alles, weil er neue Talente gefördert und bekannt gemacht hat. Da betritt Micky die Bühne. Er verbeugt sich vor dem Publikum. Dann betritt er sein Podium, um das Orchester zu dirigieren. Doch die Musik fällt weniger harmonisch aus als noch zur Probe. Durch die beschädigten Instrumente kommen die Töne schief heraus. Das Orchester gibt trotzdem alles, um das Stück so gut wie möglich zu spielen. Sylvester Macaroni wird sehr wütend und gestikuliert wütend Richtung Micky, der in Anbetracht der Situation ebenfalls ins Schwitzen gerät. Donald schaut sich zwischendurch die Stellenanzeige nach neuer Arbeit durch. Micky packt ihn und wirft ihn zu den Instrumenten hin, damit Donald weiterspielt, was dieser nur ärgerlich tut. Das Orchester gibt sich weiterhin die Mühe, das Stück fertig zu spielen. Donald will die Bühne verlassen, doch Micky kann ihn mit vorgehaltener Waffe dazu zwingen, zurück an die Instrumente zu kehren. Als das Orchester das Stück beendet, liegt Sylvester in Tränen da. Da hört er wie das Publikum jubelt. Der auf dem Boden liegende Micky, der benommen immer noch dirigiert, bekommt Blumen zugeworfen. Sylvester Macaroni kommt freudig auf die Bühne, nimmt seinen Stardirigenten in den Arm und verbeugt sich vor der Menge. Der Cartoon endet.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutsche Sprecher
Micky Maus Walt Disney Mario von Jascheroff
Donald Duck Clarence Nash Peter Krause
Goofy Pinto Colvig Walter Alich
Kater Karlo Billy Bletcher Wolfgang Kühne
Henriette Huhn Florence Gill -
Radiosprecher John McLeish -

Rassismuskritik[Bearbeiten]

Als Donald mit einigen Musikinstrumenten zusammenkracht, stellt er einmal eine stereotype asiatische Ente dar und einmal einen Indianerhäuptling. Die Darstellung wird von den jeweiligen Gruppen als diskriminierend empfunden. Zudem waren viele Italoamerikaner zur damaligen Zeit über Karlos Dialekt erbost, da dieser ebenfalls stereotyp dargestellt wurde.

Trivia[Bearbeiten]

  • Dieser Cartoon ist auf der DVD-Sammlung Walt Disney Kostbarkeiten: Micky Maus im Glanz der Farbe 2 zu finden.
  • Es sind die letzten Auftritt in einem Classic Cartoon von Rudi Ross, Klarabella Kuh und Henriette Huhn. Erst 1983 sind sie in Mickys Weihnachtserzählung wieder zu sehen.
  • Franz von Suppés "Leichte Kavallerie" ist auch in anderen Micky-Cartoons zu hören wie Der Windewurm.
  • Die Szene, in der Micky Donald mit der Pistole zwingt, wieder zu musizieren, wurde in einigen Fassungen rausgeschnitten.
  • Die musikalisch ruinierte Fassung der Leichten Kavallerie wurde am 22. Oktober 1956 in einer Episode des Micky Maus Clubs benutzt.

Weblinks[Bearbeiten]