Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Test am Graupelpaß

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Test am Graupelpaß
Operation St. Bernhard
Erstveröffentlichung: Februar 1951
Entstehungsdatum: August 1950
Storycode: W WDC 125-02


Story: Carl Barks
Zeichnungen: Carl Barks
Seiten: 10
Deutsche Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Deutsche Erstveröffentlichung: DDSH 80
Weiterführendes

Ind.PNG Infos zu

Test am Graupelpaß

beim Inducks

Test am Graupelpaß, natürlich auch Test am Graupelpass (Original Operation St. Bernard) ist eine Comicgeschichte von Carl Barks. In diesem Zehnseiter hat das Fähnlein Fieselschweif seinen ersten Auftritt.

Figuren[Bearbeiten]


Handlung[Bearbeiten]

Barbarossa will und will nicht… (© Egmont Ehapa)

Es hat geschneit! Und wie! Welch Glück, perfekte Bedingungen für das R.U.St.B.! Das R.U.St.B.? Ja, Rettungsunternehmen St. Bernhard! Wenn Tick, Trick und Track das schaffen, werden sie zu Rottenbossen des Fähnlein Fieselschweif und bekommen den Verdienstorden am Band! Also nichts wie los! Doch leider spielt Barbarossa, der Hund, der mithelfen soll, nicht mit. Bisher hat er immer sehr gut geübt, doch jetzt, wo Schnee liegt, hat er Angst. Das lässt sich Donald, der stolz auf seine Neffen sein will, nicht gefallen und zieht den Feigling mit seinem Auto bis zum Graupelpaß, wo das Unternehmen stattfinden soll. In Erwartung des Oberstwaldmeisters binden sie Barbarossa an einen Baum, damit der nicht zurück nach Hause rennt. Da bekommt Donald eine Idee: Vielleicht „funktionieren“ solche Hunde nur im Notfall? Er versteckt sich im Pass und ruft um Hilfe, doch der Hund kennt nur Feigheit und will immer noch zurück. Da reicht es Donald und er beschließt weniger faire Mittel anzuwenden…

Der Oberstwaldmeister ist da! Und komisch – wieso will der Hund jetzt plötzlich in die richtige Richtung? (© Disney)

Mittlerweile ist der Oberstwaldmeister angekommen. Als er die startbereite Haltung des Hundes sieht, freut er sich sehr. Denn ja, der Hund ist, aus einem den Drillingen unbekannten Grund, startbereit! Der Waldmeister gibt das Signal und der Hund flitzt los. Wenig später kommt er mit Donald zurück – und mit Würstchen! Donald hatte ihn mit Würstchen gelockt! Als der Fähnleinführer das sieht, ist er sehr enttäuscht. Allerdings gibt er Tick, Trick und Track noch eine Chance, unter der Bedingung, dass er mit Donald zum Pass geht und die Rettung überwacht. Doch als er im Pass das Startsignal gibt, löst er eine Lawine aus und die beiden werden zugeschüttet. Mittlerweile ist ein starker Schneesturm aufgezogen. Die Neffen müssen die beiden um jeden Preis retten, diesmal ist es ernst! Doch wie? Barbarossa will nur zurück und sie dürfen sich nicht verirren… Da fällt es ihnen wie Schuppen vor die Augen. Wenig später sind sie mit einer Walze am Pass und nehmen Onkel und Waldmeister an Bord. Doch wie finden sie nun zurück? Ganz einfach: Immer Barbarossa hinterher, denn der hat einen untrüglichen Instinkt! Natürlich bekommen sie alle den Verdienstorden am Band.


Bedeutung[Bearbeiten]

Diese Geschichte ist die erste mit dem Fähnlein Fieselschweif. Es gab zwar bereits zuvor Vorgänger, wie die Pfadfinder in Ein Unglückstag, doch hier werden die Fieselschweiflinge erstmal namentlich erwähnt. Barks gestaltete die Fieselschweiflinge von Anfang an sehr genau aus. So haben sie in dieser Geschichte bereits so gut wie alle Merkmale au späteren Geschichten: Ihr Ziel ist ein gemeinnütziges (Rettung von Leuten), sie haben einen Oberstwaldmeister und sie haben zahlreiche seltsame Abkürzungen und verrückte Orden. Das Fähnlein Fieselschweif, wie wir es kennen und schätzen!


Deutsche Veröffentlichungen[Bearbeiten]