Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Universal Studios

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Universal Studios 2013 Alternative II-1-.png

Die Universial Studios (auch bekannt als Universal Pictures oder seltener Universal City Studios) stellen ein auf Filmproduktion spezialisiertes Unternehmen des Medienkonzerns NBC Universal dar. Die Universal Studios gehören zu den sogenannten Major-Studios, den sechs größten Filmunternehmen in den USA. Das Unternehmen wurde 1926 von dem deutschen Emigranten Carl Laemmle gegründet.[1]

Die Produktionsstudios der Universal Studios befinden sich in Universal City im Los Angeles County, zwischen Los Angeles und Burbank.[1] In der Umgebung der Universal Studios befindet sich ein Vergnügungspark gleichen Namens. Er stellt ein weiteres Angebot zuden schon in den 1960-er Jahren angebotenen Studiorundfahrten dar und entwickelte sich zu einer Touristenattraktion.[1] Vertriebs- und Administrationsbüros befinden sich in Universal Studios in New York City.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und Aufstieg[Bearbeiten]

Der Name Universal wurde erstmals von Carl Laemmle, einem aus Laupheim (Königreich Württemberg/Deutschland) stammenden Emigranten in die USA als Aktiengesellschaft eingetragen, als er 1912 die Universal Film Manufacturing Company gründete.[1] Laemmle hatte bereits 1910 mit der Independent Motion Pictures Company seine erste Firma an der Ostküste der USA gegründet, diese jedoch wegen der dort besseren Wetterverhältnisse und niedrigeren Lohnverhältnisse an die Westküste verlagert. Dort kaufte er bei in einer ausgestorbenen Gegend nahe Los Angeles, die heute Hollywood heißt, eine 170 Hektar einer alten Hühnerfarm und errichtete hier die Stadt Universal City.[1] Die Universal Studios waren das erste Filmstudio in Hollywood, weshalb Carl Laemmle als einer der Gründerväter Hollywoods gilt.[2]

Ab den 1930er-Jahren prägte Universal mit B-Movie-Horrorfilmen den Begriff Universal-Horror.[1]

Eigentümerwechsel ab 2004[Bearbeiten]

Im Jahr 2004 verkaufte der Medienkonzern Vivendi wegen Verschuldung Teile von Universal. 80 % der Vivendi Universal Entertainment (inkl. der Studios und Themenparks) wurden an General Electric, die Muttergesellschaft von NBC, verkauft.[1] Der hieraus entstandene, große Medienkonzern wurde in NBC Universal umbenannt, während der Name Universal Studios Inc. von der Produktionstochter weitergeführt wurde.[1] Anfangs wurde bezweifelt, dass die gewinnorientierte General Electric Company und das qualitätsbewusste Unternehmen aus Hollywood nebeneinander existieren könne, jedoch wurde ab 2007 bewiesen, dass dies funktioniert.[1] Das umstrukturierte „Universal“-Filmkonglomerat erlebte daraufhin mehrere finanziell erfolgreiche Jahre. Nach dem der Deal besiegelt worden war, besaß Gerneral Electric 80 % Anteile an NBC Universal, Vivendi hielt die verbleibenden 20 % mit der Option, seinen Anteil 2006 zu verkaufen.[1] General Electric kaufte Vivendis Anteil an NBC Universal 2010 und verkaufte im Gegenzug 51 % des Unternehmens an den Kabelnetzbetreiber Comcast.[1] Daraufhin legte Comcast die früheren GE-Tochteranteile und seine eigenen Anteile am Kabelfernsehen zusammen, woraus die aktuelle NBC Universal hervorging. Im Anschluss an die FCC-Zulassung wurde der Comcast-GE-Deal am 29. Januar 2011 abgeschlossen.[1]

Universal-Filmarchiv[Bearbeiten]

Wie jedes andere große Filmunternehmen auch, besitzen die Universal Studios ein ansehnliches Filmarchiv, das fast alle Kino- und Kurzfilme sowie Fernsehserien, die die Universal Studios produziert haben, beinhaltet.[1]

Auch besitzt Universal so gut wie alle vor 1950 produzierten Tonfilme der Paramount Pictures, welche von Universals späterem Eigentümer MCA 1957 gekauft worden waren.[1] Das Archiv beinhaltet auch den MGM-Film von 1948 Der beste Mann, der nach dem Kauf von Liberty Films in den Besitz von Paramount gelangte.[1] Zudem befinden sich im Universal-Archiv auch einige Alfred-Hitchcock-Filme, die ebenfalls von Paramount Pictures produziert wurden.[1]

Auch beherbergt Universal in seinem Archiv gesamten Archive von October Films und die Filme von 1996 bis 1999 der PolyGram Filmed Entertainment (MGM besitzt die meisten der PolyGram-Filme von vor 1996) sowie (durch den Mutterkonzern NBC Universal) viele der nach 1973er NBC-TV-Serien und TV-Filme.[1]

Des Weiteren besitzt Universal auch einige einige Filme von anderen Studios, darunter United-Artists-Material von vor 1952, einen Hitchcock-Film, der ursprünglich von den Warner Bros. herausgegeben wurde (Cocktail für eine Leiche) sowie die Rechte für Großbritannien von einem Großteil des RKO-Pictures-Archivs.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]