Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 2

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 2: Hallo... hier Micky!
Neuauflage: Das ewige Feuer
Erscheinungsdatum: November 1967
Chefredakteur: Dr. Erika Fuchs
Übersetzer: Gudrun Penndorf
Geschichtenanzahl: 4 Geschichten
Preis (1. Auflage): DM 2,50


Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 2 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Vorgeschichte 4 S. Micky Maus Comedy
Das ewige Feuer der Königin Kalhoa 63 S. Micky Maus Abenteuer
Der Fall XYZ 68 S. Micky Maus Krimi
Das fidele Gefängnis 45 S. Micky Maus Krimi
Südseezauber 62 S. Micky Maus Abenteuer
LTB 2 Originalausgabe: Hallo... hier Micky!
LTB 2 Neuauflage: Das ewige Feuer

Original[Bearbeiten]


Inhalt[Bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Micky und Minni sehen auf einem Spaziergang ein Werbeplakat für eine Seereise nach Hawaii. Micky sucht eine Ausrede: zu kalt, zu teuer, Kater Karlo ist ausgebrochen. Minni ist beleidigt und fährt in ihrem Auto davon. Micky geht nach Haus und liest in einem Buch die Geschichte der Königin Kalhoa.

Das ewige Feuer der Königin Kalhoa[Bearbeiten]

Micky sitzt gemütlich vor dem flackernden Kaminfeuer und liest in einem Maya-Sagenbuch die 2000 Jahre alte Geschichte der grausamen Königin Kalhoa, die damals von ihrem Volk auf eine einsame Insel verbannt wurde. Als das Volk später die Schätze der Königin wieder holen wollte, fanden sie nur noch ein brennende Feuersäule vor. Nach dem Lesen wird Micky langweilig und beschliesst, Untermieter zu suchen. Auf hoher See treiben die schiffbrüchigen Leichtmatrosen Bill und Bull, die schließlich auf der Insel mit der Feuersäule landen. Die beiden gutmütigen Raufbolde bauen dort ein Floß, von dem sie wenig später Käpt'n Ganovolos auf sein Schiff aufnimmt. Er belauscht Bill und Bull im Gespräch über die Insel, deren Schätze er schon lange sucht. Ganovolos bringt beide nach Entenhausen, wo er sie beschattet. Bill und Bull mieten sich bei Micky ein.
Micky lernt bald die ungestüme Art der beiden "schätzen". Er besucht ein klassisches Konzert, in das Bill und Bull mit frischer Beatmusik Stimmung bringen. Zuhause angekommen, stellen die beiden fest, dass ihr Zimmer verwüstet wurde und eine Flaschenpost von Kalhoas Geist deponiert wurde. Micky als Käpt'n und die beiden Matrosen beschliessen, die Insel mit der Feuersäule zu suchen. Sie mieten ein Schiff und stechen in See. Ganovolos mietet sich ein U-Boot und folgt ihnen.
Unseren Abenteurern stellen sich einige Hindernisse in den Weg, bei denen ihnen Ganovolos von seinem U-Boot aus als unerkannter "guter Engel" hilft: Seetang verfängt sich in der Schiffsschraube, dem er mit einem Besen zu Leibe rückt und die naiven Angelversuche werden mit Stockfisch belohnt. Gleichzeitig wäre das Schiff vom Autopiloten fast auf das Teufelsriff gelenkt worden, hätte Ganovolos das Schiff nicht rechtzeitig umgelenkt. Dann geraten sie in einen Sturm und versuchen sich mit Ballastabwurf zu retten; auch hier zieht sie das U-Boot heimlich und kraftvoll aus der Gefahrenzone. Leider hatten sie auch ihre Lebensmittel und das Trinkwasser als Ballast über Bord geworfen und steuern deshalb die ihne unbekannte Insel Pankuam an, um Wasser und Proviant aufzunehmen. Ganovolos sieht das und erkennt entsetzt die von Menschenfressern bewohnte Insel.
Noch nicht lange an Land, wurden Micky und die Matrosen von den Insulanern festgenommen und zusammengebunden in eine bewachte, mit Bambusstäben gesicherte Höhle gesperrt. Beim gemeinsamen Erkunden der Höhle entdecken sie Höhlenzeichnungen, die folgendes erzählen: Königin Kalhoa wirft ihre Schätze in ein Loch im Boden, daraus entspringt die Feuersäule. Kalhoa baut ein Floß, verlässt die Insel, erreicht das heutige Pankuam und wird von den dortigen Bewohnern als Königin verehrt. Die letzten Zeichnungen lassen klar werden, in welcher Gefahr sich die drei befinden: Die Königin lässt alle Ankommenden gefangen nehmen und in den Kochtopf stecken! Zeitgleich wird die Wache vor der Höhle mit einer Kokosnuß niedergestreckt und es werden ein Messer und eine Pistole in die Höhle geworfen. Mit dem Messer können sie die Fesseln durchschneiden, aus der Höhle ausbrechen und die heranstürmenden Insulaner mit Warnschüssen aus der Pistole vertreiben. Zu ihrer Überraschnung finden sie, daß ihr Boot mit Früchten und Wasser reich bestückt wurde. Sie fahren auf ihrem Schiff weiter, wieder mit Ganovolos in ihrem Kielwasser.
Nach zwei Tagen erreichen sie die Insel mit der Feuersäule, auch Ganovolos erkennt das Feuer durch sein Periskop. Micky und die Matrosen landen, bestaunen die Feuersäule und entdecken die leeren Schatzkisten. Plötzlich taucht Ganovolos mit einer Maschinenpistole auf, wirft den dreien Schaufel und Pickel vor die Füße und zwingt sie, mit dem Graben zu beginnen. Bill und Bull erkennen Ganovolos und er gibt sich als der geheimnisvolle "gute Engel" zu erkennen. Micky versucht vergeblich, ihn davon zu überzeugen, daß der Schatz nicht mehr existiert. Nach mehreren Stunden sinnlosen Grabens und Schaufelns entdeckt Micky tatsächlich einen Feuerstein, der Ganovolos nur noch stärker an die Existenz des Schatzes glauben lässt. Schließlich kommt Micky die rettende Idee: Bill und Bull inszenieren einen Streit, Ganovolos kommt zu ihnen, um sie zu trennen. Dabei können die beiden ihm zwei Schaufeln Dreck ins Gesicht schleudern, dann wird er überrumpelt und gefesselt.
Beim Betrachten des gefundenen Feuersteins erkennt Micky die Ursache der Feuersäule: Der Feuerstein hat mit einem Funken austretendes Erdgas entzündet, welches nun seit 2000 Jahren die Flamme nährt. Bill und Bull gehört nun ein umfangreiches Erdgas- und Erdöllager. Auf der Heimfahrt wird Ganovolos ausbruchssicher eingesperrt und Bill und Bull prügeln sich ein letztes Mal - um Micky ein Schreiben zu überreichen, daß er Drittel des Öls abhaben soll!

Der Fall XYZ[Bearbeiten]

Das fidele Gefängnis[Bearbeiten]

Südseezauber[Bearbeiten]