Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Roy E. Disney

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klaas-Klever-und-Dagobert-Duck.jpg
Dieser Artikel ist ein Bearbeitungsbedürftiger Artikel, das heißt inhaltlich unvollständig und wahrscheinlich sehr kurz. Hilf der Duckipedia, indem du ihn erweiterst und jetzt bearbeitest!
Roy E. Disney in Fantasia 2000 (© Disney)

Roy Edward Disney (* 10. Januar 1930 in Los Angeles, Kalifornien; † 16. Dezember 2009 in Newport Beach, Kalifornien) war der Sohn von Roy Disney und der Neffe von Walt Disney.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Seine Disney-Karriere begann 1954 als Mitarbeiter für die True-Life Adventure-Filmreihe. Des Weiteren schrieb er auch das Drehbuch für die Zorro Folge:"The Postponed Wedding" und einige Dialoge für The Black Cauldron.

Seit 1967 gehörte er zum Aufsichtsrat des Disney-Konzerns. Dieses verließ er schließlich 1977, weil der Disney-Konzern in der Zwischenzeit seinen Kurs geändert hatte auch immer tiefer der Krise steckte.

1984 kehrte er mit der Hilfe des Finanzspekulanten Stanley Gold Ron Miller zurück in den Disney-Konzern und wagte mit Michael Eisner, Frank Miller und Jeffey Katzenberg die Rückkehr zur Innovative.

Als Michael Eisner den Kurs wieder änderte und damit wenig Erfolge feierte versuchte er mit der Save Disney-Kampagne den Disney-Konzern wieder zur Umkehr zu bewegen, was ihm auch gelang.

Roy Edward Disney als Zeichentrickfigur (© Disney)

Am 16. Oktober 1998 wurde er mit dem Disney Legends Award ausgezeichnet. Mit dem Film Fantasia 2000 setzte er das Meisterwerk Fantasia aus dem Jahre 1940 fort. Für seine Beteiligung an dem Kurzfilm Destino wurde er im Jahre 2004 für den Oscar nominiert.

Er war das letzte Familienmitglied der Disney-Familie, das aktiv an der Führung des Unternehmens beteiligt war.

Er erlag schließlich am 16. Dezember 2009 an einem Magenkarzinom.