Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Bob Moore

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert C. Moore (* 21.04. 1920 in Kalifornien † 20.11.2001 in Koloa/Hawaii), besser bekannt als Bob Moore, war ein US-amerikanischer Comiczeichner.[1]

Leben[Bearbeiten]

Moore kurz Kunstunterricht am Chouinard Institute in Los Angeles und debütierte in den Animationsstudios von Walter Lantz. Moores Vater war Geiger beim Los Angeles Philharmonic Orchestra und hatte an mehreren Disney-Kurzfilmen mitgespielt, darunter Steamboat Willie und Plane Crazy. 1940 erhielt Bob Moore auch die Chance, in den Disney Studios zu arbeiten, und wurde Assistent von Walt Kelly bei der Animation von Fantasia und Dumbo. Moore schloss sich der Story-Abteilung an und arbeitete als Gagman bei The Reluctant Dragon und Drei Caballeros.

Moore arbeitete auch an den verschiedenen Propagandafilmen, die die Studios während des Zweiten Weltkriegs für die amerikanische Armee gemacht machten. Ende 1948 arbeitete er für die Abteilung Publicity Art, wo er unter Anleitung von Hank Porter für Artwork für Poster, Bücher und anderes Werbematerial erstellte. Als Porter 1950 die Abteilung verließ, wurde Moore Art Director. In dieser Position blieb er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1983.

Während seiner Arbeit an Comics trug Bob Moore 1947/48 zu Lev Gleason-Comics bei. Zwischen 1950 und 1952 zeichnete Moore auch für die Disney-Comics von Dell/Western. Er illustrierte hauptsächlich „Donald Duck“-Geschichten für Walt Disneys Christmas Parade und Four Color Comics, aber lieferte auch Beiträge für Grandma Duck und Little Bad Wolf. Außerdem zeichnete Moore 1952/53 für die Little Golden Books-Serie.

Bob Moore starb am 20. November 2001 in Koloa, Hawaii.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lambiek Comiclopedia über Bob Moore, abgerufen am 11.02.2019

Quelle und Weblink[Bearbeiten]