Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Diethelms Groschenromane

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diethelms Groschenromane sind Groschenromane namens Der Herr des Mississippi, die von Dagoberts Onkel Diethelm geschrieben wurden. Sie erzählen die Geschichte von Diethelm, dem Herrn des Mississippi.

Geschichte[Bearbeiten]

© Egmont Ehapa

Im Jahre 1882 gibt Diethelm die Flussschifffahrt auf. Er überlässt sein Schiff Dagobert und beginnt, Groschenromane über die Abenteuer, die er auf dem Mississippi erlebt hat, zu schreiben. Die Geschichten sind zwar immer maßlos übertrieben, trotzdem erfreuen sich die Romane unglaublich großer Beliebtheit. Jeder liest sie, sogar die gut situierten Leute, vom Richter über den legendären Wyatt Earp bis zum Multimilliardär Kuno Klever. Es erscheinen hunderte Hefte, finanziert über Werbung. Das beliebteste Thema ist der Kampf Dagoberts und Diethelms gegen die Panzerknacker (Achtung: Die Panzerknacker von damals), Diethelm erfindet hier immer verrücktere Varianten. Die Hauptpersonen sind Diethelm, der Herr des Mississippi, und Dagobert der jedoch immer als ein dummes Opfer dargestellt wird, was auch der Grund dafür sein könnte, dass er die Romane nicht besonders mag.

Die Romane werden ergänzt durch Zeichnungen, die die Figuren oder bestimmte Szenen zeigen sollen. Allerdings lassen sich auch die Zeichner einige künstlerische Freiheiten, vor allem was den Körperbau der Figuren angeht.

Der Erfolg ist so durchschlagend, dass natürlich schnell jeder versucht, damit Geld zu machen. So schreibt zum Beispiel Wyatt Earp schnell auch seine eigenen Groschenromane. Aber auch Diethelm versucht, aus den Romanen noch mehr Geld zu machen. So macht er zum Beispiel eine Zeit lang eine riesige Show mit Buffalo Bill und P.T. Barnum, die Szenen aus den Geschichten nachstellt. Es gibt auch teure Sonderausgaben, mit denen sich extra viel Geld machen lässt. Außerdem will er eine neue Form der Literatur erfinden, in der er die Geschichten noch einmal erzählt: den Comic. Doch dieses Projekt scheitert, da Dagobert ihn nicht finanziell unterstützen will.


Bände, die in den Geschichten erwähnt werden[Bearbeiten]

  • Heft 15: Diethelm kämpft allein gegen 37 Panzerknacker und wirft sie in den schlammigen Mississippi, der übrigens so schlammig ist, dass Diethelm später in der Geschichte Eisenbahnschienen auf ihm verlegt
  • Heft 147: „Showdown in Cincinnati“, Diethelm kämpft gegen Jesse James
  • Heft 237: Diethelm verfolgt Käpt'n Knack anhand von ein paar abgebrochenen Ästen
  • Nummer unbekannt (eine Ausgabe aus dem Jahre 1884): Diethelms trotteliger Neffe Dagobert wird von den Panzerknackern entführt und von Diethelm gerettet


Literatur (und Quellen)[Bearbeiten]