Earl Duvall

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Earl Duvall und seine vornehme Ausstrahlung (Egmont Ehapa)

Earl Duvall (* 17.06.1898, † 7.01.1969) war ein US-amerikanischer Zeichner und Autor. Er arbeitete unter anderem an einigen frühen Gottfredson-Abenteuern mit und gilt als Erfinder der Figur Bucky Bug.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Earl Duvall wurde am 17. Juni 1898 in Washington D. C. geboren. Nach einer eher erfolglosen Schullaufbahn und kurzer Zeit als Page bei einem US-Senatoren wurde er während des Ersten Weltkrieges eingezogen und im Militärflughafen Hazelhurst Field bei New York stationiert. Nach dem Krieg begann er seine Karriere als Zeichner und war unter anderem bei der Washington Post als Graphiker aktiv oder arbeitete zusammen mit Bob Pilgrim an seinem ersten Comicstrip. Dann kam er zu Disney. In seiner Anfangszeit tuschte und zeichnete er vor allem Comicstrips, erst einmal zusammen mit Floyd Gottfredson, wo er unter anderem an den Abenteuern Herr Fatzke und die Eierdiebe oder Micky Maus gegen Katz Minz beteiligt war. Er hat einen sehr schwungvollen Zeichenstil, der sehr gut zu Gottfredsons wilden Geschichten passte. Kurz darauf wurde er auch als Gagautor eingestellt. 1932 wurden dann die Micky-Maus-Sonntagsseiten gestartet und Duvall zeichnete einige Silly-Symphony-Strips, für die er unter anderem die später noch häufig verwendete Figur Bucky Bug erfand, ein kleines Insekt, das in seiner Miniaturwelt die verschiedensten Abenteuer erlebt. Gemeinsam mit Al Taliaferro gestaltete er zudem das Lucky Mickey Bucks Playmoney.

1933 verließ er jedoch Disney (böse Zungen sagen, weil er einigen Kollegen zu viel Geld schuldete). Im selben Jahr kam er zu Warner Bros., wo er schnell für die Cartoon-Abteilung zuständig wurde. Tatsächlich hieß es damals, durch sein äußerst vornehmes Aussehen und seine charmante Ausstrahlung würde er schneller aufsteigen als manch anderer. Er arbeitete unter anderem an den Cartoons an den Serien Merrie Melodies (für die er unter anderem Warners ersten farbigen Cartoon fertigstellt, Honeymoon Hotel (1934)) und auch Looney Tunes. Bald verließ er das Studio jedoch wieder. In der Folgezeit arbeitete er noch kurz im Studio von Ub Iwerks und sogar wieder bei Disney. Earl Duvall starb am 7. Januar 1969.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel zu Earl Duvall von David Gerstein in Floyd Gottfredson Library 1, auf dem Inducks-Eintrag und auf dem englischen Wikipedia-Artikel.