Floyd Gottfredson Library

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Micky Maus
Floyd Gottfredson Library
Alle Comics von Floyd Gottfredson
Comics von: Floyd Gottfredson
Übersetzer: Gerd Syllwasschy (Schuber 1), ab Schuber 2 verschiedene Übersetzer
Verantwortlicher Redakteur: Fabian Gross
Produktionsjahre: ab Januar 2021
Seitenanzahl pro Band: ca. 280 Seiten
Maße: 222 mm x 264 mm
Preis: 150 € / Schuber, also 50 € pro Band
Verlag: Egmont Ehapa Verlag

Die Floyd Gottfredson Library ist eine Comicreihe der Egmont Comic Collection. In dieser Reihe, die seit Januar 2021 auf Deutsch erscheint, werden viele Comics von Floyd Gottfredson, dem wichtigsten Micky-Maus-Zeichner aller Zeiten, chronologisch geordnet in 14 Bänden veröffentlicht. Zusätzlich zu den Geschichten enthält jeder Band zahlreiche Extras, wie redaktionelle Texte, Essays oder Illustrationen.

Listen-Icon.png Liste der Micky-Maus-Fortsetzungsgeschichten von Floyd Gottfredson

Inhalt[Bearbeiten]

Aufbau und Ziel[Bearbeiten]

Von 2011 bis 2018 erschien beim Fantagraphics-Verlag in den USA eine Gesamtausgabe des Werkes von Floyd Gottfredson. Die deutsche Ausgabe ist ein kompletter Nachdruck der amerikanischen Version. Ziel der Gesamtausgabe der ECC ist, alle Comicstrips von Gottfredson erstmalig gesammelt auf Deutsch zu veröffentlichen und sie mit reichhaltigen Zusatzinformationen zu würdigen.

Gestaltung[Bearbeiten]

Auszug aus dem 1. Band der FGL: Im Anhang gibt es zahlreiche Hintergrundinformationen zu Künstlern. Ebenfalls vorzufinden sind Bilder. (© Egmont Ehapa)

Aufteilung[Bearbeiten]

Die Reihe besteht aus zwölf „regulären“ Bänden, die die Zeitungsstrips von Gottfredson in schwarz-weißer Kolorierung enthalten. Wie auch in der amerikanischen Reihe erscheinen auf Deutsch, voraussichtlich im März 2023, noch zwei Bände mit den Sonntagsstrips in Farbe. Lange war unsicher, ob diese auch auf Deutsch erscheinen werden, sie werden allerdings kommen.[1] Das Format der Reihe ist außergewöhnlich, denn die Strips sind breiter als hoch und müssen daher wie ein DIN-A4-Blatt im Querformat gelesen werden. Als Cover der einzelnen Bände und Schuber dienen Bilder und Panels, die Geschichten aus dem vorliegenden Band entnommen sind. Zu jeder Geschichte gibt es einen einführenden Text. Am Ende des jeweiligen Bandes gibt viel Bonusmaterial, wie Texte über die Figuren, über Gottfredson und seine Mitarbeiter oder weitere Zusatzinfos zu den einzelnen Geschichten. Bei einigen der Strips handelt es sich um deutsche Erstveröffentlichungen, da Gottfredsons Werk im deutschsprachigen Raum bisher nur höchst sporadisch gewürdigt wurde.

Übersetzung[Bearbeiten]

Anfangs wurde die Übersetzung größtenteils von Gerd Syllwasschy übernommen, der angesichts einer Diskussion rund um die bisherige Inkonsistenz bei vielen Figurennamen im Disney Comics Fan Forum nach Feedback fragte.[2] Nach der Übersetzung von Schuber 1 verschwand Syllwasschy allerdings aus immer noch unbekannten Gründen von der Bildfläche und konnte auch vom Verlag nicht mehr erreicht werden, sodass für die Übersetzung der folgenden Bände andere Übersetzer zum Einsatz kamen.[3]

Ein Band ist in etwa so groß wie zwei nebeneinandergelegte LTB Weihnachten. Auch auf der Buchrückseite setzt sich die Panel-Bebilderung fort. (© Egmont Ehapa)

Unvollständigkeiten und Fehler[Bearbeiten]

Die Floyd Gottfredson Library ist, genau betrachtet, im Gegensatz zu anderen Gesamtausgaben wie der Italienischen, nicht ganz vollständig, da die später von Gottfredson gezeichneten Tagesstrips ohne Verbindung zueinander nicht abgedruckt werden. Es sind also nur die längeren Fortsetzungsgeschichten enthalten, welche letztendlich aber auch bedeutender sind als die Tagesstrips.

Neben der Auslassung der späteren Gag-Strips wird die Reihe mit weiterer Kritik konfrontiert: Zum einen würden sich im Vergleich zur amerikanischen Version Fehler (wie zum Beispiel das nicht korrekte Zuordnen von Bildern, Rechtschreibfehler oder farbliche Variationen) finden, zum anderen sei es schade, dass der Verlag nach so langer Zeit (viele warten seit langen Jahren auf eine Gesamtausgabe; während Don Rosa und Carl Barks wieder und wieder aufgelegt wurden, blieben einige Gottfredson-Storys lange in Deutschland unveröffentlicht) lediglich nahezu 1 zu 1 die schwarz-weiße US-Ausgabe übernehme, anstatt zum Beispiel die italienische Gesamtausgabe (die in Farbe ist und sogar sämtliche Tagesstrips enthält) nachzuahmen oder gar eine eigene Gesamtausgabe zu erstellen, wofür ja genug Zeit gewesen sei. Auch der als sehr hoch empfundene Preis von 150 € für einen Schuber, also 50 € pro Band (bei den Sonntagsseiten mit 75 € pro Band noch einmal 50 % mehr), wird bemängelt.

Erwerb[Bearbeiten]

Die Bände können nicht einzeln gekauft werden, sondern sind nur im Dreier-Schuber erhältlich. Die Veröffentlichung der Reihe in Deutschland wurde lange aufgeschoben: Erst sollte sie ab Oktober 2020 erscheinen, dann ab Dezember desselben Jahres. Schließlich war die Floyd Gottfredson Library ab Januar 2021 erhältlich. Auch die Veröffentlichung des zweiten Schubers wurde mehrmals aufgeschoben; er ist schlussendlich im August 2021 erschienen.

Die Bände[Bearbeiten]

Alle Bilder unterliegen dem © des Egmont Ehapa Verlags.

  • Sonntagsseiten 1: „Call of the Wild“ (Deutscher Titel noch unbekannt)
  • Sonntagsseiten 2: „Robin Hood rides again“ (Deutscher Titel noch unbekannt, Titelgeschichte Auf den Spuren Robin Hoods)

Schuber[Bearbeiten]

Alle Bilder unterliegen dem © des Egmont Ehapa Verlags.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]