Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Keenen Ivory Wayans

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keenen Ivory Wayans (* 8. Juni 1958, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Keenen Ivory Wayans wurde am 8. Juni 1958 in New York geboren. Er ist der zweitälteste Bruder von Shawn Wayans, Marlon Wayans, Damon Wayans und Kim Wayans. Seine Eltern hießen Howell und Elvira Wayans. Insgesamt hatte er 11 Geschwister.

Er studierte Engineering am Tuskegee Institute in Alabama, brach es aber kurz vor Beendigung ab, um seine Karriere zu starten, die hauptsächlich von Richard Pryor beeinflußt wurde.

Er hielt sich mit kleinen Bühnenshows und TV-Auftritten wie in der Sendung CHiPs und Cheers über Wasser. Außerdem hatte er Gastauftritte in mehreren kleinen Kinoproduktionen.

1983 spielte er die Rolle von Pvt. Duke Johnson in der kurzlebigen Militärserie For Love and Honor. 4 Jahre später arbeitete er an der Show Eddie Murphy Raw mit. Im gleichen Jahr drehte er mit seinem Kollegen Robert Townsend den Streifen Hollywood Shuffle.

1988 führte er zum ersten Mal Regie für den Film Ghettobuster (I'm Gonna Git You Sucka). 1990 errang für seine Mitarbeit an der In Living Color einen Emmy (TV-Oscar).

In The Glimmer Man (1996) war er an der Seite von Steven Seagal zu sehen. 1997 folgte seine eigene TV-Show The Keenen Ivory Wayans Show (im Stil von Harald Schmidt), die allerdings noch vor Ende des Jahres abgesetzt wurde.

Im Jahr 2000 führte er für den Film Scary Movie Regie. Für diesen schrieb er gemeinsam mit seinem Bruder Shawn das Drehbuch. Außerdem war er in einer kurzen Sequenz als Amistad II Schauspieler zu sehen. 2001 schrieb er wieder gemeinsam mit seinem Bruder das Drehbuch für Scary Movie 2. Auch für diesen Film übernahm er die Regie.

In seinem Privatleben heiratete er am 16. Juni 2001 Daphne Polk, mit der er fünf Kinder hat.

Am dritten Teil von Scary Movie konnte er nicht mehr mitarbeiten, weil der zweite Teil weniger erfolgreich war; die Regie wurde von den Zucker-Brüder übernommen.

White Chicks kam im Jahr 2004 und wurde zwar ein kleiner Erfolg, wurde aber auch für die Goldene Himbeere nominiert. Erhalten hat er diese Auszeichnung drei Jahre später für den Film Little Man in der Kategorie Schlechtester Regisseur.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]