Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 163

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 163: Das Schloß der Glenna O’Duck
Erscheinungsdatum: 22. Oktober 1991
Chefredakteur: Peter Schlecht
Übersetzer: Gudrun Penndorf
Geschichtenanzahl: 9 Geschichten
Preis (1. Auflage): DM 6,50
Besonderheiten:

Abbonementenpostkarte zwischen S. 132 und 133

Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 163 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB 163.png
Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
MARTIN DER SEEFAHRER und die PERLEN DER SÜDSEE 54 S. OmaDuck/Martin der Seefahrer Oma Duck’s Erzählungen/Romanze
Die letzte Pyramide 54 S. Goofy Abenteuer
Das Schloß der Glenna O’Duck 41 S. Dagobert Duck Abenteuer
Das pure Nichts 4 S. Goofy Nonsense
Ein spärlicher Esser 8 S. Dagobert Duck Nonsense
Ein Fall fürs blaue Telefon 29 S. Micky Maus Drama
Und wieder was weggeschafft! 8 S. Dagobert Duck Umweltschutz
Die vertrackte Hausknecht-Anlage 59 S. Micky Maus Thriller
In die Enge getrieben 1 S. Micky Maus One-Pager


MARTIN DER SEEFAHRER und die PERLEN DER SÜDSEE[Bearbeiten]

Onkel Dagobert, Donald und Tick, Trick und Track machen sich auf, um am Strand Daisy und Oma Duck zu treffen. Es steht nämlich mal wieder eine von Oma Duck’s Geschichten am Lagerfeuer an! Diesmal handelt es sich um eine romantische Geschichte, deren Hauptprotagonist Martin der Seefahrer ist. Dieser war vor Jahrhunderten mit seinem Segler im Pazifik unterwegs und nach einem Unwetter und dem Kentern seines Schiffes strandet er eines Tages auf einer kleinen Pazifikinsel. Ein weiser Mann gibt ihm den Auftrag unter all den vielen schwarzen Perlen, die er treffe, die beiden schönsten und lebendigsten auszuwählen. Doch – sind diese wirklich am Grund des Meeres zu finden?

Die letzte Pyramide[Bearbeiten]

Goofy hat in einem Abenteuerfilm des berühmten Regisseurs Zielberg mitgespielt. Nach der Premiere des Films erzählt der Regisseur bei einem Dinner unseren Freunden aus Entenhausen wie Micky erst dazu beitrug, dass dieser Film überhaupt zustande kommen konnte. Mit seiner bekannten Detektivspürnase hat er nämlich dazu beigetragen das Rätsel der letzten Pyramide zu lösen…

Das Schloß der Glenna O’Duck[Bearbeiten]

Onkel Dagobert liest in einem Zeitungsartikel, dass die Irin Glenna O’Duck ihr Schloß einem alten namenlosen Freund aus ihrer Zeit am Klondike vermachen möchte. Dadurch wird er an Goldy erinnert, eine Jugendfreundin aus seiner eigenen Goldrauschzeit am Klondike die eines Tages aus einem Schneesturm nicht mehr auftauchte. Er schickt Donald und Tick, Trick und Track nach Irland um das Schloß der Glenna O’Duck in seinen Besitz zu bringen. Diese entdecken dort jedoch etwas, dass es erübrigen wird, dass Onkel Dagobert Geld in das Schloß investiert…

Das pure Nichts[Bearbeiten]

„Professor“ Goofy erklärt in einer Ringvorlesung seiner geneigten Zuhörerschaft wie Ogog III (mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ein Vorfahre Goofys ;-) das pure Nichts erfand und damit anderen berühmten Erfindern wie Leonardo Da Vinci und Thomas Edison einen bedeutenden Schritt voraus war…

Ein spärlicher Esser[Bearbeiten]

Nach einem „köstlichen“ Mahl aus Käserinde und trocken Brot wird Onkel Dagobert von Schlaflosigkeit geplagt. Mit Hilfe von Daniel Düsentriebs „Trans-Trans“ (Transdimensionaler Transmutator) lässt er sich auf eine kurative Fantasiedimension ein, in der er vom Segler „Schmackoschmatz I“ nach Teighausen gebracht wird…

Ein Fall fürs blaue Telefon[Bearbeiten]

Mack und Muck finden einen neuen Freund: Sonny. Sonny hat ein Problem, sein Onkel Fred schlägt ihn. Doch Gott sei Dank gibt es das „Blaue Telefon“, an das sich Kinder mit ihren Sorgen wenden können. Als das Blaue Telefon einen Experten auf Sonnys Fall ansetzen sind Mack und Muck nicht wenig überrascht, dass es sich dabei um ihren Onkel Micky handelt! Dank ihm und dem Blauen Telefon steuert die Geschichte auf ein Happy End zu…

Und wieder was weggeschafft![Bearbeiten]

Onkel Dagobert und die Drillinge decken einen Umweltskandal auf und schlagen zurück…

Die vertrackte Hausknecht-Anlage[Bearbeiten]

Auf der Mo.Ro.Me. (Moderne-Roboter-Messe) bekommt Micky als 100 000. Besucher eine Hausknechtanlage als Gewinn! Diese entpuppt sich jedoch bald als teuflische Maschinerie. Hat Karl Knecht, eine ehemaliger Freund von Micky etwas damit zu tun?

In die Enge getrieben[Bearbeiten]

Micky und Goofy stellen sich beim Streichen des Bodens selbst ein Bein und sind plötzlich in die Enge getrieben…


LTB 163 bei Inducks Die Daten in diesem Artikel basieren auf Informationen von Inducks