Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Aus Daisys Tagebuch

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aus Daisys Tagebuch (engl. Daisy Duck's Diary) ist eine offene Comic-Serie mit Comics verschiedener Autoren, Zeichner und Produzenten. Gemeinsam haben sie, dass die Erzählerin Daisy Duck und das Erzählte in Form von Tagebucheinträgen formuliert ist. Meist wird in den Erzählkästen Schreibschrift eingesetzt und der Comic mit den Worten „Liebes Tagebuch, ...“ eröffnet.

Die Serie entstand für die gleichnamige amerikanische Heftreihe („Daisy Duck's Diary“), die jährlich von Ende 1954 bis Ende 1961 erschien. Die insgesamt acht Ausgaben wurden von den Zeichnern Dick Moores (1954/55), Jack Bradbury, Pete Alvarado (beide 1956), Tony Strobl (1957/58), Carl Barks (1959/60, nur als Zeichner) und Bob Gregory (1961) gestaltet. Die Tagebücher überlebten die Heftreihe und werden bis heute fortgesetzt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Don Rosa erzählt in seinem Comic „Kein Tag wie jeder andere“ („The Duck Who Never Was“) in Anspielung auf diese Comic-Serie, was mit Daisy geschehen wäre, wenn Donald nie existiert hätte: Durch den Verkauf ihrer Tagebücher wäre sie zu einer reichen und verkommenen Diva geworden.

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

  • (?), Dick Moores: Aus Daisy Ducks Tagebuch (Daisy Duck's Diary). Wir Donald und Daisy. (Erster Beitrag zur Serie: Daisy versucht, Donalds Interesse zu wecken.)
  • (?), Tony Strobl, John Liggera: Daisy Ducks Tagebuch (Daisy Duck's Diary). Micky Maus 36/1959. (Abgesehen vom Moores-Einseiter in MM 20/1957 die erste in Deutschland veröffentlichte Geschichte.)
  • Bob Gregory (?), Carl Barks: Bitte, Ruhe (The Librarian). Micky Maus 43/1960.
  • Bob Gregory (?), Carl Barks: Die doppelte Verabredung (The Double Date). Wir Donald und Daisy. (dt. Erstveröffentlichung noch als „Aus Daisy Ducks Tagebuch“ ohne weiteren Titel)
  • Bob Gregory (?), Carl Barks: Tücken der Technik (The TV Babysitter). Micky Maus 37/1960. (dt. Erstveröffentlichung ohne Titel)
  • Bob Gregory (?), Carl Barks: Donalds Party (Donald's Party). Wir Donald und Daisy. (dt. Erstveröffentlichung noch als „Aus Daisy Ducks Tagebuch“ ohne weiteren Titel)
  • Bob Gregory (?), Carl Barks: Die Schönheitskonkurrenz (The Beauty Queen). Micky Maus 35/1969.
  • (?), Carl Barks: Aus Daisy Ducks Tagebuch (A Sticky Situation). Wir Donald und Daisy.
  • (?), Carl Barks: Der verhängnisvolle Ring (Ring Leader Roundup). Wir Donald und Daisy. (dt. Erstveröffentlichung noch als „Aus Daisy Ducks Tagebuch“ ohne weiteren Titel)
  • (?), Carl Barks: Daisys Tagebuch (Too Much Help). Micky Maus 25/1962.
  • (?), Carl Barks: Erinnerungen einer Chefsekretärin (Ruling the Roost). Micky Maus 11/1963.
  • (?), Carl Barks: Aus Daisy Ducks Tagebuch (Daringly Different). Wir Donald und Daisy.
  • (?), Carl Barks: Genau der richtige Job (The Dainty Daredevil). Micky Maus 36/1973.
  • Ruud Straatman, Don Rosa: Die Folgen der Vergesslichkeit (Afspraak verjaardag). Minnie - Mehr Spaß für Mädchen 04/1993. (In späteren Veröffentlichungen als „Vergissmeinicht“)
  • Carlo Panaro, Romano Scarpa: Fernsehrezepte (Le telericette). Lustiges Taschenbuch 140.
  • Staff di IF, Sandro Dossi: Ein ganz schwarzer Tag (L'infallibile oroscopo). Lustiges Taschenbuch 164.
  • Nino Russo, Comicup Studio: Froschkönig wider Willen (A carnevale qualche scherzo... non vale). Lustiges Taschenbuch 190.
  • Fabio Michelini, Erica De Rosa, Luciano Gatto: Ein gepfefferter Wettstreit (Il pepe nero). Donald Duck TB 461. (In späteren Veröffentlichungen als „Gepfefferter Wettstreit“)
  • Carlo Panaro, Silvia Ziche: Im Fußballfieber (Il pallino del pallone). Onkel Dagobert TB 63.