Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Charles Mintz

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Charles B. Mintz (* 1896; † 4. Januar 1940) war ein US-amerikanischer Trickfilmproduzent, der bekannt wurde als „Dieb“ der Disney-Figur Oswald the Lucky Rabbit.

Seine Karriere beim Film begann, nachdem er 1924 Margaret Winkler, die damals mächtigste Frau im Zeichentrickbereich, geheiratet und die Unternehmensführung ihrer Winkler Pictures übernommen hatte. Im Februar 1928 nahm er Walt Disney die Rechte an dessen Figur Oswald the Lucky Rabbit ab, womit er ungewollt die Entstehung von Micky Maus herbeiführte. Weitgehend unbekannt ist den meisten, dass ihm nur rund ein Jahr darauf das gleiche Schicksal wiederfuhr, als der Präsident von Universal, Carl Laemmle, die Rechte weiter auf Walter Mintz übertrug. Zuvor hatte er den ersten Tonfilm mit Oswald gedreht, zusammen mit Margaret Winklers Bruder, George, produzierte er den Film.

In den Dreißigerjahren produzierte er über 200 Kurzfilme und wurde zweimal für einen Oscar nominiert. 1935 für „Holiday Land“ und 1938 für „The Little Match Girl“. Er starb am 4. Januar 1940 im Alter von nur 43 Jahren.