Der Schatz des Dschungels

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Schatz des Dschungels
Micky Maus auf Schatzsuche; Micky Maus und der Geist des Gorrilas
In Search of Jungle Treasure
Erstveröffentlichung: 5.4.1937-7.8.1937
Entstehungsdatum: 1937
Storycode: YM 033
Story: Ted Osborne (Skript), Floyd Gottfredson (Plot)
Zeichnungen: Floyd Gottfredson
Tusche:

Ted Thwaites

Seiten: 108 Tagesstrips; 8 1/2 Seiten in Ich Micky Maus 2; 36 Seiten in der FGL
Deutsche Übersetzung: Erik Rastetter in der FGL
Deutsche Erstveröffentlichung: Ich Micky Maus 2
Weiterführendes
Liste der Micky-Maus-Fortsetzungsgeschichten von Floyd Gottfredson

Ind.PNG Infos zu Der Schatz des Dschungels

beim I.N.D.U.C.K.S.
Die Insel im Himmel

Der Schatz des Dschungels (englischer Titel: In Search of Jungle Treasure, auf Deutsch auch Micky Maus auf Schatzsuche oder Micky Maus und der Geist der Gorillas) ist eine von Floyd Gottfredson erdachte und gezeichnete, von Ted Osborne geschriebene und von Ted Thwaites getuschte Comicgeschichte aus dem Jahre 1937.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Micky kommt gerade von seinem letzten Abenteuer (Die Insel im Himmel) zurück nach Hause, wo er Käpt‘n Kirchmaus findet. Dieser beauftragt Micky auf eine Schatzsuche zu gehen. Der Anführer einer Expedition hat im afrikanischen Dschungel überlebt und den Schatz dort vergraben. Als Micky das letzte Mal dort war (Micky Maus auf der Schatzinsel), hatte er den Gorilla Bobo (noch als Kind) kennengelernt. Dieses Mal trifft Micky ihn wieder, wodurch er auf dir richtige Spur gebracht wird. Micky überredet Minni und Goofy mit zu kommen. Kater Karlo und Kurt Kropp erfahren aber davon, wodurch sie es Micky, Minni und Goofy erschweren und selbst versuchen den Schatz zu finden. Jedoch gelingt ihnen dies nicht. So finden Micky, Minni und Goofy doch den Schatz und werden dadurch Millionäre. Was sie mit ihrem Geld anstellen, erfährt man in der darauf folgenden Geschichte Der Königliche Doppelgänger.

Trivia[Bearbeiten]

Zu der Geschichte gibt es einige Besonderheiten.

Rassismus[Bearbeiten]

Die Zeichnungen der farbigen Ureinwohner sind stark übertrieben (sehr große Lippen). Außerdem erzählte Joakim Gunnarsson über den Strip 37-05-13[1]:

„Als der Streifen '37 veröffentlicht wurde, lautete einer der Texte: "Die Safari möchte wissen, ob Sie und die Memsahib Afrika mögen!" - Aber auf dem Original wiedergegeben in Galerie Laqua lautete der Text: "Die Safari wünscht zu gehen, wenn Sie und die Memsahib sie mögen? Ah!"“
Joakim Gunnarsson über diese Geschichte

Fortsetzung[Bearbeiten]

Die Geschichte ist eine Fortsetzung zu Micky Maus auf der Schatzinsel. Bobo der Gorilla tritt hier zum zweiten Mal auf und mehrere Szenen wurden hier von Micky Maus auf der Schatzinsel wieder verwendet.

Remakes und andere Fortsetzungen[Bearbeiten]

Beliebtheit[Bearbeiten]

Die Geschichte wurde im Inducks 7,5 von 10 Punkten bewertet und ist damit auf Platz 293 aller bewerteten Disney-Comicgeschichten (Stand: April 2023).

Das Aquarell (© Disney)

Das Aquarell[Bearbeiten]

Im April 1980 malte Floyd Gottfredson ein Aquarell. Dieses Aquarell bezieht sich auf diese Geschichte und Micky Maus auf der Schatzinsel. Es war das zweite Aquarell, das Gottfredson malte.

Deutsche Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dieses Zitat stammt aus dem Inducks (siehe hier: https://inducks.org/story.php?c=YM+033)