Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Die vertauschten Briefe

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die vertauschten Briefe
Donald's Love Letters
Erstveröffentlichung: Dezember 1949
Entstehungsdatum: 04.08.1949
Storycode: W WDC 111-02
Story: Carl Barks
Zeichnungen: Carl Barks
Seiten: 10
Deutsche Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus Magazin 17/1985
Weiterführendes

Ind.PNG Infos zu

Die vertauschten Briefe

beim Inducks

Donald's Love Letters ist eine zehnseitige Comicgeschichte von Carl Barks aus dem Jahr 1949. Die Geschichte wurde im Dezember 1949 mit dem Storycode W WDC 111-02 in Walt Disney's Comics 48 veröffentlicht. Die Geschichte entstand im August des gleichen Jahres. In Deutschland wurde die Geschichte 1985 unter dem Titel Die vertauschten Briefe im Micky Maus Magazin veröffentlicht.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Donald versucht mit einer Verkleidung Gustav zu täuschen (© Disney)

Daisy wirft Donald voller Wut aus ihrem Haus und wirft ihm seine vermeintlichen Liebesbriefe hinterher. Als Donald die Briefe liest, fällt ihm der peinliche Inhalt auf und möchte die Briefe sofort verbrennen, allerdings kommen gerade seine Jungs nach Hause und so versteckt er die Briefe in einer Kiste voller Bücher.

Die Bücher gehören Gustav und sie bringen diese zu ihm zurück, als Donald diese Tatsache entdeckt, ist es zu spät. In seiner Not verkleidet er sich mehrfach und wird jedes Mal von ihm abgewiesen. Gerade aus diesem Grund bemerkt Gustav schließlich die Briefe und beginnt diese zu lesen. Dabei fällt ihm auf das diese Briefe von ihm sind.

Wutentbrannt rennt er zu Daisy, die ebenfalls ihren Fehler bemerkt hat. Es kommt schließlich zum heißen Kampf zwischen Donald und Gustav. Die Neffen amüsieren sich währenddessen mit den schmalzigen Briefen.

Die Beleuchtung ihres Dreiecksverhältnisses[Bearbeiten]

Die Geschichte zeigt auf wie Gustav Gans und Donald Duck um die Gunst von Daisy kämpfen und wie einfallsreich Donald alles versucht, um sich nicht zu lächerlich zu machen. Dabei bemerkt dieser nicht, dass diese Briefe nicht von ihm sind.

Sie beleuchtet ebenso, wie wertvoll beide für Daisy sind, sie ist in beide verliebt und hebt von beiden die Briefe auf. Über Gustavs Briefe lässt sich an der Hand der Geschichte berichten, das diese sehr schmalzig sind. Allerdings lässt sich im Rückschluss auch darauf schließen das die Briefe von Donald ebenfalls sehr peinlich sein müssen, da weder Donald noch Daisy bemerken, dass dies nicht die Briefe von ihm sind.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]