Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Disney Consumer Products and Interactive Media

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo von Disney Consumer Products and Interactive Media (© Disney)

Disney Consumer Products and Interactive Media (DCPI), war ein Segment und Tochtergesellschaft der Walt Disney Company, die sich mit dem Merchandising der Disney-Marke und Disney-Immobilien durch Lizenzierung, Einzelhandel, Videospiele, digitale Anwendungen und inhaltliche Themen befasste. Das Unternehmen entstand 2015 durch die Fusion von Disney Consumer Products und Disney Interactive. Im März 2018 wurde Disney Consumer Products and Interactive Media infolge einer Strukturreform in die Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products überführt.

Disney Consumer Products and Interactive Media wurde im Juni 2015 als Zusammenschluss von Disney Consumer Products und Disney Interactive gegründet. Die Präsidenten von DCP und DIM wurden zu Ko-Vorsitzenden der Division ernannt, während sie den Vorsitz ihrer Tochtergesellschaft behielten, und Disney Publishing Worldwide ihnen als Co-Vorsitzenden Bericht erstattete. Die Einheiten wurden zusammengeführt, weil die Technologie von DCP mit dem angekündigten Playmations-Spielzeug-System und dem digitalen Publishing von Disney Publishing Worldwide verstärkt wurde.

2014 wurde das Muppets Studio verlegt und wurde Teil der neu gegründeten DCPI Labs-Einheit. Am 11. Januar 2016 wurden die Maker Studios unter die Kontrolle von Disney Interactive gestellt, zeitgleich mit der Ernennung von Courtney Holt zum Leiter der Maker Studios mit dem Titel Executive Vice President.

Ferraroverließ Disney acht Monate später im Februar 2016. James Pitaro wurde alleiniger Vorsitzender. Das Disney Co/Op Team wurde 2015 gegründet, um mit Lizenznehmern und anderen Partnern für Markeninhalte zusammenzuarbeiten.

Content & Media department wurde unter Executive Vice President Andrew Sugerman Anfang 2016 von Disney Publishing Worldwide, Disney LOL, Oh My Disney und anderen Einheiten gegründet. Die Maker Studios wurden im Dezember 2016 in DCPI Content and Media überführt, während Sugerman er als Executive Vice President of Media and Strategy in die Konzernstrategie-Einheit von Disney wechselte. Disney Digital Network wurde am 2. Mai 2017 von Disney's Digital Content NewFronts mit den Maker Studios, den früheren Disney-Online-Websites, StarWars.com und anderen digitalen Einheiten gegründet.

DCPI versuchte, drei Themen für alle Franchises anzusprechen, indem es das Publikum, die Kategorienausdehnung und Produktentwicklung und den direct-to-consume erweiterte. Mit Marvel und Star Wars plante DCPI, verstärkt auch Mädchen und Frauen anzusprechen. Mit Star Wars kooperierte DCPI mit Lucasfilm Animation für Star Wars Forces of Destiny, die weibliche Charaktere zeigt und die auf dem Disney-YouTube-Kanal von DCPI Premiere feierten und von Merchandising-Kleidung, Büchern und Spielzeug und einem neuen Merchandising-Produkt, sogenannten „Abenteuer-Figuren“ unterstützt werden.

Am 14. März 2018 wurde Disney Consumer Products und Interactive Media mit Walt Disney Parks and Resorts zu Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products zusammengelegt.[1] Disney Media Network folgte jedoch nicht dem Rest von DCPIM zu Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products, sondern wurde an Disney Direct-to-Consumer and International übertragen.[2]

Disney Consumer Products[Bearbeiten]

Disney Consumer Products, Inc. war eine Tochtergesellschaft und Segment der Walt Disney Company, die sich mit dem Einzelhandel und der Lizenzierung von Disney-Produkten beschäftigte und 2015 zusammen mit Disney Interactive in die Disney Consumer Products and Interactive Media überführt wurde.

Quelle[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brooks Barners: Disney Reorganization Anticipates 21st Century Fox Assets, New York Times, 14.03.2018, abgerufen am 19.12.2018
  2. Toni Spangler: Disney Reorganizes Divisions, Creates Dedicated Direct-to-Consumer Streaming Unit, variety.com, 14.03.2018, abgerufen am 19.12.2018