Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products (© Disney)

Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products Inc. ist ein Geschäftsbereich und eine Tochtergesellschaft der Walt Disney Company. Es besteht aus den Themenparks und Resorts, Kreuzfahrtschiffen, Ferienclubs, Hotels, Geschäften, Merchandising, Publishing und digitalen Medien, Spielen und interaktiven Erlebnissen sowie The Muppets Studio.

Geschichte[Bearbeiten]

Walt Disney Parks, Experiences and Consumer Products wurde im Zuge der strategischen Neuorganisation der Walt Disney Company im März 2018 mit der Zusammenlegung der früheren Geschäftsbereiche Walt Disney Parks and Resorts sowie Disney Consumer Products und Interactive Media gegründet. Der Vorsitzende von Walt Disney Parks and Resorts, Bob Chapek, der zuvor auch Leiter von Disney Consumer Products war, wurde zum Vorsitzenden dieses neuen Geschäftsbereichs ernannt.[1] Zu dieser Zeit war die Position des Consumer Products-Vorsitzenden unbesetzt, da der frühere Inhaber James Pitaro kürzlich zum neuen Leiter von ESPN und zum Co-Vorsitzenden von Disney Media Networks ernannt worden war.[2]

Im März 2018 wurde eine regionale Abteilung von Disney Parks West mit dem Disneyland Resort in Kalifornien, Walt Disney World in Florida und Disneyland Paris unter Catherine Powell, dem scheidenden Präsidenten von Disneyland Paris, etabliert. Dies bildet nun ein Pendant zur regionalen Abteilung von Disney Parks East, die aus Shanghai Disney Resort, Hong Kong Disneyland und Walt Disney Attractions Japan besteht und von Michael Colglazier geleitet wird. Es wurde erwartet, dass das Imagineering die Entwicklung von Waren, Spielen, Veröffentlichungen und Apps fördert. Paul Gainer wechselte von Disney Retail zum Leiter der Abteilung Global Product Management and Distribution, zu der Disney Retail, Global Licensing und Digital Guest Experience gehören.[3][4][5]

Ken Potrock wurde im Mai 2018 vom Senior Vice President und General Manager des Disney Vacation Club zum President of Consumer Products befördert. Der Geschäftsbereich New Vacation Operations und Disney Cruise Line wurde im April 2018 zusammen mit einem neuen Präsidenten, Jeff Vahle, in Disney Signature Experiences umbenannt.

Andere Unternehmungen[Bearbeiten]

Disney Signature Experiences[Bearbeiten]

Die Abteilung für Disney Signature Experiences, früher unter dem Namen Disney Cruise Line & New Vacation Operations bekannt, umfasst neuere Nicht-Themenpark-Reiseeinheiten unter Präsident Jeff Vahle.

Die Disney Cruise Line ist eine Kruezfahrtschiffgesellschaft und wurde 1995 gegründet. Die Flotte umfasst vier Schiffe: Disney Magic (1998 eingeführt), Disney Wonder(1999), Disney Dream (2011) und Disney Fantasy (2012). Disney Cruise Line hat drei neue Schiffe bestellt, die in den Jahren 2021, 2022 und 2023 fertiggestellt werden sollen. Jedes Schiff wurde in Zusammenarbeit mit Walt Disney Imagineering entworfen und gebaut. Disney Cruise Line bedient die Karibik, die mexikanische Riviera und den alaskischen Kreuzfahrtmarkt.

Disney Sports Enterprises[Bearbeiten]

Disney Sports Enterprises, früher Disney Sports Attractions genannt, ist die Einheit von Disney Parks and Resorts for Disney-Sportaktivitöten und setzt sich aus dem ESPN Wide World of Sports Complex und dem runDisney-Programm zusammen.[6]

DSE-Hintergrund[Bearbeiten]

Disney Golf facility geht auf die Eröffnung von Disney World mit zwei Golfplätzen, den Palm- und Magnolia-curses, zurück. Zu dieser Zeit begann man, auf diesen Plätzen das Walt Disney World Open Invitational, ein jährlichen PGA-Tour-Event, zu veranstalten.[7]

1994 veranstaltete Disney den Walt Disney World Marathon, worauf hin später weitere Straßenrennen für Sportler folgten. Disneyland Marathon und der 5-Kilometer-Lauf wurden 1995 drei Wochen nach dem LA-Marathon am 26. März 1995 durchgeführt.

Im Jahr 1995 ließ Disney World von IMS Events, Inc. den Walt Disney World Speedway bauen.[8] Disneys Wide World of Sports wurde 1997 unter dem leitenden Reggie Williams eröffnet.

DSE-Geschichte[Bearbeiten]

1998 wurde Williams zum Vizepräsidenten von Disney Sports Attractions ernannt und beaufsichtigte nun eine neu geschaffene Sport- und Freizeitabteilung. Das erste 10-km-Rennen von Disney Classic am 3. Oktober 1999 eröffnete auch gleichzeitig die 15-monatige Millennium-Feier von Disney World.[9] Am 30. März 2003 veranstaltete Sports Attractions den ersten Disney Inline-Marathon.

Am 21. November 2007 zog sich Reggie Williams als Vizepräsident von Disney Sports Attractions aus dem Ruhestand. Sein Nachfolger wurde am 3. Januar 2008 Ken Potrock, der zum Senior Vice President von Disney Sports Enterprises befördert wurde. Am 25. Februar 2010 wurde Disneys Wide World of Sports mit einigen Upgrades und neuen Einrichtungen in ESPN Wide World of Sports Complex umbenannt.

Am 25. September 2011 vermietete Disney seine fünf Disney World-Golfplätze (Palm, Magnolia, Lake Buena Vista, Osprey Ridge und Oak Trail) an Arnold Palmer Golf Management, um mit diesem 20 Jahre lang zusammenzuarbeiten und gleichzeitig die Einnahmen zu teilen. Als Teil des Deals sollte Arnold Palmer den Palm-Kurs neu gestalten. Disney hoffte, dass Palmers Engagement und der "Palmer Advantage" - Mitgliederclub mehr auf die Disneys-Kurse aufmerksam machen würden. Nachdem der Osprey Ridge-Kurs an Four Seasons Hotels and Resorts verkauft wurde, um ein Hotel zu bauen, dessen Bau sich bis 2014 verzögerte, führte die Golf-Management-Gesellschaft den Kurs bis zum Beginn des Hotelbaus. Ein weiterer Golfplatz, der Eagle Pines, wurde vor einigen Jahren geschlossen, um Platz für eine Wohnsiedlung namens Golden Oak zu schaffen, die 2011 gebaut wurde.[7]

Im Januar 2013 wurde Ken Petrock von Disney Senior VP & GM zu Disney Vacation Club and Adventures befördert, während Tom Wolber, Senior Vice President/Operations von Disney Cruise Line, zum Nachfolger von Petrock bei Disney Sports ernannt wurde.[6] Ende Juni 2015 wurde der Walt Disney World Speedway stillgelegt.[8] Maribeth Bisienere, Senior Vice Presidenr von Disney Springs und der ESPN Wide World of Sports, wurde Anfang März 2018 zum Senior Vice President of Parks befördert.[10]

Quelle[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christine Wang: Disney announces strategic reorganization, effective immediately, CNBC, 14.03.2018, abgerufen am 19.12.2018
  2. Brooks Barners: Disney Reorganization Anticipates 21st Century Fox Assets, New York Times, 14.03.2018, abgerufen am 19.12.2018
  3. Imagineering Sees Big Growth as "Parks, Experiences, and Consumer Products" Announces Structure, LaughingPlace.com, 21.03.2018, abgerufen am 19.12.2018
  4. Catherine Powell steps into new Disney role, Park World, 29.03.2018, abgerufen am 19.12.2018
  5. Disney Unveils Solo: A Star Wars Story Merch, License Global, 09.04.2018, abgerufen am 19.12.2018
  6. 6,0 6,1 Executive Transactions, Sports Business Daily, 10.01.2013, abgerufen am 19.12.2018
  7. 7,0 7,1 Disney World to turn golf courses over to Arnold Palmer group, Orlando Sentinel, 24.08.2011, abgerufen am 19.12.2018
  8. 8,0 8,1 Mike Larson: Walt Disney World Speedway shutting down for good, Autoweek, 12.04.2015, abgerufen am 19.12.2018
  9. Frank Carrol: Disney Classic 10k Is Oct, Orlando Sentinel, 24.09.1999, abgerufen am 19.12.2018
  10. Ken Storey: A heavily rumored Mary Poppins attraction is starting to look more real at Epcot, 12.03.2018, abgerufen am 19.12.2018