Gefangen in der Dimension der Schatten

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gefangen in der Dimension der Schatten
Topolino e gli Ombronauti
Erstveröffentlichung: 13.11.2012
Entstehungsdatum: 2012
Storycode: I TL 2972-1P
Story: Casty
Zeichnungen: Casty & Michele Mazzon
Seiten: 75
Deutsche Übersetzung:
Deutsche Erstveröffentlichung: LTB Maus-Edition 5
Weiterführendes

link= I TL 2972-1P Infos zu Gefangen in der Dimension der Schatten beim Inducks

Splashpanel (© Egmont Ehapa)

Gefangen in der Dimension der Schatten (Original Topolino e gli Ombronauti) ist eine Comicgeschichte von Casty.

Micky und Atömchen suchen nach Professor Wunderlich, der verschwunden ist. Ein mysteriöser Gönner namens Nothelf Gebegern sichert sich die Sympathien der Bevölkerung durch Geschenke. Wo ist der Professor und welche Absichten hat der neue geheime Mäzen?

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Teil 1[Bearbeiten]

Nothelf Gebegern (© Egmont Ehapa)

Die Geschichte beginnt mit einigen Bildern von Scarpa, die an dessen Klassiker erinnern. Danach setzt die Geschichte in Entenhausen der Gegenwart an. Die Nachrichten berichten über Katastrophen und einen unbekannten Wohltäter. Micky ist skeptisch und sieht das erste Mal Nothelf Gebegern im Fernseher. Die Masse ist empört darüber, dass Micky skeptisch ist und bezeichnet ihn sogar als Kleingeist. Dann wird Micky von drei Kindern angesprochen, ihr Opa – Rufus Redlich – ist spurlos verschwunden und er soll ihn suchen. Doch dann bekommt Micky einen Anruf vom Polizeirevier, einer seiner Freunde sei verhaftet worden. Micky bricht gleich auf und stellt fest, dass Atömchen dieser Freund ist. Nach einem Anruf beim Bürgermeister wird Atömchen freigelassen und begleitet Micky nachhause. Dort erzählt er ihm den Grund für den Besuch, Professor Wunderlich ist verschwunden. Nun machen sie sich gemeinsam auf die Suche nach ihm. Sie setzten dort an, wo Wunderlich das letzte Mal gesehen wurde und durch seine Mesonenstrahlen kann Atömchen wieder sichtbar machen, was Kurzem hier vor sich ging. Sie sehen quasi Umrisse der Vergangenheit und beobachten den Professor, wie er mit fünf anderen mit einem Fahrzeug die Stadt verlassen hat. Micky und Atömchen folgen dem Fahrzeug zu einem verlassenen Haus. Die Spur des Fahrzeuges führt dann weiter zu einem Parkplatz und von dort aus zu einer Arbeitsvermittlung. Als die Beiden dort Trudi erblicken, werden sie ganz hellhörig. Sie verkleiden sich und versuchen sich selbst vermitteln zu lassen. Doch Trudi riecht den Braten und schickt die beiden unvermittelt wieder weg. Nun brechen sie nachts im Büro ein und finden Hinweise auf Rufus Redlich und Nothelf Gebegern. So vermuten sie einen Zusammenhang zwischen Karlo und Gebegern. Karlo hört von Trudi über die Aktivitäten von Micky und Atömchen und ist not amused. Am nächsten Morgen brechen Micky und Atömchen auf zu Gebegern auf, der keine Zeit für sie hat und ihnen deshalb ein Tablet übergeben lässt. Dort wird Karlo von Gebegern interviewt und der offenbart sich als Professor Wunderlich. Micky traut dem ganzen Video nicht, in dem Gebegern Karlo lobt. Also schneidet Micky das Interview um und erkennt, dass das Video manipuliert wurde. Karlo scheint übles vorzuhaben und Wunderlich gibt per Zeichensprache einen Hinweis, Trudi zu folgen. Das machen die Helden auch und haben Glück. Trudi sucht gerade zwei Fußballmannschaften zur Belustigung Karlos und lädt diese ein. Doch den Mannschaften fehlen zwei Spieler, Micky und Atömchen schleusen sich so ein. Weit außerhalb der Stadt fährt ein Bus mit den Spielern zu einer Lagerhalle. Dort erhalten sie einen Anzug und plötzlich wird es dunkel, sehr dunkel.

Teil 2[Bearbeiten]

Die 22 Personen gelangen über eine Art Portal und durch den Anzug in eine Parallelwelt, die Dimension der Schatten. Dort treffen sie unzählige Gebegerns und Schattenwesen, die Gold transportieren. Die Gebegerns entpuppen sich als Roboter. Karlo und Trudi stellen fest, dass zwei der 22 Spieler verschwunden sind. Schnell schließt Karlo darauf, dass es sich um die zwei Schnüffler handeln muss und lässt nach ihnen fahnden. Schnell werden sie gefasst und Karlo erläutert ihnen durch Exposition seinen Plan. Er kann in der Dimension der Schatten Materie umwandeln, zu allem was er sich vorstellen kann. Rufus Redlich, ein ehemaliges Marketinggenie, hilft ihm dabei sein Image zu verbessern, damit er am Ende zum Präsidenten der Welt gewählt wird. Dazu hat er die Figur Nothelf Gebegern entwickelt.

Wahlhelfer (© Egmont Ehapa)

Nun lautet der Plan jedem Erdenbewohner 100 kg pures Gold, das aus der Materie der Schattendimension stammt, zu übergeben. Die Arbeitsvermittlungsagentur war von Nöten, um Gebegerns und Gold und andere Güter zu erschaffen. Die vermittelten Personen konnten sich an Dinge erinnern, die dann geschaffen wurden. Wenn der Goldmarkt erstmal im Keller ist, will Karlo mit dem Trudium, einem ganz neuen Material, den Markt dominieren. Redlich scheint aber von den guten Absichten seines Gönners überzeugt zu sein, Micky weist darauf hin, dass politische Gegner aber kein leichtes Leben haben werden und pflanzt so den Samen der Erkenntnis bei Redlich. Karlo sperrt Micky und Atömchen nun zu Professor Wunderlich und den anderen fünf bedeutenden Wissenschaftlern. Sie sind auf einer Säule vom Rest der Dimension getrennt. Professor Wunderlich erzählt nun wie es zu dem Desaster gekommen ist. Er war überzeugt davon, dass es zu einer Dimension des Nichts, auch einen Gegenpol geben muss. Also erschuf er einen Anzug, um in die Dimension zu gelangen. Er wollte fünf weitere bedeutende Wissenschaftler in seine Entdeckung dieser Dimension miteinbeziehen und darunter war auch Doktor Dopplkoff. Karlo und Trudi hatten diesen geraden überfallen, als Wunderlich ihn aufsuchen wollte und von der Entdeckung berichtet hat. Also hat Karlo davon erfahren und hat als Doktor Doppkopf die Macht in der Dimension an sich gerissen und die anderen Wissenschaftler weggesperrt.

Schattenkrieger (© Egmont Ehapa)

Als Professor Wunderlich von den Plänen Karlos durch Micky erfährt, beginnt er zu rechnen. Das Entfernen von Materie aus der Dimension der Schatten macht diese instabil und lässt sie kollabieren. Dass er sieben Millarden Schattenwesen und dazu sieben Millarden Gold aus der Dimension in die echte Welt transferieren möchte, gleicht einer Katastrophe für beide Welten. Mit einer geringen Menge an Schattenmaterie an Mickys Schuh können sie ein Lasso bilden, auf dem Atömchen über den Abgrund geht und die Brücke zum Pfeiler und der Dimension wiederherstellen kann. Karlo ist gerade dabei seinen Plan umzusetzen, ohne zu ahnen was er damit auslösen wird. Micky versucht Karlo davon zu überzeugen von seinem Plan Abstand zu nehmen, doch der ist nicht einsichtig. Nun kämpfen beide gegeneinander, mit Waffen und Schattenmonstern. Karlo offenbart, dass er für die Katastrophen der letzten Zeit verantwortlich war. Redlich beobachtet das Treiben und stellt fest, dass Karlos Absichten alles andere als redlich sind. Also unterstützt er Micky und kann Karlo so von seinem Plan abhalten. Redlich ruft die Schattenmonster zurück und verhindert so die negativen Auswirkungen auf die Erde. Die Schattendimension ist aber nicht mehr zu retten und beginnt zu kollabieren. Die Helden, Professoren und Bösewichte verlassen nun gemeinsam die Schattenwelt. Was Karlo nicht ahnt, sie landen direkt im Polizeirevier. Redlich wird von Micky nicht verraten, so kann er sich mit seinen Enkeln vereinen und schwört Besserung. Wunderlich und Micky philosophieren noch über Träume.

Galerie[Bearbeiten]

Hintergrund und Bedeutung[Bearbeiten]

Die Geschichte ist eine der am besten bewerteten Geschichten von Casty und belegt derzeit (2022) den 57. Platz im Inducks.[1]

Die Geschichte erhielt 2012, gemeinsam mit Graf Phantula, den TopoOscar für die beste Mausstory.[2]

Auf der ehemaligen Fanseite www.lustige-taschenbuecher.de erhielt die Geschichte 48 top sowie drei gut Bewertungen (von insgesamt 51 Bewertungen) und lag damit auf den vorderen Plätzen der Toplisten. Die Geschichte wurde als „Lesetipp“ ausgezeichnet.

Die Geschichte ist eine Fortsetzung zu Scarpas Atömchen-Saga, die aus sechs in sich geschlossenen Episoden besteht. Casty hat absichtlich die Geschichten anderer Autoren und auch die nachfolgenden von Scarpa selbst ignoriert, um direkt an die Geschichte Hilferuf aus Shangrila anknüpfen zu können. Die Geschichte hat viele Gemeinsamkeiten mit dem Abenteuer Micky und die vierte Dimension. Wie einst versucht Micky Licht ins Dunkel einer mysteriösen Person zu bringen und in beiden Fällen stellt sich die Person als Kater Karlo heraus. Beide Geschichten spielen in einer parallelen Dimension von der aus die Erde erpresst wird. Während aber die Delta Dimension nichts enthält, enthält die Schattendimension unendlich viel Materie. Beide Geschichten enden mit dem Kampf der Hauptdarsteller. Die Geschichte nimmt aber auch Bezug auf andere Geschichten von Scarpa. So ist Trudis Verhalten dem aus Micky Maus und die Irokesenkette sehr ähnlich und auch der Schwertkampf soll an die Geschichte erinnern. Die Charakterisierung ist den Scarpa Geschichten sehr ähnlich, so ist Karlo gewalttätig und böse und unterscheidet sich so stark von dem sonst eher gutmütigen Karlo. Casty will damit Mickys Glaubwürdigkeit hervorheben und beweist so sein Talent, das vor ihm Gottfredson und Scarpa bewiesen haben.

Die Geschichte wurde bereits am 23. April 2012 angekündigt, als Casty einen Teil auf seiner persönlichen Facebookseite veröffentlichte. Das tat er auch bereits bei anderen Geschichten. Nach der Veröffentlichung hatten sich sehr viele Leser über die Kürze der Geschichte beschwert, da Casty eine Saga angekündigt hatte. Casty beruhigte die Leser in der Topolino Ausgabe 2972 aber in einem Interview und erklärt dort, dass er in den nächsten Jahren zwei weitere Geschichten mit Atömchen schreiben werde, die eine Trilogie bilden würden. Episode zwei erschien 2015 – Das ewige Imperium.

Die Geschichte beinhaltet wirtschaftspolitische Themen und spielt auch auf Wahlkämpfe an. Karlo verspricht Geschenke, die aufgrund der Abwertung bald wertlos sind und Casty bringt in die Geschichte ein, dass man zu großzügigen Menschen nicht blind vertrauen soll, da die dies zu ihrem Vorteil ausnutzen würden. Außerdem geht die Geschichte auf Produktpiraterie ein. Des Weiteren zeigt die Geschichte die Manipulation durch Medien auf, so wird das Video falsch zusammengeschnitten, um Micky und Atömchen zu blenden.[3]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Geschichte erschien 2018 in Italien als Super De Luxe Edition (Hardcover, € 30,00).[4]
  • Die Geschichte sollte der Start einer Trilogie werden. Das gab Casty bekannt, als die Fans über die „Kürze“ der Geschichte erbost waren.
  • In Italien wurden Hinweise auf das Gerichtsverfahren des ehemaligen italienischen Premierministers Silvio Berlusconi in die Geschichte hineingedeutet bzw. Verweise erkannt.
  • Einige Geräte enthalten eine Weintraube als Logo, was auf die Äpfel von Apple hindeutet.

Deutsche Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]