Tobia

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tobia (© Disney)

Tobia (auf Deutsch „Anton“, „Onkel Tobias“ oder „Herr Goldi“) ist ein meist alter, weiser Trödler aus Entenhausen. Die Figur wurde von Rodolfo Cimino erfunden und bisher nur von ihm verwendet. Er tritt in vier Geschichten auf, von denen bisher drei auf Deutsch veröffentlicht wurden.

Rodolfo Cimino erfand die Figur für die Geschichte Schach dem Rubin, in der Tobia Tick, Trick und Track ein altes Schachspiel verkauft. In der zweiten Geschichte mit Tobia, Die Handschuhe des Grafen Cagliostro, wird er allerdings deutlich jünger und ohne Bart dargestellt und im Original „Tobia il giovane“ genannt. Daraus lässt sich die Vermutung ableiten, dass es sich um den Sohn des alten Tobias handelt.[1] In dieser Geschichte ist Tobia Münzenfachmann und kennt sich zudem mit Medizin aus, sodass er Dagoberts „galoppierende Goldsensibilitis“ diagnostizieren kann. In der dritten Geschichte, Im Tal der Tränen, wird Tobia wiederum als alter Trödler gezeigt und zudem enthüllt, dass er und Dagobert sich seit ihrer Jugend kennen.

Die unterschiedliche Darstellungsweise hat dazu geführt, dass Tobia in den beiden im LTB 38 erschienenen Geschichten unterschiedliche Namen erhalten hat, obwohl beide von Gudrun Penndorf übersetzt wurden und direkt aufeinander folgen. In Die Handschuhe des Grafen Cagliostro heißt er „Herr Goldi“, in Im Tal der Tränen hingegen „Anton“.

Auftritte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]