Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 360

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 360: Spiel auf Zeit
Erscheinungsdatum: 30. Januar 2007
Chefredakteur: Peter Höpfner
Geschichtenanzahl: 9 Geschichten
Preis (1. Auflage): 4,20 €
Besonderheiten:
  • Leuchtcover, dass aus dem Italienischen übernommen wurde
Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 360 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
© Egmont
Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Einer wie keiner 25 S. Donald Duck, 313 Abenteuer
Spiel auf Zeit 37 S. Micky Maus, Das schwarze Phantom, Goofy Krimi
Penny räumt auf 25 S. Die Panzerknacker Humor
Versenktes Vermögen 30 S. Die Ducks, Die Panzerknacker Abenteuer
Kreuzfahrt mit Überraschungen 30 S. Donald Duck, Lola Duck Humor
Alle Vöglein sind schon da ... 20 S. Dagobert Duck, Gundel Gaukeley Action
Lieferung im Laufschritt 15 S. Franz Gans Humor
Gedrängel im Geldspeicher 28 S. Dagobert Duck, Gitta Gans, Kuno Knäul Humor
Gestrandet! 40 S. Dagobert Duck Abenteuer

Inhalt[Bearbeiten]

Einer wie keiner[Bearbeiten]

Donald hat genug von all den Pannen, die er Tag für Tag mit seinem 313 erleben muss und beschließt, ihn zu verkaufen. Bei einer Versteigerung wird das Wägelchen schließlich an den Autosammler Kasimir Keilriem für 5000 Taler vertickt. Bedingung: Donald muss den Wagen noch zu dem Haus des Käufers in Hinterwaldhausen. Und auf diesem Weg zeigt sich schließlich die wahre Seele des 313.

Spiel auf Zeit[Bearbeiten]

diesmal bekommt es Micky mit einem der schwierigsten Themen überhaupt zu tun: Mit der Zeit! Momentan fällt jede Nacht in Entenhausen ein Juwelier einem Überfall zum Opfer. Und jedes Mal liegt ein Zettel mit der Unterschrift des Schwarzen Phantoms am Tatort. Gleichzeitig sitzt Plattnase aber im Gefängnis von Entenhausen. Micky glaubt trotzdem nicht so recht an seine Unschuld, kann aber natürlich nichts ohne Beweise unternehmen. Wegen angeblicher Unfähigkeit bei der Lösung dieses Falles wurde Kommissar Issel bereits in den Verkehrspolizeidienst strafversetzt und das gleiche Schicksal droht nun Kommissar Hunter. Doch der Täter hat einen entscheidenden Fehler gemacht...

Penny räumt auf[Bearbeiten]

Eine Kusine der Panzerknacker namens Bonnie-176 schickt den Entenhausener Ganoven ihre kleine Tochter Penny, auf die sie für unbestimmte Zeit aufpassen sollen. Kurz nach dem ersten Kontakt mit Penny stellen die drei Bandenbrüder fest, dass diese über einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn verfügt – sie will Polizistin werden. Und da liegt der Hund begraben: Wie soll man mit so einer kleinen Spießerin am Händchen Verbrechen begehen?

Versenktes Vermögen[Bearbeiten]

Donald betätigt sich hier mal wirklich aktiv: Als Betreiber eines Fährkleinunternehmens setzen er und seine drei Lieblingsneffen Personen und Güter ans andere Ufer eines Flusses über. Der Betrieb läuft nicht schlecht – doch plötzlich ist das Wasser weg! Der Grund: Dagobert staut den Fluss etwas oberhalb, um in dem entstandenen Stausee einen einbruchssicheren Geldspeicher unter dem Meeresspiegel zu errichten. Donald hat – na klar – das Nachsehen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Tick, Trick und Track finden Gold im Flussbett und die Panzerknacker starten einen Angriff auf den unterseeischen Geldspeicher...

Wissenswert: diese Geschichte schließt sich im I Classici di Walt Disney (Seconda Serie) No. 28 an jene Vorgeschichte an, die als Bruchstück im LTB 71 auf den Seiten 72-76 veröffentlicht wurde

Kreuzfahrt mit Überraschungen[Bearbeiten]

Phantomias will nach Jahren des nächtlichen Zusammenstoßes endlich ein bisschen Abstand von Lola Duck gewinnen und schleust sich als Donald mit einem Auftrag von seinem Onkel auf einem Kreuzfahrtschiff ein. Den gleichen Plan hat allerdings Lola, und so treffen sich die beiden durch ein Missverständnis auf dem Schiff wieder, wobei Lola natürlich nicht weiß, um wen es sich bei dem jungen Enterich wirklich handelt...

Alle Vöglein sind schon da ...[Bearbeiten]

Gundel Gaukeley hat auch in dieser Geschichte wieder einen Plan entwickelt, um an Dagoberts Glückszehner heranzukommen. Und dieser Plan ist zur Abwechslung mal ziemlich kreativ: Jeden Morgen klopft ein Singvögelchen bei Dagobert ans Fenster und bringt ihm ein Goldnugget. Die Vögelchen werden von Tag zu Tag immer größer (es endet mit einem Riesenkondor), und mit ihnen wachsen die zu überbringenden Nuggets. Klar, dass Dagobert Tag für Tag ganz heiß auf die goldenen Botschaften ist und alle Vorsicht vergisst. Gut, dass er Donald hat...

Lieferung im Laufschritt[Bearbeiten]

Franz soll für Dorette was in der Stadt erledigen, dafür braucht er ewig und frisst sich an allen Stationen seiner Reise ordentlich durch.

Gedrängel im Geldspeicher[Bearbeiten]

Immer mehr Filme und Fernsehserien werden in privatem Umfeld gedreht. Gitta und Kuno wittern ihre Chance und machen die erste Agentur auf, die sich für die Fernsehanstalten um die Suche nach Drehorten kümmert. Sogar die Mitglieder des Milliardärsklubs stellen ihre edlen Räumlichkeiten zu Verfügung. Und so sehr es Dagobert auch juckt, wenn er auch Reibach mit der Vermietung seines Geldspeichers machen will, muss er wohl oder übel mit Gitta in Kontakt treten. Aber nicht nur das Fernsehteam reist an, sondern auch die Panzerknacker. Und keine Versicherungsagentur wollte im Vorfeld die Diebstahl-Versicherung für Dagoberts Privatvermögen übernehmen...

Gestrandet![Bearbeiten]

Dagobert strandet auf einer einsamen Insel und entdeckt dort in einem verfallenen Piratenschiff ein Piraten-Tagebuch, in dem ein Schatz erwähnt wird. Prompt geht er auf Schatzsuche. Unerwartete Hilfe bekommt er von der ebenfalls gestrandeten exotischen Schönheit Uggi-Buggi.