Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 419

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 419: (Filmclub LTB zeigt: Donald Duck in) Phantomias kehrt zurück
Erscheinungsdatum: 23.08.2011
Chefredakteur: Peter Höpfner
Geschichtenanzahl: 10 Geschichten
Preis (1. Auflage): D: € 4,99 CH: SFR 9.50
Besonderheiten:

keine

Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 419 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB419.JPG


Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Helden unter sich 30 S. Phantomias Superhelden
Kalt erwischt 30 S. Phantomias Superhelden
Volltreffer im All 30 S. Phantomias Superhelden
Die entführten Vierbeiner 29 S. Phantomias Superhelden
Dussel und die Kunst 1 S. Dussel Duck Gagstory
Hilferuf aus Dakapo 35 S. Micky Maus und Goofy Abenteuer
Expedition ins Ungewisse 35 S. Donald Duck und Tick, Trick und Track Abenteuer
Agent DoppelDuck (18): Eiersuche in Rio 30 S. DoppelDuck Agentenstory
Mit Blaulicht und Sirene 10 S. Kommissar Hunter Krimi
Immer einen Schritt voraus 20 S. Dagobert Duck Gagstory


LTB-Geschichten[Bearbeiten]

Helden unter sich[Bearbeiten]

Durch ein fehlgeleitetes Experiment mit einem Laserstrahl, der von Satellit zu Satellit geschossen werden sollte, aber durch einen Asteroiden abgeleitet wurde, wird Dagobert Ducks Geldspeicher samt Umgebung herausgeschnitten und ins All befördert. Der Astrophysiker, der das Experiment durchgeführt hat, weiß aktuell keinen Rat. Donald, der ebenfalls im Geldspeicher ist, erscheint als Phantomias, dank seiner Ersatzrüstung. Der Geldspeicher ist währenddessen auf dem Asteroiden gelandet und Phantomias möchte ihn mit der Räderraupe, auch Gürteltier genannt, erkunden. Er buddelt sich durch den Boden der Garage in den Untergrund des Asteroiden und stößt auf einen riesigen Wurm, den er in die Flucht schlagen kann.
Währenddessen im Geldspeicher ist Dagobert verzweifelt, denn sein geliebtes Geld hat sich ins All verflüchtigt. Doch Phantomias hat eine Lösung gefunden um den Geldspeicher wieder auf die Erde zu bringen. Durch eine Höhle, in der eine Art Gas unter hohem Druck steht, nutzt er diesen Druck aus um den Geldspeicher wieder auf die Erde zu bringen. Dagobert übernimmt das Steuer und enttarnt dabei Phantomias, da er merkt, dass Donald immer dann fehlt, wenn Phantomias auftaucht. Kurz bevor sie wieder in Entenhausen landen, gibt Phantomias Dagobert eine Vergall-Pille, damit seine Geheimidentität auch geheim bleibt. Die Pille wirkt und Dagobert schimpft Donald wie und eh und beauftragt ihn, die verlorenen Münzen wieder einzusammeln.

Kalt erwischt[Bearbeiten]

Phantomias macht sich zusammen mit Gustav Gans und der Professorin Samantha Simst auf den Weg zum Nordpol um für die U.F.O. (UFO-Forschungsorganisation) an einem Fall zu arbeiten. Gustav Gans unterstützt die U.F.O. immer wieder bei unerklärlichen Phänomenen, die mit Außerirdischen zu tun haben. Mit der Räderraupe im Gepäck begeben sich die drei zum Nordpol, wo eine außerirdische Sonde gelandet sein soll und sie möchten herausfinden was diese dort tut.
Durch Gustavs Glück finden sie die Sonde, die anscheinend einen leutenenden Zylinder aus Eis baut. Mit einem Destinolysator können sie den Zweck der Sonde und ihre Bestimmung auslesen und analysieren. Die Sonde stammt von einem Eisplaneten, viele Millionen Lichtjahre entfernt, und sucht nach neuen Lebensräumen für eine Besiedelung. Das Gerät, dass die Sonde baut, ist ein Universalvereiser, der die ganze Erde mit einer Eisdecke überziehen soll um optimale Lebensbedingungen für die Außerirdischen zu schaffen.
Mit den Gerätschaften auf der Räderraupe können sie den Vereiser und die Sonde zerstören und die Erde vor der Vereisung retten.

Volltreffer im All[Bearbeiten]

Donald ist mit Tick, Trick und Track gerade auf einer Achterbahn, als sie in den Nachrichten erfahren, dass ein Metallmeteorit, namens Armageddon III, sich in direktem Flug auf Entenhausen befindet und es zerstören wird, wenn niemand eingreift.
Phantomias macht sich auf den Weg zu Daniel Düsentrieb, der ihn mit der Räderraupe auf den Planeten Sandzhum 7 schickt um dort den Meteoriten mittels Magnetventilator zum richtigen Zeitpunkt von seiner Flugbahn zu werfen. Phantomias kommt gut auf Sandzhum 7 an, untersucht den Magnetventilator und buddelt sich einen Weg in die Station, die von Sand bedeckt ist. Mittels Hologramm kann Herr Düsentrieb immer in Kontakt mit Phantomias bleiben und ihn instruieren. Er erzählt ihm, dass die alte Besatzung von unsichtbaren Außerirdischen verjagt wurde, aber sich kein Lebewesen auf der Station befindet außer Phantomias selbst.
Durch den langen Flug ist Phantomias müde und haut sich aufs Ohr, auch Herr Düsentrieb auf der Erde schläft ein. Geweckt werden beide durch einen lauten Knall: Der Magnetventilator wurde vom Raketenwerfer der Räderraupe beschädigt, sodass er jetzt Metall anzieht anstelle es abzustoßen. Der Saboteur war Phantomias selbst, denn die Atmosphäre von Sandzhum 7 enthält ein hypnotisches Gas, das durch die Wasseraufbereitung in Donalds Organismus belangt ist. Gemeinsam mit Herrn Düsentrieb müssen sie jetzt eine Lösung finden um Entenhausen zu retten. Phantomias beschließt den Meteoriten abzuschießen, auch wenn er nur eine einzige Chance hat. In Entenhausen lässt er Netze und Trampoline zum Schutz aufstellen. Er schafft es den Meteortien zu zerstören und macht sich auf den Weg auf die Erde. Der Anflug wird holprig, da die Reste des Meteoriten von den Netzen ins All und direkt in Phantomias Richtung geschleudert werden, aber er landet unbeschadet und Entenhausen ist gerettet.

Die entführten Vierbeiner[Bearbeiten]

Daisy bittet Phantomias um Hilfe, den die Hunde von ihrem Damenkränzchen sind alle samt verschwunden. Doch es scheint ganz Entenhausen zu betreffen, denn jeder sucht seinen Hund. Mit der Räderraupe macht sich Phantomias auf die Suche und wird Zeuge einer Hundeentführung. Er folgt in die Kanalisation von Entenhausen und trifft dort auf Professor Pfuihundl, den Superschurken und Sammler von süßen Schoßhündchen. Er hat die Hunde gesammelt um all ihre Eigenschaften aufzuzeichnen und den ultimativen Roboterhund zu erschaffen, den alle süß finde und nicht wiederstehen können.
Der Professor möchte durch den Hund an Macht, Geld und Ruhm gelangen, denn Sweety soll alle faszinieren und ihm dann alles einbringen, was er sich wünscht. Phantomias kann die entführten Hunde befreien und Sweety wickelt den Professor komplett um seinen Finger, sodass er ihm total verfällt.
Daisy ist total begeistert, das Phantomias den Auftrag ausgeführt hat. Ein Küsschen als Belohnung verwehrt sie ihm allerdings.

Dussel und die Kunst[Bearbeiten]

Donald und Daisy sind in einer Kunstgalerie, wo sie auf Dussel treffen, der neuerdings Kunstgeschichte unterrichtet und einer Kindergruppe gerade über ein Notausgangsschild referiert.

Hilferuf aus Dakapo[Bearbeiten]

Micky und Goofy sind im Haus von Goofys Urgroßonkel Goofrik, der ein Seemann war und gerne Abenteuer erlebt und erzählt hat. Goofy erzählt Micky die Geschichte von den Klangflaschen aus Dakapo:
Goofrik war auf einer seiner Reisen auf der Insel Dakapo, wo es keine Bücher gab, sondern Lieder komponiert und in Flaschen aufbewahrt wurden. Doch die Lieder konnten auch Objekte bewegen und die Königin Libretta konnte Kranke heilen und Pflanzen zum Blühen bringen. Doch Goofrik hat irgendwann die Insel wieder verlassen.
Allerdings nicht ohne Andenken: Micky und Goofy finden die sagenumwobenen Klangflaschen und öffnen die eine oder andere. Am Strand finden sie eine Flasche, die an Kapitän Goofrik von Akapella adressiert ist. Akapella fleht um Goofriks Hilfe, da auf Dakapo etwas furchtbares passiert ist. In einer Flasche finden Goofy und Micky den Weg nach Dakapo und machen sich mit dem Boot von Onkel Goofrik auf den Weg um Akapella und Königin Libretta zu helfen.
Auf Dakapo erfahren Micky und Goofy, dass Königin Libretta ihre Stimme verloren hat. Ihr Ersatz Fürst Falsett bemüht sich zwar, aber kann überhaupt nicht singen. Außerdem wird morgen der Waran der Nachbarinsel wach und ohne Librettas Waranengesang, der ihn besänftigt, wird er wütend und die Insel angreifen. Sie machen sich auf die Suche nach Akapella, die von Fürst Falsett gefangen gehalten wird und erzählt, dass Königin Libretta durch Falsett und eine Unglücksmelodie die Stimme verloren hat. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Libretta und den Klangflaschen, welche sie heilen.
Goofy und Akapella finden Libretta, doch sie werden von Fürst Falsett aufgehalten. Er erzählt, dass er die Insel verlassen will und auf Geld und Ruhm aus ist. Ein Boot beladen mit Klangflaschen steht schon bereit, welches Micky vorab gefunden hat.
Während der Waran eintrifft, flieht der Fürst mit seinem Boot und Goofy kämpft tapfer mit dem Waran. Micky heilt Librettas Stimme durch den Klang der Heilung und sie kann den Waran mit ihrem Gesang besänftigen und so die Insel retten. Als Dank bekommt Goofy eine Klangflasche und der Fürst muss mit leeren Flaschen reisen, denn Micky hat diese vorsorglich geleert.

Expedition ins Ungewisse[Bearbeiten]

Onkel Dagobert, Tick, Trick, Track und Donald sind im Museum, wo Donald in einem Buch ein Foto von einem Mann findet, der seinen Kopf am Bauch trägt. Dagobert ist gleich voll auf begeistert, auch weist eine beigelegte Karte den Weg zu den seltsamen Kreaturen. Da Dagobert das ausgestellte Dinosaurierskelette zerlegt, darf er nicht mit auf die Reise und so begeben sich Donald, Tick, Trick und Track auf Expedition.
Sie erreichen Dank der Karte auch ihr Ziel, werden während der Reise aber von seltsamen Kreaturen, z.B. einem alligatorähnlichen Tier, gejagt, bis sie auf einen der Männer mit dem Kopf am Bauch stoßen, der sie vor einem riesigen einäugigen Gorilla rettet. Der Fremde nimmt die 4 mit nach Bauchkopfingen um seine Gäste allen vorzustellen. Die Bewohner sind skeptisch gegen die Fremden, die den Kopf auf den Schultern tragen, doch sie werden vom Großen Gebieter zum Bankett eingeladen. Er ist auch erstaunt über seine Gäste, genauso wie diese über die Seltsamheiten der Flora und Fauna. Der Gebieter hofft, dass sie keinen von ihnen gefangen nehmen werden und hilft ihnen stattdessen ein Exemplar der Flora oder Fauna zu fangen um es mitzunehmen.
Am Heimweg werden sie von einem großen Monster angegriffen und verlieren das mitgenommene Lebewesen.
Doch in Entenhausen angekommen, entdecken sie einen der Alligatoren, der mitgereist ist und übergeben ihn an das Museum. Onkel Dagobert ist begeistert und er freut sich schon auf seinen Preis vom Museum. Doch diesen erhält Donald und die Kinder, da sie die Expedition geleitet haben, während Dagobert Knochen sortiert hat.

Agent DoppelDuck (18): Eiersuche in Rio[Bearbeiten]

Donald wird von der Agentur zusammen mit Kay-K auf eine neue Mission nach Rio de Janeiro geschickt um einer Diebesbande das Handwerk zu legen, die den Maser, einen Prototypen einer Mikrowellenkanone, gestohlen haben. Dafür haben sie eine Kunstinstallation von dem Bildhauer Nestor Duvall benutzt und das Gerät in einem der überdimensionalen Holzeier versteckt und nach Rio gebracht. Dort wollen sie das Gerät wieder entfernen und dem müssen die Agenten zuvorkommen bzw. das Gerät unschädlich machen.
Kay-K und DoppelDuck können das gesuchte Ei in der Kunstinstallation ausmachen und entfernen. Doch als sie das Ei öffnen, werden sie von den feindlichen Agenten unterbrochen. Zur Überraschung aller ist die Mikrowellenkanone aber nicht im Ei und Kay-K und DoppelDuck machen sich auf den Weg um herauszufinden wo die Eier schon überall waren und was mit der Kanone geschehen ist.
Sie begeben sich zum Hotel des Künstlers, wo DoppelDuck ein Telefonat von Stanislav, dem Assistenten des Bildhauers belauscht. Dieser weiß über die Kanone Bescheid und verlangt Lösegeld von seinem Gesprächspartner.
Die beiden Agenten legen sich auf die Lauer um dem Assistenten bei der Lösegeldübergabe zu fangen und auszufragen. Dieser wird vor ihren Augen von den Dieben gekidnappt und sie folgen ihnen. Sie schalten die Diebe aus und der Assistent verrät, dass der Maser in einem anderen Ei des Kunstwerks ist. Sie finden ihn dort auch und können ihn durch das Entfernen eines bestimmten Teils unbrauchbar machen und so Gröberes wieder mal verhindern.

Mit Blaulicht und Sirene[Bearbeiten]

Kommissar Hunter wird am Wochenende von seiner Frau zu einer Fahrradtour mit dem Profiradfahrer Lanzelot Armleucht geschleift, der seine Teilnehmer über Stock und Stein jagt und Kommissar Hunter bald aus der Puste bringt.
Inspektor Issel und Steinbeiß kommen zufällig vorbei und bringen Kommissar zur Fahrradstation zurück wo gerade die Fahrradbande die Trophäen des Profis raubt. Alle gemeinsam nehmen die Verfolgung auf, wobei erst Kommissar Hunter auf dem Fahrrad die Bande schnappen kann und so doch noch Freude am Radfahren entwickelt.

Immer einen Schritt voraus[Bearbeiten]

Der Milliardärsklub trifft sich diesmal im Freien zu einem Empfang und alle kommen wegen dem Berufsverkehr mit ihren Helikoptern, nur einer fehlt weil er sich die Kosten für den Hubschrauber nicht leisten möchte.
Doch Baptist bringt Dagobert auf eine Idee und er reist per Heißluftballon an. Von den anderen Milliardären wird er sogar ausgelacht, doch am nächsten Tag haben diese wenig zu lachen, da sich die Bürger von Entenhausen wegen dem Lärm der Hubschrauber beschwert haben. Der Bürgermeister verhängt ein Flugverbot für die Hubschrauber und so schaffen sich alle Milliardäre ihre Heißluftballons an. Bald ist der ganze Himmel von den Ballons bevölkert, während Dagobert Duck in Seelenruhe ein heißes Geschäft am Boden zu Fuß abgewickelt hat, da die anderen einfach darauf vergessen hatten. Dagobert ist wie mit dem Ballon allen immer einen Schritt voraus.