Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 425

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
LTB 425: Agent Doppel Duck: Extremer Einsatz
Erscheinungsdatum: 07.02.2012
Chefredakteur: Peter Höpfner
Geschichtenanzahl: 7 Geschichten
Preis (1. Auflage): € 5,50


Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB 425 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
LTB425.JPG


Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Agent DoppelDuck (21-24): Extremer Einsatz 103 S. Dagobert Duck, Daisy Duck, Jay-J, Donald Duck, Kay-K Agentenstory
Der letzte Tag im Februar 24 S. Dagobert Duck, Daniel Düsentrieb, Gitta Gans Gagstory
Ein seltsamer Gast 26 S. Goofy, Micky Maus, Kommissar Hunter, Mini Maus Kriminalgeschichte
Übers Ohr gehauen! 20 S. Dagobert Duck, Die Panzerknacker, Klaas Klever Gagstory
Rettende Bergflöten 32 S. Dagobert Duck, Donald Duck, Tick, Trick und Track Abenteuer
Die Pizza-Panne 10 S. Inspektor Issel, Kommissar Hunter, Steinbeiß Gagstory
Glückstaler und Pechkreuzer 35 S. Dagobert Duck, Donald Duck, Gundel Gaukeley Gagstory


LTB-Geschichten[Bearbeiten]

Agent DoppelDuck (21-24): Extremer Einsatz[Bearbeiten]

Donald wird seit Wochen von der Agentur angerufen, doch hebt er nicht ab, da er mit dem Agentenleben Schluss machen will. Doch was ihn noch mehr stört ist, dass er keine Erinnerung an seine ersten 3 Tage als Agent hat. Gemeinsam mit Gizmo und dessen neuer Erfindung PER dringen sie tief in Donalds Unterbewusstsein und Erinnerungen ein um die erste Mission von DoppelDuck wieder ans Licht zu bringen.
Donald wollte eigentlich nur ein Geburtstagsgeschenk für Daisy im Internetcafé ersteigern. Doch am Nachbarcomputer verhandelt gerade Agent Carver mit der Agentur um seinen Lohn. Durch eine Versehen landet Donald am falschen Computer und bald darauf nichtsahnend im Hauptquartier der Agentur, anstelle in einem Töpfergeschäft. Gizmo bescheinigt Donald ungewöhnliche Gehirnaktivitäten und Donald wird mangels Alternative, diese wäre Beseitigung unerwünschter Zeugen, zum Agenten und auf seine erste Mission geschickt
Er soll herausfinden für wen der professionale Spieler Markovski im Kasino auf der „Insel“ ein Vermögen erspielen soll. Getarnt als Spielerlegende Hook soll Donald eine Einladung zu der Insel erhalten und eingeschleust werden. Dank Computerbrille kann er beim Black Jack ordentlich abräumen und so auch die Aufmerksamkeit von Markovski auf sich ziehen. Die beiden unterhalten sich und Markovski wird neugierig wieso Hook immer gewinnt. Donald erzählt ihm eher leichtsinnig seinen Trick mit der Brille, woraufhin Markovski ihn schlafen legt.
Die Croupière hilft Donald, da sie auch für die Agentur arbeitet und gemeinsam können sie Markovski und seinen Bewacher samt Boss überzeugen, dass nur Hook helfen kann die Kohle zu gewinnen. Doch er hilft nur, wenn er das Geld dem richtigen Boss der Organisation direkt übergeben kann. Mittlerweile sind neben Markovski, dessen Bewacher, dem Agenten Carver, der um sein Geld geprellt wurde, auch die Croupière hinter den gewonnenen Millionen her. Mit einem ordentlichen Verwirrspiel, wo DoppelDuck alle verdächtigt und gegeneinander aufhetzt, gelingt es ihm die Polizei zu rufen und die Kasinoinsel zu schließen.
Als er glaubt, dass die Agentur ihn abholt, wird er von dem Mann ins Meer gestoßen und später von Fischern gerettet. Der Mann war der Chef der Organisation. Doch DoppelDuck kann sich nicht mehr an sein Gesicht erinnern und auch in der Agentur ist der Mann ein Unbekannter.
Nachdem Donald jetzt seine Erinnerung wiederhat, möchte er doch weiterhin Agent bleiben um die Welt zu einer besseren zu machen.

Der letzte Tag im Februar[Bearbeiten]

Gitta schleppt Dagobert jedes Jahr am letzten Tag im Februar ins traditionelle Faschingskonzert, wo sich die hiesige Society mit Rang und Namen jedes Jahr einfindet. Dieses Jahr hat Dagobert einen Plan, wie er Gitta davon abhalten kann, dass er mit ihr dorthin gehen muss. Am 28. Februar findet auch der Gartenwettbewerb G.U.R.G.E. statt und er legt ein paar Hinweise aus, dass Gitta und Kuno daran teilnehmen. Er hilft sogar mit einer alten Erfindung von Herrn Düsentrieb aus, die er den beiden getarnt verkauft: eine Ziehzylinder. Gitta und Kuno können den Ziehzylinder perfektionieren für die Zucht von Beeren und gewinnen sogar den ersten Preis. Dagobert ist verärgert und besucht trotzdem alle das Konzert, nur um zu merken, dass dieses heute nicht stattfindet. Abends taucht Gitta per Heißluftballon auf um ihm von ihrem Sieg zu erzählen und den Ziehzylinder zu verkaufen. Sie erklärt Dagobert, dass sie morgen gemeinsam zum Konzert gehen werden und sie sich schon freut. Dagobert ist ganz perplex, denn er hat nicht bedacht, dass es ein Schaltjahr ist und das Konzert somit am 29. Februar als letzten Jahr im Februar stattfindet.

Ein seltsamer Gast[Bearbeiten]

Micky bekommt überraschend Besuch von seinem ehemaligen Schulkollegen Paul Proll, der sich gleich mehrere Tage wegen seiner Geschäfte bei Micky einquartiert. Er führt sich genauso auf, wie damals in der Schule: ist rücksichtslos, ein Angeber und benimmt sich außerdem sehr seltsam, was seinen Job betrifft. Als Kommissar Hunter Micky erzählt, dass sie einen Meisterdieb namens Genie jagen, der im Faustech-Labor eingedrungen und eine Laserwaffe gestohlen hat, keim in Micky der Verdacht auf, dass es sich dabei vielleicht um seinen Gast Paul handeln könnte. Gemeinsam mit Goofy verfolgt er diesen in Industrieviertel und wird Zeuge, wie sich dort seine Nachbarin Lara Lauscher mit ein paar zwielichtigen Herren, sowie dem Genie und Paul trifft. Doch Paul wird in den Keller befördert und die Polizei kann die Diebe und Lara Lauscher hochnehmen, die der Kopf der Bande ist. Paul ist Spionageagent und war Lara Lauscher auf der Spur um sie zu überfahren und da er gesehen hat, dass sie Mickys Nachbarin ist, hat er sich dort gleich mal einquartiert.

Übers Ohr gehauen![Bearbeiten]

Die Panzerknacker sind in der Verbrecherrangliste fast ganz unten angekommen, nur noch ein Punkt bleibt ihnen, hervorgerufen durch die erfolglosen Einbruchsversuche in den Geldspeicher. Doch Opa Knack hat einen Plan um die verlorenen Punkte wieder zurückzuholen. 3 Monate müssen sie mit anderen Raubzügen aushalten und den Geldspeicher meiden um ihre Punktekonto wieder voll zu bekommen.
Gleichzeitig vereinbaren Dagobert Duck und Klaas Klever eine Wette, wer in den nächsten Monaten am meisten Opfer von Verbrechern wird, der bekommt 10 Millionen Taler vom anderen. Dagobert Duck ist sich seinem Gewinn sicher, denn auf die Panzerknacker war bislang immer Verlass. Doch Klaas Klever versucht mit unlauteren Mitteln zu gewinnen, indem er Panzerknacker von außerhalb engagiert seine Unternehmen zu berauben. Doch die Entenhausener Panzerknacker halten still und berauben Dagobert nicht wie gewöhnlich, was dazu führt, dass er sie aufsucht und seine Probleme mit ihnen bespricht. Sie versprechen zu helfen, wenn sie dafür eine Belohnung von 4 Säcken bekommen. Dagobert willigt ein und Tage später, als schon fast Klever als Gewinner feststeht, kommen alle Panzerknacker aus Entenhausen und von weiter her zum Geldspeicher um ihn zu berauben. Bis auf die Entenhausener Panzerknacker werden alle abgewehrt, da sie die Fallen nicht kennen und sie bekommen die besprochenen 4 Säcke von Dagobert. Somit steigen die Panzerknacker wieder in der Verbrecherrangliste und Dagobert gewinnt den Wettbewerb und seine 10 Millionen Taler. Nur die Panzerknacker haben nichts gewonnen, denn die 4 Säcke waren nicht mit Gold gefüllt, sondern wertlosen Kronenkorken.

Rettende Bergflöten[Bearbeiten]

Dagobert hat sich wieder zu äußerster Sparsamkeit entschlossen und Baptist, sowie Robbi, sein Sicherheitsroboter, müssen darunter leiden. Auch sein Geld befindet sich dieses Mal in Missstimmung und rumpelt immer vor Arbeitsbeginn und nach Arbeitsende, da es unter Arbeitsstress, lt. einem teurem Experten, leidet. Hierzu gibt es nur zwei Möglichkeiten das Geld zu kurieren: Entweder es wird täglich gelüftet um ihm die Enge des Speichers zu ersparen oder es wird im morgens und abends die heilsame Musik der Bergflöten vorgespielt. Da erstes nicht im Frage kommt, der Sicherheit wegen, bleibt nur der Weg nach Jottwedestan um die Hirten zu besuchen und die Bergflöten zu erwerben und zu hören. Zusammen mit Donald, Tick, Trick und Track und Baptist macht sich Dagobert auf die beschwerliche und weite Reise um seinem Geld Frieden zu ermöglichen. Nach einer beschwerlichen Schiffsreise, einem kostenpflichten Aufstieg kommen die Abenteurer endlich bei den Hirten an. Doch es kann nur der auf den Flöten spielen, dem der ausgereifte Bergkäse, ein stinkiges Zeug, schmeckt. Dagobert opfert sich und bekommt für einen kleinen Obolus die Bergflöten.
Doch zu Hause nutzt das Flötenspiel wenig, das Geld rumpelt weiter. Erst als Robbi um einen Kanister Öl bittet und Feinöl bekommt, sieht man sich des Rätsels Lösung auf der Spur. Denn es war nicht das Geld, sondern Robbi, dessen Gelenke vom Altöl morgens und abends immer so abscheulich geknirscht haben.

Die Pizza-Panne[Bearbeiten]

Inspektor Issel und sein Kollege Steinbeiß kommen hungrig von einem Einsatz zurück und verschlingen die angebotene Pizza, die sich im Revier befindet. Aber als ein Kollege von ihnen erklärt, dass die Pizza ein wichtiges beschlagnahmtes Beweisstück im Zusammenhang mit dem Tatverdächtigen Willi Winzel ist, müssen sich die beiden als Beweisvernichter etwas einfallen lassen. Sie müssen zusehen, dass sie eine Pizza „Vier Jahreszeiten“ wiederbekommen, ohne dass es die Kollegen merken. Gar nicht so einfach, denn zuerst wird die falsche Pizza geliefert und dann als Kommissar Hunter noch eintrifft beschlagnahmt dieser die richtige Pizza Vier Jahreszeiten. Doch die Pleite geht weiter, denn die Kollegen haben Willi Winzel irrtümlich verdächtigt, denn dieser arbeitet seit neuestem bei einem Pizzadienst.

Glückstaler und Pechkreuzer[Bearbeiten]

Um gegenüber den anderen Hexen im „Klub der fatalen Frauen“ endlich gut dazustehen und es ihrer Erzfeindin Margo Maligo heimzuzahlen, schwört Gundel wieder mal den Glückszehner von Dagobert zu stehlen und sich endlich das mächtigste Hexenamulett herzustellen. In Entenhausen besucht Donald wieder mal Dagobert um ihn um Geld anzupumpen, doch dieser gibt ihm einen Kreuzer ohne irgendeine Gegenleistung zu verlangend. Donald riecht den Braten und erfährt, dass es sich hierbei um den Pechkreuzer handelt, den Dagobert damals in Klondike gefunden hatte und ihm nur Pech und Verluste beschert hatte. Leider wird er ihn nicht mehr los und der Pechkreuzer findet immer seinen Weg zu ihm zurück. Da Donald sich nicht abwimmeln lässt, sieht Dagobert nach Fräulein Rührig, die ihn rauswerfen soll und findet diese gefesselt vor. Dagobert ahnt Böses, denn es handelt sich nicht um Donald, sondern um Gundel in dessen Gestalt, die erfolgreich den Glückszehner gestohlen hat. Doch Gundels Triumph ist nur von kurzer Dauer, da ihr Margo auflauert und ihr den Glückszehner klaut um zu verhindern, dass Gundel die mächtigste Hexe wird und sie vor den anderen vorgeführt wird. Dagobert und Gundel werden ausnahmsweise zu einem Team um Margo das Handwerk zu legen und ziehen gemeinsam am Vesuv in den Kampf. Sie können sie austricksen und sie wirft anstelle des Glückszehners den Pechkreuzer in den Vesuv um ab jetzt vom Pech verfolgt zu werden. Gundel kann ihr alles Gemeine zurückzahlen und Dagobert hat wieder seinen Glückszehner gerettet. Doch en Pechkreuzer ist er wie sich zu Hause herausstellt leider immer noch nicht los, dieser hat wieder zu ihm zurückgefunden.