Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Ted Sears

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ted war der freundlichste Mann, den ich je kannte. Er lebte mit einem Lachen und kannte keine Bosheit.
Winston Hibler (1910-1976)
Ted Sears (©Disney, Quelle: Michael Barrier)

Ted Sears (* 13. März 1900 in Massachusetts; † 22. August 1958 im Los Angeles County) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor und Trickfilmzeichner, der von 1931 bis 1958 das „Story Department“ der Walt Disney Studios leitete. Er ist als bedeutendster Drehbuchautor der Trickfilmgeschichte zu betrachten und war am Schaffensprozess aller Trickfilme Walt Disneys von Beginn seiner Anstellung bis zu seinem Tod direkt oder indirekt beteiligt, sowohl was Kurzfilme als auch abendfüllende Projekte betrifft. Zu seinen bekanntesten Arbeit gehören die Drehbücher zu „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ (1937), „Pinocchio“ (1940), „Cinderella“ (1950) und „Peter Pan“ (1953).

Er gilt als Pionier des frühen Zeichentrickfilms. Bereits mit 18 Jahren arbeitete er in einem New Yorker Trickstudio, später wechselte er zu Max Fleischer, wo er Ende der 1920er das „Storyboard“ erfunden haben soll[1]. Der tatsächliche Erfinder dieses Meilensteins des Trickfilms ist nicht mehr zu ermitteln, andere sehen den Regisseur Gregory La Cava, später nominiert für zwei Oscars, von Hearst Comic Film International oder Webb Smith, der Anfang der 1930er Jahre bei Disney arbeitete, in dieser Position.

Er war ein guter Freund von Albert Hurter. Nach dessen Tod veröffentlichte Ted Sears 1948 „He Drew as he Pleased“. Er selbst starb 1958 nach langer Krankheit.

Biographie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Arbeit für Disney[Bearbeiten]

Ted Sears (vierter von Links) mit Walt Disney, Max Fleischer (am Tischende) und anderen (©Disney)

Privates[Bearbeiten]

Ted Sears mit seiner Familie auf einer selbst kreierten Weihnachtskarte
Violet Sears 1937
Marcia Sears 1944

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Ted Sears war von mindestens 1918 bis 1958, also über einen Zeitraum von 40 Jahren, ununterbrochen im Film tätig.

1918 – 1931[Bearbeiten]

  • 1918 – 1926 (?): Mutt and Jeff, Trickfilmzeichner
  • 1926 – 1927 (?): Arbeit an Stummfilmen von Charles R. Bowers, Drehbuchautor und Regisseur
Auswahl:
1926: „Egged On“, Regie und Drehbuch
1927: „Many a Slip“, Drehbuch
1927: „Why Squirrels Leave Home“, Drehbuch
1927: „The Vanishing Villain“, Drehbuch
1927: „A Wild Roomer“, Drehbuch
  • 1928 – 1931 (?): Arbeit in Max und Dave Fleischers Trickfilmstudio
Auswahl:
1929: „Accordion Joe“, Storyboard, Animation
1930: „Fire Bugs“, Storyboard, Animation
1930: „Wise Flies“, Storyboard, Animation
1930: „Dizzy Dishes“, Storyboard, Animation
1931: „Tree Saps“, Storyboard, Animation
1931: „The Male Man“, Storyboard, Animation

1931 – 1958[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dick Huemer schrieb 1978: „Would you like to know the name of the genius who invented the concept of the storyboard? Most think that it was Walt Disney’s idea and there are those who claim the honor for Webb Smith. But take it from me, an unimpeachable source, it was Ted Sears who first thought of it and submitted it to the Fleischers back in New York when he was working for them in the late ‘20s.“

Weblinks[Bearbeiten]