Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Steamboat Willie

Aus Duckipedia
Version vom 23. Juli 2009, 19:16 Uhr von Kronf (Diskussion | Beiträge) (Stab und weiter Filmangaben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmplakat zu Steamboat Willie(©Disney)

Steamboat Willie (frühe dt. Titelbezeichnung Ein Schiff streicht durch die Wellen) ist der dritte Micky Maus-Cartoon aus dem Jahr 1928. Er ist der erste, öffentlich gezeigte, Auftritt von Micky Maus und seiner Freundin Minni. Der schwarz-weiß produzierte Film der Walt Disney Studios wurde unter Anderem von Ub Iwerks gezeichnet. Steamboat Willie ist jedoch nicht der erste, sondern der dritte Micky Maus-Cartoon, er stand jedoch am Beginn des weltweiten Erfolges von Walt Disney und seinem Studio.

Handlung[Bearbeiten]

Szene aus den ersten Sekunden (©Disney)

Micky steuert pfeiffend den Dampfer Willie, als Kater Karlo auf die Brücke kommt, um selber zu steuern. Micky will seinen Platz nicht freiwillig räumen, es kommt zu einer kurzen Auseinandersetzung der Beiden, an deren Ende Kater Karlo als Sieger hervorgeht.

Man sieht die Willie, die sich einem Anlegesteg nähert. Auf diesem stehen ein kleines Häuschen und allerlei (lebende) Ware, darunter eine Kuh, die Micky mit einem Kran auf das Schiff hieven soll. Allerdings ist die Kuh zu schlank, um mit Hilfe einer Schlaufe am Kran auf die Willie zu gelangen. Um dem Abhilfe zu schaffen, greift Micky zu einem Trick; mit einer Heugabel sticht er in einen Grashaufen und stopft ihn der Kuh wortwörtlich in den Magen.
Micky musiziert(©Disney)
Dadurch wird sie dicker und kann auf das Dampfschiff gehoben werden. Anschließend sieht man Minni Maus, wie sie zum Steg rennt und mit lauten Schreien das Schiff vom Ablegen abhalten will. Als sie ankommt, ist die Willie allerdings schon wieder in voller Fahrt, so dass sie am Ufer dem Schiff hinterher rennen muss. Micky sieht Minni und hebt sie mit dem Kran auf Deck. Ein Ziegenbock auf dem Schiff frisst eine Gitarre und Noten von Turkey In The Straw. Fortan ertönt aus ihr das Lied. Es folgt eine lange Anreihung von Szenen, bei denen Micky und Minni mit den Tieren an Bord der Willie musizieren. Mit einer Gans, einer Katze und einer Kuh, auf deren Zähne Micky ein Glockenspiel spielt. Nach einiger Weile kommt Kater Karlo hinzu, der Micky zum Kartoffelschälen verdonnert. In dieser Abschluszene sitzt Micky in einer Kajüte mit den Kartoffeln und wirft am Ende den nervenden Papagei von Kater Karlo aus einem Bullauge.

Charaktere[Bearbeiten]

  • Micky Maus ist in Steamboat Willie ein Matrose des Kapitäns Kater Karlo. Er hat keine klare Aufgabe und scheint seinen Aufgaben abgeneigt zu sein, da er sie ohne viel Konzentration ausübt und sich immer wieder mit anderen Beschäftigungen abzulenken versucht. Er kann Kater Karlo auch hier nicht leiden, wie man in der ersten Szene sieht, als er seine Zunge herausstreckt, nachdem er ihm vom Steuerrad gejagt hat. Mickys später oft auftauchende Eigenschaft, für jedes Problem eine Lösung zu finden zeigt sich auch hier schon ( "auffüllen" der Kuh mit Heu, Minnie am Unterkleid mit dem Kran an Deck ziehen ).
Kater Karlo am Steuer der Willie (©Disney)
  • Kater Karlo (Pete) hat in Steamboat Willie nicht seinen ersten Auftritt (die Figur hatte schon Auftritte in den Alice-Comedies). Er ist der Kapitän der Willie, der seinen einzigen Untergebenen, Micky, schikaniert. Er verjagt Micky vom Steuer und unterbindet seine musikalische Einlage am Ende des Zeichentrickfilms. Sein einziger ständiger Begleiter ist ein Papagei, der, auf einer Stange an Deck sitzt. Er soll wohl Kater Karlo als eine Art Pirat charakterisieren. Sein Dampfer Willie transportiert als Binnenschiff Waren. Man muss ihm im Umgang mit Micky allerdings zu gute halten, dass dieser seinen Arbeiten eher schlampig und uninteressiert entgegentritt.
  • Minnie Maus: Minnie spielt in Steamboat Willie die einzige Passagierin; sie "steigt" am Steg zu. Sie hat eine Gitarre und die Notenblätter zu Turkey in the Straw, die allerdings von einer Ziege gefressen werden. Minnie unterstützt Micky dabei, wie er an Bord Musik macht, tritt sonst aber nicht weiter auf.
  • Tiere: Im Film treten einer Reihe von Tieren auf, meist typische Hoftiere. Eine Kuh, die Micky an Bord lädt, benutzt er später auch noch als Glockenspiel, eine Ziege muss als Phonograph dienen, wobei ihr Schwanz die Kurbel darstellt, einer Ente entlockt Micky durch auseinanderziehen des Halses Töne. Zudem "bedient" er sich einer Katze als Instrument. Alles in allem ist die Rolle der Tiere nicht zu beneiden, auch Kater Karlos Papagei, der Micky mehrmals auslacht, wird in der letzten Szene von Micky von Bord geworfen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Steamboat Willie feierte am 18. November 1928 seine Uraufführung. In Deutschland gab es seit 1930 Micky Maus Cartoons in den Kinos, Steamboat Willie gab es dort erstmals unter dem Namen "Ein Schiff streicht durch die Wellen" am 11. Februar des Jahres in der Filmprüfstelle Berlin zu sehen. Steamboat Willie erschien aber erst 1998 in Deutschland auf Video, in der Cartoon-Sammlung Mickys größte Hits. Dort ist aber nur eine ca. 6 Minuten 40 lange Version enthalten, der ursprüngliche Film hatte eine Laufzeit von 7.45, eine überarbeitete Fassung ist ungefähr eine halbe Minute kürzer. Eine DVD mit dem Film gibt es bislang noch nicht. Als erstes ist Steamboat Willie 1984 in Italien erschienen, auf der Cartoonsammlung "Topolino" (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen dort erscheinenden Disney-Comics-Taschenbuch). In den USA, dem Produktionsland, gab es bereits drei Veröffentlichungen, "Cartoon Classics" (1984), "The Spirit of Mickey" (1987) und "The Hand Behind the Mouse: The Ub Iwerks Story" (1999).

Kontroversen[Bearbeiten]

Ton[Bearbeiten]

Musik spielt eine wichtige Rolle (©Disney)

Steamboat Willie ist nicht – wie oft behauptet – der erste Zeichentrickfilm mit Ton. Die ersten vertonten Kurzfilme dieses Genres wurden bereits 1924 produziert, also vier Jahre zuvor. Dazu zählt zum Beispiel Max Fleischers My Old Kentucky Home von 1926. Allerdings war der Cartoon der erste vertonte, der einen großen Erfolg feierte. Zudem gilt er als besser vertont im Vergleich zu seinen Vorgängern. Es wird sowohl geredet (Micky, Minnie und Kater Karlo) als auch direkt Musik gemacht. Die Stimmen aller Personen wurden von Walt Disney synchronisiert, die Musik von den Studios selbst, bis zur Perfektion, aufgenommen. Eine tiefere Bedeutung für Disney-Filme nahm die Musik aber erst Mitte der Dreißiger u. a. mit dem Erfolgssong Wer hat Angst vor'm bösen Wolf? von Frank Churchill aus dem Cartoon Die drei kleinen Schweinchen ein.

Micky Maus-Cartoon[Bearbeiten]

Ähnlich wie mit dem Ton, hält sich beständig die Aussage, Steamboat Willie sei der erste Micky Maus Zeichentrickfilm gewesen. Selbst auf dem Backcover der ersten deutschen Videoveröffentlichung kann man lesen, Zitat: Die einzigartige Sammlung "Mickys größte Hits" reicht von seinem ersten Auftritt in "Steamboat Willie" bis hin zu seinem wohl witzigsten Ausflug in "Mickys Wohnwagen". In Wahrheit war Steamboat Willie bereits der dritte Micky Maus-Zeichentrickfilm von Walt Disney, allerdings der erste, der öffentlich gezeigt wurde. Bereits davor wurden Plane Crazy und The Gallopin' Gaucho produziert, sie wurden aber erst nach dem Erfolg von Steamboat Willie nachvertont und veröffentlicht.

Stab und weitere Filmangaben[Bearbeiten]

Weitere Filminformationen[Bearbeiten]

  • Der Titel Steamboat Willie ist eine Parodie auf den Film Steamboat Bill Jr.. mit Buster Keaton, der im selben Jahr Premiere feierte.
  • Der Film wurde bereits am 29. Juli 1928 fertig gestellt, kam aber erst knapp vier Monate später in die Kinos.
  • Der Cartoon enthält unter Anderem die zwei bekannten Melodien "Steamboat Bill" und die des amerikanischen Volksliedes "Turkey in the Straw". Walt Disney wollte die neu entdeckte Möglichkeit des Tons in Zeichentrickfilmen wohl voll ausschöpfen und erhoffte sich eine größere Besucherzahl durch bekannte Melodien in den Kinos.
  • 1998 lief das Copyright für den Film in den USA ab, er wurde Public Domain, unterlag also keinem Schutz mehr. Dagegen wurde protestiert, so sehr, das der Kongress der Vereinigten Staaten wenig später das Gesetz änderte und alle Recht an Steamboat Willie nun mindestens bis 2023 wieder der Disney Company gehörten. Dieses Gesetz galt jedoch nicht für alle Länder, sodass die Studios zum Beispiel in Kanada schon damals keine Rechte mehr an dem Zeichentrickfilm besassen.
Die neue Fassung der "Deck-Szene" ( von [1] )
  • 1998 fand der Film im italienischen Micky-Maus-Comic "Im Strudel der Zeit" ( erschien im deutschsprachigen Gebiet im LTB 267, "Ab ins Jahr 2000!" ) eine Fortsetzung, in der Kater Karlo und Micky versuchen die versunkene Willie zu heben um einen Edelstein zu bergen, der Siebzig Jahre zuvor mit der Willie am Teufelshorn gesunken war. Gezeichnet wurde die Geschichte von Corrado Mastantuono, die Story stammt vom Autorenteam Francesco Artibani und Tito Faraci. Bei den Kollegen von LTB-Online findet sich ein ausführlicher Artikel
  • In der Simpsons-Episode Bart wird bestraft (1992) wird Steamboat Willie in der fiktiven Zeichentrickserie Itchy & Scratchy parodiert.
  • In "Aladdin und der König der Diebe" parodiert Dschinni gen Ende den Micky Maus Cartoon, indem er pfeifend aus einer untergehenden Insel heraustuckert.