Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

DDSH 266

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Donald Duck Sonderheft 266
Erscheinungsdatum: 7. Juli 2009


Geschichtenanzahl: 7 Geschichten
Preis (1. Auflage): D: 2,95 €
A: 3,20 €
CH: 5,90 SFR
Besonderheiten:
Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu DDSH 266 beim Inducks
vorherg. Ausgabe folgende Ausgabe
DDSH266.jpg

Die Storys:[Bearbeiten]

Unfreundliche Feinde[Bearbeiten]

Donald und Zorngiebel streiten sich wieder einmal.

Das Geheimnis des Totempfahls[Bearbeiten]

Donald trifft auf dem Rückweg von einem Job Indianer an, die ihm helfen sollen Benzin aufzutreiben.

Mit Stil[Bearbeiten]

Dussel will seinen Sprung ins Wasser mit „Stil“ machen.

Prinzessin aus der Steinzeit[Bearbeiten]

Donald und Daniel Düsentrieb reisen in die Steinzeit zurück um Zeichnungen zu finden und treffen auf die Steinzeitprinzessin Oona

Der Verkehrspolizist[Bearbeiten]

Donald arbeitet als Verkehrspolizist.

Das Geheimnis des Gehrocks[Bearbeiten]

Dagoberts Gehrock soll von einem mysteriösen Mann gestohlen werden.

Redaktioneller Teil[Bearbeiten]

Der Leserbrief des Monats auf Seite 32 stammt von Thomas Aichinger, den er für Anja Fritze geschrieben hat.

Der Preis für die begrüßenswerten Nachdruck-Kassetten ist zwar ganz schön heftig,wenn man ihn aber durch zehn teilt,ist der Preis pro Heft akzeptabel. Auch DDSH 263 war wieder sein Geld wert, William van Horn und Jan Gullbranson gehören sonso zu meinen Lieblingszeichnern. Und die neuübersetzte Barks Geschichte-nun gut.Ich habe sie mit einer anderen Ausgabe mit Fuchs-Text verglichen, die Unterschiede sind nicht wirklich groß. Wenn sie bei 3-4 Neuübersetzungen pro Jahr bleiben ist dass okay. Dabei denke ich vor allem an die Neu-und Jungleser, die damit Gelegenheit haben, recht günstig zu wunderbaren Barks-Geschichten zu kommen. Dabei kann man aber auch auf die vielen Möglichkeiten im Internet verweisen, wo z.B. an alte Klassik Alben recht günstig zu kommen ist. Und es gibt auch noch die guten alten Flohmärkte, es muss also nicht übers Internet gekauft werden, wenn man das nicht möchte. Zum Schluss noch zu eventuellen Orignal-Veröffentlichungen in Englisch. Auch hier möchte ich auf die Auktionshäuser und Comicmarktplätze im Internet verweisen. Wer Duck-Comics wirklich unbedingt in Englisch lesen will, findet mit etwas Recherche problemlos US-amerikanische Comic-Hefte. Im Rahmen des DDSH möchte ich eigentlich keine englischsprachigen Geschichten. Thomas Aichinger