Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

TAFKAMM

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micky Maus mit kurzer Hose (© Disney)

„TAFKAMM“ ist die Abkürzung für „The artist formerly known as Mickey Mouse“ (Der Artist, der früher als Micky Maus bekannt war). „TAFKAMM“ ist eine negative Bezeichnung für die in den Jahren 1998 bis 2006 relativ oft verwendete kurzhosige Micky Maus, ähnlich wie der Begriff „Kaschperlmicky“, da Mickys Benehmen von einigen Disney-Fans als albern eingestuft wurde. Die Figur wurde vom dänischen Comicverleger und Mutterkonzern des deutschen Egmont Ehapa Verlags, Egmont, eingeführt, um den Charakter der Maus für jüngere Leser ansprechender zu gestalten, da viele Leser den italienischen, detektivisch veranlagten ebenso wie den amerikanischen, auf Paul Murry beruhenden Mäuserich offenbar zu „perfekt“ fanden. Die meist im Lustigen Taschenbuch erschienenen Geschichten mit der neuen Micky Maus waren daher keine, wie in der Vergangenheit, italienischen Produktionen (Disney Italia), sondern wurden meist von den bei Egmont angestellten Zeichnern und Autoren angefertigt. Auch für die im Micky Maus Magazin enthaltenen Geschichten wurden Zeichner umgeschult, um von dem Micky im Stile Paul Murrys loszukommen.

TAFKAMM im LTB[Bearbeiten]

Micky Maus von Maximo (© Egmont Ehapa)

Im LTB wurde der kurzhosige Micky im Jahre 2000 eingeführt, wobei die Geschichte Im Strudel der Zeit im letzten LTB des Jahres 1999 als vorläufiges Ende der Ära der Italo-Maus bezeichnet werden kann. Während des Jahres 2000 stieg der Anteil der Egmont-Micky-Geschichten immer weiter. Den Höhepunkt der Kurzhosenmickybewegung sehen viele "Kaschperl"-Gegner in der Geschichte Angriff der Riesenpinguine (LTB 302, Autor: Darko Macan), die bei einigen Fans der italienischen Maus als die schlechteste Micky-Maus-Geschichte in der Historie des LTBs gilt. Die bloße Erwähnung eines Riesenpinguins dient seither in Comicforen als Bewertungsmerkmal, dass eine Geschichte besonders schlecht ist.

Karlo kann über den kurzhosigen Micky nur lachen.

Ursprung des Begriffes[Bearbeiten]

Der Begriff TAFKAMM stammt aus dem Disney Comics Fan Forum und entstand nahezu zeitgleich mit dem Begriff „Kaschperl“, welcher vom Boardmember Coolwater erfunden wurde. TAFKAMM wurde auch zu einer Hauptfigur in Fanfictions des Forums: Als Beispiel ist hier „Die O.M.A. gegens Kaschperl“ zu nennen, der erste offizielle Fancomic des Forums. „TAFKAMM“ lehnt sich an „TAFKAP“ (The artist formerly known as Prince) an, ein Alternativname für den US-amerikanischen Musiker Prince, der in den Jahren 1992 bis 2000 nicht mehr bei seinem ursprünglichen Namen genannt werden wollte, so dass die Medien häufig die Abkürzung „TAFKAP“ wählten.

Ende des TAFKAMM im LTB[Bearbeiten]

Im Spätsommer 2006 gab Peter Höpfner, seines Zeichens Chefredakteur des LTBs, bekannt, die Kurzhosenmickyproduktion für das LTB werde zum Jahr 2007 wegen schlechter Ranking-Ergebnisse eingestellt. Die in Auftrag gegebenen TAFKAMM-Comics erschienen im LTB noch bis Anfang 2011. Der berühmt-berüchtigte Egmont-Micky wird seitdem nur noch im Micky-Maus-Magazin und im Micky Maus Taschenbuch benutzt.

Zeichner[Bearbeiten]

Zu den Zeichnern des kurzhosigen Egmont-Micky gehören unter anderem:

Weblinks[Bearbeiten]