Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Darko Macan

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Darko-Macan-Karikatur (von Wikipedia.org)

Darko Macan (* 1966 in Zagreb, Kroatien) gehört zu den bekanntesten kroatischen Comiczeichnern und -autoren. Er wurde zweimal für den Will-Eisner-Award nominiert und schrieb von 1995 bis 2000 Geschichten für den dänischen Disney-Lizenznehmer Egmont. Seinen ersten internationalen Erfolg feierte er 1993 zusammen mit Edvin Biuković (1969–1999) durch die Veröffentlichungen von Devils and Deaths („Grendel“).

Biographie[Bearbeiten]

Darko Macan wurde 1966 in Zagreb, Kroatien geboren. Zwar zeichnete er schon früh Comics, konzentrierte sich aber mehr auf einen guten Schulabschluss, so dass er in der Universität seiner Heimatstadt ein Studium in Archäologie und Geschichte abschließen konnte. Dannach wandte er sich jedoch dem Comicgeschäft zu, wobei er das Glück hatte, nicht nur zeichnerisch, sondern auch als Autor begabt zu sein. Daher hat er bis heute nicht nur die Plots zahlreicher Comics entworfen, sondern auch viele andere literarische Arbeit veröffentlicht, meist aus dem Bereich von Science-Fiction und Fantasy. In diesem Bereich sind von Darko Macan bereits über 50 Kurzgeschichten erschienen, dazu schrieb und illustrierte er drei Kinderbücher. Auch für andere Schriftsteller bebildert er Geschichten und Romane. Unter dem Pseudonym Cecile Quintal schrieb er auch über Comics. Bis 1993 arbeitete er nur für den kroatischen Markt, dann wand er sich mit „Grendel Tales: Devils and Deaths“ erfolgreich an den us-amerikanischen. Er erhielt eine Nominierung für den renommierten Will-Eisner-Award und sollte später, für „Prayer to Son“, noch eine weitere erhalten. Er arbeitet größtenteils für einen der wichtigsten Verlage in den Vereinigten Staaten, Dark Horse, für den er, mit verschiedenen Autoren, die teilweise, wie Michael Stackpole, schon durch Romane um die Science-Fiction-Saga bekannt wurden, Star-Wars-Comics anfertigt.

„Žuta minuta“ (2005) ist eine seiner neuesten Veröffentlichungen und stellt wiederum ein Kinderbuch dar. Wie schon zuvor für „Knjige lažu!“ (1997) erhielt Darko Macan auch hierfür den Grigor Vitez Award. Heute lebt Darko Macan wieder in seiner Heimatstadt Zagreb.

Arbeit mit Edvin Biuković[Bearbeiten]

„Grendel Tales: Devils and Deaths“ war 1993 nicht nur für Darko Macan der Karrierestart sondern auch für den Zeichner der Geschichte, Edvin Biuković. Die beiden Kroaten bildeten schon davor ein Duo und arbeiteten auch über ihren ersten Erfolg hinaus zusammen. Ihr Engagement zahlte sich für beide aus, Darko Macan wurde für einen Will-Eisner-Award nominiert, Edvin Biuković gewann 1995 den „Russ Manning Most Promising Newcomer Award“. Mit dem vierteiligen Sequel „Devil's Choices“ gelang ihnen ein erfolgreicher Anschluss an vorherige Erfolge. Schon 1993 hatten sie zusammen den Comic „Citati“ entworfen, dessen Fortsetzung im Jahr 2000 in den Handel kam. Das erlebte Edvin Biuković allerdings nicht mehr, nachdem bei ihm im November 1999 ein Gehirntumor festgestellt worden war, dessen Entfernung nicht mehr im Bereich des möglichen lag. So starb er nur zwei Woche später, am 5. Dezember 1999 im Alter von nur 30 Jahren. Mit diesem Schicksalsschlag verlor Darko Macan seinen Partner und arbeitete seitdem mit verschiedenen Zeichnern und Autoren, zudem beendete er seine Zusammenarbeit mit Egmont.

In einem Nachruf beschrieb Darko Macan seine Kooperation mit Edvin Biuković wie folgt: „I often berated Eddy because of the time he spent on each and every page - his perfectionism frequently made him miss the deadlines by weeks, if not months. But he would take no shortcuts and he would grumble about how I didn't understand him, how he had to teach himself to draw better and how he didn't want his art to be just a job. `If I allow this to happen, I might as well work in a factory,' he used to say.“[1]

Aktivitäten für Disney[Bearbeiten]

Zum dänischen Lizenznehmer für Disney-Comics, Egmont, dessen Tochterfirma Ehapa in Deutschland die Comics vertreibt, kam Darko Macan wenige Jahre nach seinem ersten Erfolg. Was ihn dazu bewog ist unklar, da er, im Gegensatz zu vielen anderen Disney-Autoren, bereits erfolgreich war, bevor er sich den Geschichten rund um Entenhausen zuwand. Seine Anstellung begann 1995, bis zum Jahr 2000, als er sich von Egmont zurückzog, wurden elf seiner Skripts veröffentlich und von verschiedenen Zeichnern umgesetzt, darunter Massimo Fecchi und Flemming Andersen. Darko Macan schuf mit „Der Herr des Dschungels“ (LTB 280) sowohl eine titelgebende Geschichte für deutsche Publikationen, wie auch mit „Angriff der Riesenpinguine“ eine Story, die bei Fans und Lesern zu den schlechtesten zählt, die in der jüngeren Vergangenheit erschienen sind. Sie handelt von Micky Maus (als „Kaschperlmicky“), der unter Mithilfe einer Erfinderin Entenhausen in ein Chaos verwandelt. „Angriff der Riesenpinguine“ war auch die vorletzte Story, die er schrieb, bevor er die Aufgabe bei Disney niederlegte. Darko Macan entwarf sowohl Geschichten mit den Ducks, als auch solche, die im Maus-Universum spielen. Bis auf eine Geschichte, die im Originaltitel "Berømmelsens pris" (Storycode:D 99249) heißt, wurden alle in taschenbuchformaten det deutschsprachigen Länder veröffentlicht. Folgend sind alle Geschichten von Darko Macan für Egmont aufgelistet:

Quellen[Bearbeiten]

  1. Zitat aus der Presseerklärung von „Dark Horse“ zum Tod von Edvin Biuković

Weblinks[Bearbeiten]