Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

O.M.A.

Aus Duckipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit diesem Logo werden die OMA-Storys gekennzeichnet.

Die O.M.A. ist eine Serie von Comics mit der gleichnamigen Organisation im Mittelpunkt. O.M.A. ist ein Akronym für Organisation zum Kampf gegen Monster aller Art (engl.: Tamers of Nonhuman Threats oder TNT); eine geheime Organisation zur Bekämpfung von außerirdischen Invasionen und übernatürlichen Phänomenen. Donald Duck und Dussel Duck sind Mitglieder der O.M.A.

Die Organisation[Bearbeiten]

Die O.M.A. existiert nach Aussage von Agentin Kolik schon seit vielen Jahren. Sie ist nur auf der Erde tätig, arbeitet aber mit der Weltraumpolizei Astropol zusammen. Das Hauptquartier befindet sich im geheimen Nebenraum einer Tiefgarage. Es wird mit modernster Technik gearbeitet.

Die Bibliothek

Die Bibliothek der Organisation umfasst hunderte Bände rund um die Arbeit der O.M.A., z. B. über Außerirdische und Geister. Es gibt sogar ein spezielles O.M.A.-Handbuch.

Das Waffenarsenal

Die Spezialwaffen zum Kampf gegen Monster aller Art sind ebenso zahlreich wie die Monster selbst. Ein kleiner Auszug nur hier: Fangflinten, Gammastrahlen, Geisterplasma, Leuchtgranaten, Lichtblitze, Netzpistolen, Phantom-Pulverisatoren, Raketenwerfer, verschiedene Säuren, Schlafgas, Schleimschusskanonen, Ultraschallwellen, Zellzünder.

Auch ansonsten sind viele Hilfsgeräte im Einsatz. Da wären Bedrohungsdetektoren, Schutzbrillen, Spezialradar, Spezialscooter, Verzerrer.

Der "Zoo" im Hauptquartier beherbergt gefangene Monster, Proben von Pflanzen, Krankheiten und jede Menge anderer Lebensformen.

Das Team

Die O.M.A. ist eine große Organisation mit vielen Mitgliedern. Obwohl es nie direkt erwähnt wird, ist klar, dass es sich um eine weltumspannende Organisation handelt, deren Hauptquartier sich wohl in Entenhausen befindet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Dussel Duck[Bearbeiten]

In der ersten Episode ist Dussel Duck fasziniert vom unerklärlichen Grauen, Monstern und Gespenstern. Die Agenten Hackmann und Hämmerle finden ihn daher ideal für die Mitarbeit bei der O.M.A. Er macht auch gerne mit, möchte aber Donald dabeihaben. Er überschätzt sich etwas und sieht sich meist als "Kollege" des Chefs.

Donald Duck[Bearbeiten]

Donald Duck hält Dussels Glauben an Monster für Schwachsinn und ist daher entsetzt, als er im Hauptquartier der O.M.A. erfährt, wieso sein Vetter ihn hierher gebracht hat: Um eben diese Wesen zu jagen. Nur die großzügigen Schecks, die jeden Mitarbeiter entlohnen, halten ihn bei der Organisation. Zunächst hofft er auch auf Ruhm und wird daher bei der Vefolgung des ersten Gegners zum Held.

Der Chef[Bearbeiten]

Der geheimnisvolle Anführer der O.M.A. wird nur "der Chef" genannt. Über ihn ist nicht viel bekannt. Er hat dunkle Hautfarbe, Glatze und einen eher gedrungenen Körperbau.

Katrina Kolik[Bearbeiten]

Katrina Kolik ist eine der besten Agentinnen und bildet Donald und Dussel aus. Sie ist zunächst gar nicht begeistert von den beiden Neuankömmlingen. Mit ihrer reichen Erfahrung leitet sie oft die Einsätze.

Agenten Hackmann und Horst Hämmerle[Bearbeiten]

Der große Hackmann und sein kleinerer Kollege Horst Hämmerle arbeiten fast immer zusammen. Sie haben Donald und Dussel zur O.M.A. gebracht, weil sie sich eigenen Vorteil davon erhofften. Bald stehen sie den beiden allerdings skeptisch gegenüber.

Huja und Hermann

Agent Hermann[Bearbeiten]

Hermann ist ein richtiger Hüne und auch dementsprechend stark. Statt den Spezialwaffen der O.M.A. würde er lieber seine Fäuste einsetzen, wogegen Huja - dessen Sprache Herrmann versteht - energisch protestiert

Huja[Bearbeiten]

Huja ist ein Außerirdischer vom Planeten Botch und ein wichtiger Mitarbeiter. Wenn er aggressiv wird, sondert er unangenehme Geruchspartikel ab. In LTB 296 wird allerdings erwähnt, dass das auch geschieht, wenn er froh ist. Er dient hauptsächlich der Übersetzung außerirdischer Sprachen. Das einzige Wort, was er sagt, ist „Huja“, wobei er durch Betonungsunterschiede Verschiedenes ausdrücken kann. Donald mag ihn nicht besonders, während Dussel in „knuddlig“ findet.

Hanna Hübsch

Hanna Hübsch[Bearbeiten]

Hanna Hübsch ist rothaarig. Ihren ersten Außenauftrag bestreitet sie mit Donald und Dussel im LTB 319, sie ist aber schon im LTB 296 zu finden. Sie versteht sich auf Technik und auf Sabotage. Aus diesem Grund trägt sie auch immer Schraubenschlüssel und -zieher bei sich.

Entstehung[Bearbeiten]

Flemming Andersen äußerte sich in einem Interview mit LTB-Online zur Entstehung der O.M.A.-Comics folgendermaßen:

Die OMA-Serie hat einen ganz einfachen Ursprung. Egmont hat Lars Jensen, David Gerstein und mich für eine Woche in ein Hotel eingeladen, um dort eine neue Geheimagenten-Serie mit Donald und Dussel auszutüfteln. Lars und David sollten an der Story und ich am Charakterdesign arbeiten. Innerhalb nur weniger Tage hat das Projekt dann schnell Form angenommen. Nach der Präsentation war Egmont dann außerordentlich zufrieden.

Bis heute zeigen sich ausschließlich Flemming Andersen, Lars Jensen und David Gerstein für die Comics mit der O.M.A. verantwortlich.

Geschichten mit der O.M.A.[Bearbeiten]

LTB

LTB 290

LTB 296

LTB 309

LTB 315

LTB 319

LTB 327

LTB 334

LTB 357

LTB 362

LTB 372

LTB 393

LTB 400

LTB 404

LTB 410

LTB 444

LTB 452

Name der Geschichte

Die Monster vom Schlork

Die O.M.A. schlägt zurück

Die Geisterratten von Ratzhausen

Mission Sasabonsam

Kommando Krake

Wahrheit oder Pflicht?

Geisterlehrer

Auftrag der übersinnlichen Art

Auftrag im All

Gestrandet im All

Mission Monster

Böse Bärenbrüder

Schmarotz zu Besuch

Geisterpiraten

Die Bienen von Bleggg

Die Nymphen der Nacht

Gegner

Monster vom Schlork (Blauer Regen)

Gilor Borax, der Wandler

Geisterratten

(Sassabonsam) Moloch, der Monsterkönig

Klaas Klever (Riesenkraken)

Ein verrückter Professor

Schlossgeister (Gustav)

Kobolde

Riesenvögel (Botchianer)

Hrongar, Gilor Borax

Moloch, der Monsterkönig

Tiergeister

Schmarotz

Geisterpiraten

Bienen

Nymphen