LTB Enten-Edition 43

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch Enten-Edition
Band 43
Typisch Dussel
Enten-Edition 43.png

Erscheinungsdatum: 08.08.2014
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer:
Geschichtenanzahl: 14
Seitenanzahl: 340
Preis: € 6,50
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Enten-Edition
Ind.PNG Infos zu LTBE 43 beim Inducks




Inhalt[Bearbeiten]

Sonnenfinsternis mit reichlich Salz[Bearbeiten]

Hundsgemein[Bearbeiten]

Rockstar für einen Tag[Bearbeiten]

I TL 2177-3

Ein Rockstar, der eine starke Ähnlichkeit zu Dussel Duck aufweist, gibt in Entenhausen ein Konzert. Dussel geht in das Hotel des Stars, um sich ein Autogramm zu besorgen. Dabei kommen sie ins Gespräch und der gestresste Rockstar schlägt Dussel vor, die Rollen zu tauschen. Als Rockstar erlebt er so einiges und muss schließlich sogar ein Konzert geben, da der echte Star seinen Auftritt verschläft.

Waldschrat bleibt Waldschrat[Bearbeiten]

Einfach nur meisterhaft[Bearbeiten]

Aliens – sie sind da![Bearbeiten]

I TL 2295-1

Donald und Dussel sind Statisten bei einem Science-Fiction Film und sollen die Außerirdischen spielen. Dummerweise werden sie in einen Lastwagen eingesperrt und da es ihnen – aufgrund fehlender Arme im Kostüm – unmöglich ist die Reißverschlüsse zu öffnen, werden sie, nachdem sie sich befreien konnten, von der Polizei als „echte“ Aliens gejagt. Sie werden gefangen genommen und in ein Labor gebracht; erst als der Regisseur des Films sie in der Zeitung erkennt, fliegt die ganze Sache auf...

Zu weit ist zu weit...[Bearbeiten]

  • Story und Zeichnungen: Enrico Faccini
  • Storycode: I TL 2873-4
  • Seitenzahl: 8

Die Last des Ruhms[Bearbeiten]

Dem Protopteryx auf der Spur[Bearbeiten]

Alles aus erster Hand[Bearbeiten]

Schicksalsflug Nummer 17[Bearbeiten]

I TL 2224-3

Chaotische Verfolgungsjagd[Bearbeiten]

Das Pendel des Ekol[Bearbeiten]

I TL 1842-A

Dank einer Verkettung haarsträubender Glücksfälle bringt Gustav Gans die zwei Schmalspur-Reporter Donald und Dussel auf die Spur eines jahrhundertealten Geheimbundes, welcher sich der Suche nach dem sagenhaften Stein der Weisen verschrieben hat, und der bis heute überlebt hat. Dessen Mitglieder versuchen, des Trios habhaft zu werden, da es drauf und dran ist, ein Geheimnis zu lüften, dessen Aufdeckung dem Bund seit Jahrhunderten nicht gelang. Natürlich haben auch Dagobert und die Panzerknacker von der Sache Wind gekriegt. Im Schloss des Ekol treffen dann die unterschiedlichen Parteien aufeinander, und jede versucht, die andere aufs Kreuz zu legen.

Diese Geschichte bezieht sich auf Umberto Ecos Roman Das Foucaultsche Pendel.

Künstlerduo Donald und Dussel[Bearbeiten]

  • Story und Zeichnungen: Enrico Faccini
  • Storycode: I TL 2453-6
  • Seitenzahl: 24

Siehe auch[Bearbeiten]