Comic-Salon Erlangen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Logo

Der Comic-Salon Erlangen ist eine deutsche Comicmesse, die alle zwei Jahre in Erlangen/Bayern stattfindet. Schwerpunkt der Messe sind deutsche Comics. Besucher können dort sowohl neue und gebrauchte Comics kaufen als auch Zeichner Comics signieren lassen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Idee zum Comic-Salon kam von mehreren Redakteuren und Übersetzern, unter anderem André Roche, Eckart Sackmann, Achim Schnurrer, Horst Berner und Gerd Zimmer und wurde von ihnen im Jahr 1984 dem Kulturamt der Stadt Erlangen zur Umsetzung vorgeschlagen. Daraufhin fand der erste Comic-Salon im Sommer 1984 statt. Eine Besonderheit stellte der 17. Comic-Salon im Mai 2016 dar, der die Lage von Comic- und Satire-Künstlern in der Türkei zum Thema hatte.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

  • Der Comic-Salon findet immer vier Tage am Fronleichnamswochenende (daher in den Pfingstferien in Bayern) im Wechsel mit dem Comicfestival München statt.
  • Die letzte Veranstaltung fand im Juni 2022 statt.
  • Höhepunkt des Salons ist die Max-und-Moritz-Gala im Markgrafentheater. In ihrem Rahmen wird der Max-und-Moritz-Preis verliehen, die wichtigste deutsche Comic-Auszeichnung.
  • Über 25.000 Interessierte besuchten eine Veranstaltung des Comic-Salons.
  • Meistens sind auch Ausstellungen verschiedener Comiczeichner zusehen.
  • Die Disney-Zeichner befinden sich oft am Stand von Egmont Ehapa.
  • Unter anderem waren bereits Jan Gulbransson, Don Rosa, Ulrich Schröder, Silvio Camboni, Andrea Freccero und Giorgio Cavazzano Gäste des Comic-Salons.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]