In den nächsten Tagen wird die Duckipedia technisch auf den neuesten Stand gebracht! Dabei kann es leider auch zu kleinen Einschränkungen kommen.

Claudio Sciarrone

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claudio Sciarrone.jpg

Claudio Sciarrone (*23. Juni 1972 in Mailand) ist ein italienischer Disney-Comic-Zeichner. Er ist bekannt für seine Micky Maus-Geschichten, sowie für seine Mitarbeit an Teilen der Pk-Pikappa-Reihe. Außerdem ist er Mitschöpfer der Figuren der PKNA-Saga.

Biographie[Bearbeiten]

Sciarrone begann bereits 1990 (im Alter von 18 Jahren) bei Disney zu arbeiten, seine erste Geschichte, Topolino presenta: Un bosco per amico (zusammen mit Alessandro Sisti, auf Deutsch noch unveröffentlicht) erschien jedoch erst zwei Jahre später. Im Jahre 1996 zeichnete er dann mit Der Zeitpirat (LTB Premium 2) seine erste Geschichte für die Serie PKNA. Seitdem zeichnete er zahlreiche Geschichten für verschiedenste Phantomias-Serien und Maus-Geschichten, er beschäftigte sich aber auch mit anderen Disney-Serien, wie beispielsweise W.i.t.c.h. und zeichnete einige wenige Duck-Comics. Im Laufe der Jahre nimmt er an zahlreichen Sagen teil, wie Die Chroniken des Planeten T, DoppelDuck, Mickey Mouse Mystery Magazin oder auch La nuova Storia e Gloria della Dinastia dei Paperi. 2015 kehrte er zum neuen Phantomias zurück und arbeitete an der neuen Saga PKNE mit. 2020 startete er zusammen mit Roberto Gagnor die Serie Area 15 (auf Deutsch noch unveröffentlicht).

Normalerweise arbeitet Sciarrone mit verschiedenen Autoren zusammen und fertigt „nur“ die Zeichnungen an, doch in den letzten Jahren machte er auch durch die zwei selbstgeschriebenen sehr langen Geschichten Foglie rosse und Fast Track Mickey (beide auf Deutsch noch unveröffentlicht) auf sich aufmerksam.

Im Jahr 2006 nahm er an der „längsten Comic-Geschichte der Welt“ teil, die von mehreren italienischen Cartoonisten geschaffen wurde, die den Guinness-Weltrekord für die längste Geschichte aller Zeiten gewinnen konnten, mit dem Titel Ciccio e il compleanno sottosopra (auf Deutsch noch unveröffentlicht). 2018 brach er den Rekord erneut, indem er einen 297,50 Meter langen Strip schuf.

Auffällig ist Sciarrones Zeichenstil seit Jahren für die sehr typischen Körperhaltungen und Gesichtsausdrücke (seine offenen Entenschnäbel sind fast legendär und wurden in Italien bereits parodiert). Ebenso macht er durch ungewöhnliche Seitenlayouts auf sich aufmerksam, und seine sehr figurbetonte Interpretation von Klarissa gilt als eine der attraktivsten Frauenfiguren im Disney-Kosmos (Jennifer Power aus MMMM steht dem kaum nach); hier wird seine Beeinflussung durch japanische Mangas deutlich. Zu Beginn seiner Karriere zeichnete er teils extrem detailliert, mittlerweile stechen seine Zeichnungen v.a. dadurch hervor, dass er sie komplett digital erstellt. Seine Experimente mit digitalem Zeichnen gehen zurück auf die Serie Speed Loop Zero von 2006, mittlerweile ist er auch faktisch Kolorist seiner Comics, nachdem er bei seinen PKNE-Beiträgen bereits „Vorarbeit“ für die abschließende Kolorierung von Max Monteduro geleistet hatte (der an Droidi, Sciarrones momentan letztem PKNE-Beitrag, nicht mehr beteiligt war). Dadurch unterstreicht er noch das oft futuristische oder fantastische Feeling seiner Comics.

Sciarrone hat auch dadurch von sich reden gemacht, dass er viele Comics umsetzte, die nicht zum normalen Duck- oder Maus-Universum zählen – darunter viele Comicversionen von Trickfilmen wie Findet Nemo, Wall-E oder Atlantis.

Deutsche Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]