LTB 188: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
© Egmont Ehapa
← Vorherige Ausgabe | | Folgende Ausgabe →

In diesem Artikel wird das LTB 188 rezensiert. Ob dieser Band tolles Top, ein schrecklicher Flop oder einfach nur Mittelmaß ist, erfährst du hier. Dranbleiben ;-) Einen neutralen enzyklopädischen Artikel findest du unter LTB 188.

Jeder kann hier seine persönliche Meinung zu den in LTB 188 erschienenen Geschichten verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht (einzufügen mit ~~~~). Die Geschichten können mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Eine genaue Anleitung zum Verfassen einer Rezension findest du hier. Viel Spaß!



Cover[Bearbeiten]

Das Cover stimmt gelungen auf die Titelgeschichte ein. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Der Intelligenz-Transfer[Bearbeiten]

I TL 1940-B

Während Herr Düsentrieb an einem hochsensiblen Gerät tüftelt, überrascht ihn plötzlich Donald und ein unglaublicher Unfall passiert: Zwischen den beiden findet ein Transfer statt, Donald kann plötzlich die kompliziertesten Gleichungen lösen und Daniel Düsentrieb weiß gar nichts mehr. Als Donald plötzlich geht, nehmen die Panzerknacker Herrn Düsentrieb gefangen. Nachdem sie Dagobert Duck zu der Maschine gehievt haben, starten sie einen zweiten Transfer und agieren fortan als Börsenprofis. Irgendwie muss das doch wieder rückgängig gemacht werden können!

Doch das ist gar nicht so einfach: Herr Düsentrieb kann sich zwar befreien, aber um den Transfer rückgängig zu machen, muss er Donald finden, und niemand weiß gerade, wo dieser steckt. Aber schließlich kann Donald ausfindig gemacht werden. Erst tauschen Donald und Herr Düsentrieb ihre Intelligenz bzw. Dummheit, dann Dagobert und die Panzerknacker. Was Donald nicht mehr weiß: Als er noch so schlau war, hat er eine Maschine erfunden, die Gold produzieren kann – aber da er jetzt aus seinen Notizen nicht mehr schlau wird, landen sie im Papierkorb.

Gut Die Handlung finde ich jetzt nicht so genial, wenngleich sie nicht die schlechteste ist. Aber die Zeichnungen können hier das nicht so gute wieder ausbessern, da reicht es noch für eine 2-. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Eine tödliche Falle[Bearbeiten]

I TL 1942-D

Ein neuer Fall hat Micky fest im Griff: Überall in Entenhausen verschwinden in einer Nacht Gegenstände, die aus Kupfer bestehen. Dahinter steckt das Schwarze Phantom. Als Micky alleine in einem hoch gelegenen Turm außerhalb Entenhausens ermitteln will, implantiert das Schwarze Phantom ihm einen winzigen Mikrochip, der ihn wie eine Marionette funktionieren lässt. Fortan agiert Micky nach dem Willen des Schwarzen Phantoms. Was wird wohl passieren?

Der Mikrochip, den Micky zuvor noch betrachtet hat, gräbt sich tief in sein Unterbewusstsein ein und so erleidet er jedes Mal einen Schock, wenn er eine ähnliche Form sieht. Dann kann Micky sich für eine kurze Zeit aus den Fängen des Phantoms entfesseln und Kommissar Hunter von dem Vorfall berichten. Schließlich gelingt es der Polizei und Micky, das Phantom aus seinem Versteck zu locken und festzunehmen. Das ging gerade noch mal gut!

Highlight Wunderschöne Geschichte, die durch ihren Plot ganz klar überzeugt. Die Zeichnungen ergänzen dies. Note: 1-. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Kalender-Eskapaden[Bearbeiten]

  • Storycode: J-1934
  • Seiten: 35

Dagobert hat innerhalb kurzer Zeit einige geschäftliche Niederlagen zu verkraften. Da kommt plötzlich sein alter Freund Tim zu ihm und gibt ihm einen Kalender, mit dem man angeblich die Zeit um einen Tag zurückdrehen könnte. Genau das macht Dagobert dann auch. Er kann alle Niederlagen abwenden – fürs Erste...

Denn seine scheinbaren Gewinne stellen sich als Flop heraus: Ein sehr wertvolles Gemälde, das er erworben hat, muss er zurückgeben, weil es gestohlen wurde, und eine Goldader in einer seiner Minen entpuppt sich als zu schwer abbaubar. Also verbrennt Dagobert zusammen mit Tim den Kalender, damit dieser keinen Schaden mehr anrichten kann. Und eine Erkenntnis hat er dazugewonnen: Sein Riecher ist immer noch besser als alle Zauberei der Welt!

Gut Dass der anfängliche Vorteil wieder einen Nachteil mit sich bringt, ist irgendwie Standard. Vielleicht wäre es besser gewesen, hier eine Geschichte zu machen, in der Dagobert immer wieder entscheiden muss, welchen Schritt er als nächstes tätigt. Aber trotzdem verdient diese Geschichte noch ein gut. Note: 2-. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Der Liebe zarte Bande[Bearbeiten]

I TL 1933-A

Marlin und Zapotek wollen Micky und Goofy kurz in die Vergangenheit schicken, um die Zeitmaschine zu überprüfen. Doch dann kommt es zu einem Zwischenfall: Ein Blitz schlägt ins Labor ein und Marlin vergisst desshalb, wie man Zeitreisende zurückholt. Dummerweise hat Goofy die Buchseiten, auf denen Marlin sich das aufgeschrieben hatte, als Notizzettel mitgenommen. Nun sitzen Micky und Goofy im Entenhausen vor 40 Jahren fest. Sie beschließen, den jungen Marlin, der damals studierte, aufzusuchen, um so wieder zurückzukommen. Dabei stellen sie fest, dass Marlin bei den Frauen keinen großen Erfolg hatte...

Und deswegen hat er momentan auch keine Lust, an einer sehr interessanten Erfindung weiter zu tüfteln: Einer Zeitmaschine! Micky und Goofy beschließen, Marlin aufzumuntern, indem ein Mädchen mit ihm zum Ball geht. Das klappt und somit wird die Zeitmaschine vollendet; Micky und Goofy gelangen wieder zurück in die Gegenwart.

Gut Was ist das denn für ein blöder Titel?! Der Liebe zarte Bande ergibt absolut gar keinen Sinn und stimmt auch nicht auf die Geschichte ein. Aber ebendiese überzeugt mit einem recht guten Plot und mittelmäßigen Zeichnungen. Das reicht, wenn man ein Auge zudrückt, noch für eine 2-. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Der Eiscreme-Laser[Bearbeiten]

  • Storycode: J-1931
  • Seiten: 27

Daniel Düsentrieb präsentiert Donald und seinen Neffen seine neueste Erfindung: Einen Laser, der alles in leckere Eiscreme verwandelt, wenn er darauf angewendet wird. Doch nicht nur Donalds Neffen sind dafür interessiert, sondern auch ein Chef einer Eis-Firma, denn dann wäre es möglich, kostenloses Eis herzustellen! Wie wird die Geschichte ihren Lauf nehmen?

Der Chef der Eiscreme-Firma schickt zunächst zwei Handlanger und lässt den Laser stehlen. Aber Donald, Tick, Trick und Track sowie Herr Düsentrieb verfolgen die Diebe. In der Firma angekommen, ruft Herr Düsentrieb die Polizei und die anderen betreten das Gelände. Schließlich wird der Chef der Firma verhaftet und der Laser zurück an Daniel Düsentrieb übergeben.

Mittelmaß Eine Story mit zweifellos guten Zeichnungen, aber einer mittleren Handlung, welche bei mir keine Freudensprünge hervorruft. Note: 3. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Die Perle der Südsee[Bearbeiten]

I TL 1931-A

Onkel Dagobert ärgert sich gewaltig, und das gleich aus zwei Gründen: Eine seit längerem fällige Zahlung erfolgte in Säcken mit Goldstaub, für den er nicht genug Platz hat. Zudem hat ihm der Scheich von Kannitverstan eine kostbare Perle geschenkt, die sich jedoch auf einer Südsee-Insel befindet. Tick, Trick und Track bringen ihn auf die geniale Idee, den Goldstaub auf der Insel zu verteilen und dabei nach der Perle zu suchen. Leider bekommen das die Panzerknacker mit, die als blinde Passagiere mitfliegen. Zum Glück retten die Ducks Patty, eine Schildkröte, vor Piratenfischern, was sie für sie als nützlich erweisen wird...

Denn als die Panzerknacker die Ducks gefangennehmen, hilft Patty ihnen dabei, sich zu befreien und die Ducks können nun die Panzerkacker festnehmen. Als Patty dann scheinbar ein Ei legen will, legt sie stattdessen die Perle der Südsee in den Sand! Dagobert schippert überglücklich mit Donald und den Neffen nach Hause. Einige Monate später besuchen die fünf Patty und ihre frisch geschlüpften Baby-Schildkröten am Strand.

Gut Guter Abschluss des Bandes, der sich ganz nett liest. Die Zeichnungen von Gatto erfreuen mich nicht dermaßen, aber es reicht für eine 2. Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)


Fazit[Bearbeiten]

Viele gute Geschichten, sogar ein Highlight. Auch hier ist für jeden etwas dabei: Lieber ein spannender Kriminalfall mit Micky oder lieber eine Schatzsuche mit Dagobert Duck? Oder dann doch eine Geschichte mit Daniel Düsentrieb? Dieser Band sollte in keiner Sammlung fehlen! Glückstaler (Diskussion) 11:30, 1. Nov. 2021 (CET)