Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

LTB 321: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
LTB 321 (© Disney, © Egmont Ehapa)

In diesem Artikel kann jeder seine persönliche Meinung zu den im LTB 321 erschienenen Geschichten, verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht, mit 3 oder 4 Tilden. Die Geschichten können mit Higlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen miteinbezogen werden.

Cover/Allgemein[Bearbeiten]

Ein Porträt von Onkel Dagobert, der einen aus blau-glänzender Folie dargestellten Diamanten hält. Sehr schön gemacht. --Christopher 09:25, 14. Feb 2006 (GMT)

Der verhexte Glückspilz[Bearbeiten]

28 Seiten

Story: Pat & Carol McGreal

Zeichnungen: Fecchi

Gustav Gans verliert aufgrund eines Zauberspruchs der Hexe Gundel Gaukeley sein Glück und muss sich als Hilfsarbeiter von Dagobert Duck durchschlagen. Gundel verwandelt sich als schönes Mädchen (Matilda) und macht sich an Gustav heran, um durch ihn an Dagoberts Glückszehner heranzukommen. Gerade als sie von Gustav, der den Geldspeicher reinigt, eingelassen wird und sich am Ziel wähnt, stürzt Gustav vom Dach – sie muss sich entscheiden: Glückszehner oder Gustavs Leben. Am Ende siegt ihre Sympathie für Gustav, den sie inzwischen ins Herz geschlossen hat. Der Zauber ist gelöst, Gustav gerettet und wieder vom Glück verfolgt, und Gundel ohne Zehner. Sehr schöne Geschichte: Witzig und gut gezeichnet. Schon allein deswegen lohnt die Anschaffung des Bandes. Note: 1+ --Christopher 09:15, 14. Feb 2006 (GMT)

Kater Karlos Wandlung[Bearbeiten]

26 Seiten

Story: Andreas Pihl

Zeichnungen: Joaquin

Eine Micky-Maus-Story: Micky heuert bei einem Abbruchunternehmer (Alois Aufrecht) an, bei dem auch Kater Karlo beschäftigt ist. Der denkt gar nicht daran, sein Geld durch ehrliche Arbeit zu verdienen, sondern will heimlich die Zentralbank ausrauben. Dazu setzt er Alois Aufrecht durch einen Schlaftrunk außer Gefecht, markiert heimlich das Bankgebäude mit einem roten Kreuz als Zeichen zum Abriss, und lässt Micky das Gebäude in einem Wettstreit abreißen, um ihm die Schuld in die Tasche zu schieben. Die Geschichte geht natürlich gut aus: Das Bankgebäude stand leer und sollte sowieso abgerissen werden, so dass Alois Aufrecht eine große Geldprämie von Zentralbankdirektor empfängt. Sehr lustige Story, Zeichnungen überdurchschnittlich. Note: 2+ --Christopher 09:16, 14. Feb 2006 (GMT)

Der Starfotograf[Bearbeiten]

30 Seiten

Story und Zeichnungen: Lucio Leoni, Emanuela Negrin

Donald und Dussel sollen zur Markteinführung eines neuen Computers von Dagobert Duck den Starfotografen Oliviero Cubani ersetzen, der vom Topmodell Claudia Fischer einige Südseefotos schießen sollte und krankheitsbedingt ausfällt. Auf der Südseeinsel passieren natürlich einige Verwicklungen, an denen ein zufällig auftauchender Affe nicht unschuldig ist. Die Fotos sind jedenfalls nicht nach dem Geschmack von Dagobert Duck. Hingegen ist Onkel Primus, der die Fotos zufällig zu Gesicht bekommt, ganz begeistert, da der Affe zu einer als ausgestorben geglaubten Art gehört. Von der Geldprämie verschwinden Donald und Dussel in den Skiurlaub, um sich vor Dagoberts Rache zu verstecken. Sehr schöne, witzige Story, lustige und gute Zeichnungen. Note: 1+ --Christopher 09:17, 14. Feb 2006 (GMT)

Phantomias als Ehrengast[Bearbeiten]

24 Seiten

Story: Bruno Sarda

Zeichnungen: Giorgio Cavazzano

Typische Phantomias-Story: Daisy muss die jährliche Preisverleihung des Goldenen Kochlöffels des Entenhausener Damenkränzchens ausrichten und nötigt Donald dazu, Phantomias auftreten zu lassen. Da Donald zugleich als Daisys Begleiter auf der Preisverleihung anwesend sein soll, überredet Donald Dussel, als Phantomias aufzutreten. Es folgen die üblichen Verwicklungen, bis Diebe die Statue des goldenen Kochlöffels stehlen und der wahre Phantomias ihn zurückholt. Nette Story, gute Zeichnungen. Note: 2 --Christopher 09:17, 14. Feb 2006 (GMT)

Ein erfahrener Sportler[Bearbeiten]

1 Seite

Story: Augusto Macchetto

Zeichnungen: Nicola Tosolini

Donald und Dussel beim Weitsprung – witziger Gag. Note: 2 --Christopher 09:19, 14. Feb 2006 (GMT)

Diamantenfieber[Bearbeiten]

34 Seiten

Story: Francesco Monteforte Bianchi

Zeichnungen: Ottavio Panaro

Gundel Gaukeley, verwandelt als Reporterin Coco Lucia, lockt Dagobert Duck, Donald, seine drei Großneffen und Daniel Düsentrieb auf eine Südseeinsel in die Grotte der Verwandlung, die voll von Diamanten ist. Als das durch die Steine reflektierte Licht auf Dagobert trifft, verändert er sein Verhalten (daher der Name der Grotte) und schenkt Gundel seinen Glückszehner. Die Geschichte geht natürlich gut aus: Die Panzerknacker, die der Reisegesellschaft heimlich gefolgt sind, verändern sich ebenfalls durch das Licht der Steine, helfen Dagobert, seinen Glückszehner wiederzuerlangen, und tragen sogar die Diamanten auf sein Boot, mit dem er auf der Insel ankam.

Sehr schöne,lustige Story, gute Zeichnungen. Note: 2+ --Christopher 09:19, 14. Feb 2006 (GMT)

Die Pagode im Dschungel[Bearbeiten]

28 Seiten

Story: Bruno Sarda

Zeichnungen: Salvatore Deiana

Schöne Indiana-Goof-Geschichte: Indiana besucht seinen Vetter Goofy, um seine Wäsche zu waschen. Leider ist die Waschmaschine kaputt, so dass sich Goofy anbietet, sie im Waschsalon zu waschen. Auf dem Weg zurück probiert Goofy die Kleidung Indianas aus und wird prompt entführt von Anton Anakonda, ein französischer Kunstsammler, um eine Tafel mit einer geheimen Inschrift zu entziffern. Leider kann Goofy nur eine Pagode erkennen, die dann auch im Dschungel gesucht und zum allgemeinen Erstaunen auch gefunden wird. Rechtzeitig kommt der richtige Indiana Goof zu Hilfe und kann Goofy aus der Pagode befreien, die einem chinesischen Gehilfen von Anton Anakonda gehört. Die Story endet mit einer Überraschung, die hier nicht verraten wird.

Sehr lustige Indiana-Goof-Story, gut gezeichnet. Note: 1 --Christopher 09:20, 14. Feb 2006 (GMT)

Der ideale Butler[Bearbeiten]

1 Seite

Story: Alessandro Sisti

Zeichnungen: Lara Molinari

Der Butler Baptist als modischer Berater, der leider bei der Einheitskleidung Dagobert Ducks nicht richtig zum Zuge kommen kann.

Schöne Story. Note: 2+ --Christopher 09:21, 14. Feb 2006 (GMT)

Weltpremiere in Hoppelhausen[Bearbeiten]

24 Seiten

Story: Tito Faraci

Zeichnungen: Giorgio Cavazzano

Ein Höhepunkt im LTB: Donald und Dussel begleiten im Auftrage Dagobert Ducks einen angehenden Rap-Künstler (Rappin Richie) zum Konzert-Festival nach Hoppelhausen. Leider verliert der Sänger aufgrund einer Blumenallergie seine Stimme, so dass Donald einspringen muss und seine Sache sehr gut macht. Sehr lustige Parodie auf die Musikszene, poppige Zeichnungen. Note: 1+ --Christopher 09:22, 14. Feb 2006 (GMT)

Die tapfere Schneiderin[Bearbeiten]

18 Seiten

Story: Bruno Sarda


Zeichnungen: Marco Gervasio Zu Ehren einer tapferen Schneiderin, die Entenhausen vor langer Zeit durch eine List vor einem Indianerüberfall rettete, wird alljährlich in Entenhausen ein Kostümfest gefeiert. Die Damen schneidern die Kostüme und versehen sie mit einer Nummer, die Herren wählen am Festtag mit dem Kostüm und der Nummer auch die Tanzpartnerin für den Abend. Daisy möchte mit Donald tanzen und versteckt daher verschlüsselte Hinweise auf die Nummer an verschiedenen Orten, die Donald nacheinander durch Entschlüsselung finden soll. Natürlich gerät Gustav Gans durch Zufall an die letzte Botschaft mit der Nummer und tanzt mit Daisy. Doch auch Donald geht nicht leer aus und ist mit seiner Wahl sehr zufrieden.

Sehr witzige Story, gute Zeichnungen. Note: 2 --Christopher 09:23, 14. Feb 2006 (GMT)

Der goldene Asteroid[Bearbeiten]

35 Seiten

Story: Spectrum Associates

Zeichnungen: Bancells

Daisy arbeitet seit kurzem im Entenhausener Raumfahrtzentrum und wird umschwärmt von Major Mondschein, der ihr einen Heiratsantrag mit einem silbernen Ehering macht. Donald bekommt die Szene mit und möchte Daisy mit einem goldenen Hochzeitsring zurückholen, kann aber keinen bekommen, da alles Gold von Gideon Goldig aufgekauft wird. Donald wird beim Einbruch in die Goldig GmbH erwischt und wird unter der Bedingung freigelassen, mit einer Rakete zu einem Asteroiden zu fliegen, der nur aus Gold bestehen soll. Die Mission beruht auf einem Schwindel (und die Geschichte auf James Bond und Goldfinger), doch der Betrug kann aufgedeckt werden, und Donald bekommt seine Daisy zurück (sie heiraten jedoch nicht).

Lustige Geschichte, gute Zeichnungen. Note: 2 --Christopher 09:22, 14. Feb 2006 (GMT)