LTB 508: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
© Egmont Ehapa
← Vorherige Ausgabe | | Folgende Ausgabe →

In diesem Artikel wird das LTB 508 rezensiert. Welche Geschichten erfreuen das Fan-Herz und welche sollte man dem Gemütszustand halber lieber weglassen? Das erfährst du hier! Einen neutralen enzyklopädischen Artikel findest du unter LTB 508.

Jeder kann hier seine persönliche Meinung zu den in LTB 508 erschienenen Geschichten verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht (einzufügen mit ~~~~). Die Geschichten können mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Eine genaue Anleitung zum Verfassen einer Rezension findest du hier. Viel Spaß!


Schatzsuche unter Palmen[Bearbeiten]

In dieser Geschichte suchen Donald und Tick, Trick und Track nach einer im Meer verschwunden Perle. Donald, der im teuersten Hotel Entenhausens als Kellner arbeitet, bekommt vom Barmann des Hotels die Legende einer verschwundenen Perle erzählt und beschließt, diese zu suchen. Doch bei diesem Abenteuer geraten Donald und seine Neffen in die Bredouille...

Highlight Fazit: Super Story. Das erste Highlight des Bandes. --Heller

Gut Eine spannende und abenteuerliche Geschichte, die Donald und Neffen in Gefahr bringt, aber Gott sei Dank glücklich endet... Alles in allem gut. -- Phantomias1234 (Diskussion) 15:28, 8. Aug. 2018 (CEST)

Einfach Entspannen[Bearbeiten]

In dieser Geschichte sind Donald, Tick, Trick und Track noch auf der Insel aus Schatzsuche unter Palmen, um Urlaub zu machen. Dort erhalten sie eine Karte aus Entenhausen von Dagobert. Darauf steht, Donald solle in Dagoberts Auftrag Urlaub in einer Feriensiedlung machen. Dieser Einseiter stellt eine Vorausschau auf die Geschichte Extrem erfrischen! in LTB 509 dar.

Mittelmaß Fazit: Eine sehr mittelmäßige und einfache Geschichte. --Heller

Gut Eine Bewertung für einen Überleitungs-Einseiter fällt schwer. Allerdings wird die Überleitungs an den frostigen Ort für die Story Extrem erfrischen! mit dem Brief klug engagiert und die Storys Schatzsuche unter Palmen und Extrem erfrischen! werden dadurch miteinander verbunden. Daher gut. -- Phantomias1234 (Diskussion) 15:58, 8. Aug. 2018 (CEST)

Die Raubtouristen[Bearbeiten]

Kater Karlo und Schnauz machen Urlaub auf „einer traumhaft schönen Insel“ (S. 38). Doch sie sind nicht nur zum Faulenzen dort, sondern haben eine neue Masche für sich entdeckt: Sie rauben eine aktuell nicht bewohnte Villa, aus und schließen eine Alarmanlage lahm. Doch dabei läuft nicht alles so rund wie gedacht...

Mittelmaß Fazit: Komische Geschichte. Besonders Karlo im Urlaub. --Heller

Gut Eine gute Story, der es an Ideenreichtum und Humor nicht fehlt. Interessante Idee, Karlo mal in den „Urlaub“ zu schicken. Die Zeichnungen Salvagninis finde ich gelungen. Sie sind dynamisch un zeigen wechselnde Perspektiven, was der Story Authentizität verleiht. -- Phantomias1234 (Diskussion) 15:58, 8. Aug. 2018 (CEST)

Liebe geht durch den Motor[Bearbeiten]

Die Geschichte beginnt mit Daniel Düsentrieb, der in der Antarktis etwas erfindet. Dann erfolgt ein Switch des Handlungsortes. Donald und Daisy kehren gerade von einem Picknick heim, als auf der Nachhausefahrt Donalds 313 schlappmacht... Zu Donalds Glück befindet sich gleich in der Nähe eine Werkstatt. Doch gerade als die Mechanikerin Hand anlegen möchte, erinnert er sich, dass Daniel Düsentrieb ihm für seine Tätigkeit als [Phantomias]] erst kürzlich einen neuen Superschockfroster eingebaut hat, den die Mechanikerin zu entdecken droht. Kurzerhand entschließt Donald sich, seinen 313 eben von Hand nach Hause zu schieben. Die neugierige Mechanikerin folgt ihm jedoch, da sie gespannt ist, was Donald von ihr verheimlicht. Doch Düsentrieb hat mit einem Vergrößerungsstrahl einen Fisch getroffen, der nun als Monster Entenhausen unsicher macht. Phantomias muss eingreifen, doch die Mechanikerin hat seinen 313-X in Einzelteile zerlegt. Ob es Phantomias wohl schafft, trotzdem das Monster zu besiegen?

Mittelmaß Fazit: Das ist die erste mittelmäßige Geschichte. Phantomias ohne sein X-Auto. Und Daniel Düsentrieb im Eis, ernsthaft??? --Heller

Gut Für mich eine gute Story, die spannend und actionreich ist, aber auch Humor besitzt. Die Idee mit dem vergrößerten Fisch als Monster ist zwar fantastisch und absurd, jedoch gerade aufgrund ihrer Abwegigkeit irgendwie lustig. -Gut-. --Phantomias1234 (Diskussion) 16:33, 9. Aug. 2018 (CEST)

Schiffbruch zu zweit[Bearbeiten]

Donald und Dussel reisen für Onkel Dagobert um die Welt. Dussel fährt das Boot, das sie bekommen haben, gegen einen Felsen. Die beiden stranden anschließend notgedrungen auf einer Insel. Dussel schafft es dort sogar, Cocktails an die einheimischen Affen zu verkaufen. Während Donald sich nur von Früchten ernährt, nimmt Dussel sogar zu. Dies erklärt er damit, dass er viel Süßes esse, das er aus einer an Land getriebenen Kiste habe. Auf der Insel kommt nach 8 Tagen ein Luxusdampfer von Onkel Dagobert an, aus dem Feriengäste aussteigen (auf der anderen Seite der Insel befinden sich nämlich Ferienanlagen). Es kommt heraus, dass die Insel Onkel Dagobert gehört, der diese an Feriengäste vermietet. Donald und Dussel werden von Dagoberts Crew mitgenommen. Da fragt Dussel den Kapitän, ob er nicht auch mal mit dem Schiff fahren dürfe. Der Kapitän bejaht, da er den Wunsch einem Neffen des Chefs wohl kaum ausschlagen dürfte. Und wieder wird das Schiff von Dussel gegen ein Felsen gefahren.

Gut Fazit: Lustige Geschichte zwischen zwei Schiffen einem EX-Kapitän und Donald und Dussel. Diese Geschichte ist empfehlenswert. --Heller

Highlight Eine kurze, aber dennoch sehr lustige und humorvolle Geschichte, die Dussel so zeigt, wie er ist: dusselig. Ich finde die Geschichte sehr gut. -Highlight . --Phantomias1234 (Diskussion) 16:53, 9. Aug. 2018 (CEST)

Zurück mit Glück[Bearbeiten]

Dagobert ist seit 12 Tagen auf einer Reise. Seit ein paar Tagen haben Baptist und Onkel Dagobert kein Kontakt mehr. Er beauftragt Donald, Gustav und Dussel, Onkel Dagobert heil wiederzubringen.

Highlight Fazit: Dagobert als Gefangener gab es schon mal, aber nicht auf einer Insel. Dadurch, dass es der Geschichte gut tut, wenn ein Ganove dabei ist. Das zweite Highlight des Bandes. --Heller

Der Schrecken der Meere[Bearbeiten]

Hier beginnt die Geschichte mit Dagobert und Donald, die den Schrecken der Meere gefunden haben.

Highlight Fazit: Der Schrecken der Meere soll ein Oktopus sein? Gut gezeichnet ist die Geschichte. Drittes Highlight des Bandes. --Heller

Ausbruchsgeschichten: Immer der Nase nach[Bearbeiten]

Opa Knack erzählt mal wieder eine Geschichte von seinen Ausbrüchen. Er kocht jeden Tag in der Kohlfabrik. Eines Tages ist er nachts nach Entenhausen abgehauen.

Mittelmaß Fazit: Komische Fortsetzung der Serie aus LTB 505. Diese Episode ist nur mittelmäßig. --Heller

Wie die Zeit verpufft[Bearbeiten]

Die Fortsetzung von Spiel auf Zeit aus LTB 360. Nach elfeinhalb Jahren. Casty schrieb die Fortsetzung 2005.

Mittelmaß Casty versucht an den Erfolg von Spiel auf Zeit anzusetzen, was ihm nicht richtig gelingt. Das Schwarze Phantom hält mit dem gleichen Gerät die Zeit an wie damals.

Fazit: Eine nicht zufriedenstellende Story. Sie wird von mir als mittelmäßig eingestuft, da die Handlung zwar an Spiel auf Zeit aus LTB 360 ansetzt, nur die Rahmenhandlung versteht man nicht. --Heller

Der Klub der Entdecker[Bearbeiten]

Der Klub der Entdecker. In der Geschichte finden Dagobert und Klaas Klever Außerirdische.

Gut Fazit: Nachdem man in der Handlung einigermaßen mitkommt, ist die Story herauszufinden. Die Geschichte ist gut. --Heller