In den nächsten Tagen wird die Duckipedia technisch auf den neuesten Stand gebracht! Dabei kann es leider auch zu kleinen Einschränkungen kommen.

Darendorf Düsentrieb

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Darendorf stellt Phantomias vor dessen ersten Diebstahl seine neueste Erfindung vor: Die Sprungstiefel, die auch der moderne Phantomias später benutzen wird. Seine Ähnlichkeit zu seinen Nachfahren ist offensichtlich. © Egmont Ehapa

Darendorf Düsentrieb (* 1844, † 19??, Original Copernico Pitagorico) ist ein Bewohner Entenhausens und Freund von Lord Quackett. Er ist der Urgroßvater von Daniel Düsentrieb und unterstützt den ersten Phantomias mit seinen genialen Erfindungen. Die Figur wurde 2011 von Marco Gervasio erschaffen und spielt unter anderem in dessen Serie Die Legende des ersten Phantomias eine wichtige Rolle.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Erstmals trat Darendorf in der Geschichte Das Geheimnis des ersten Phantomias (LTB 435) von Marco Gervasio auf. Hier geht es bereits um den ersten Phantomias und Darendorf wird direkt als sein Helfer eingeführt. Daraufhin hat er noch in Vergangenheit ohne Zukunft (LTB 447, wieder von Marco Gervasio) einen Auftritt, bevor Gervasio die Serie startet, in der er durchgehend eine wichtige Rolle spielen wird Die Legende des ersten Phantomias. Hier wird er zu einer der Schlüsselfiguren, indem er Phantomias und Detta bei ihren Raubzügen und Abenteuern unterstützt.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

In seiner Jugend ging Darendorf zusammen mit seinem Zwillingsbruder Dankmar Düsentrieb aufs College. Allerdings war er weitaus beliebter als sein Bruder und wurde allgemein als genialer angesehen. So entwickelte er sich in die gute Richtung, während Dankmar zum kriminellen Genie wurde. Darendorf widmete sich also seinen Erfindungen. Eines Tages beauftragte ein Lord ihn, eine Maschine zu bauen, mit der man alle Schlösser öffnen kann. Nichtsahnend baute Darendorf ihm diese Maschine. Doch der Lord bezahlt ihn nicht, stiehlt mit der Maschine einen wertvollen Edelstein und schiebt Darendorf die Schuld in die Schuhe. Das Ganze wird von Lord Quackett beobachtet, der Darendorf kurz davor begegnet war. Als darendorf verhaftet wird, beschließt er sich zu rächen. Mithilfe einiger Erfindungen Düsentriebs verwandelt er sich erstmals in Phantomias und rächt seinen neuen Freund. Daraufhin lässt er ihn bei sich in der Villa Rosa einziehen. Seitdem ist Darendorf ein guter Freund und genialer Unterstützer des ersten Phantomias und von dessen Komplizin Detta.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Wie alle aus der Familie Düsentrieb, ist Darendorf schlichtweg ein Genie. Seine Erfindungen sind bahnbrechend und geben Phantomias einen großen Vorteil seinen Feinden gegenüber. Zu seinen bedeutendsten Kreationen zählen die Sprungstiefel, die auch der moderne Phantomias verwendet, sowie diverse Fluggeräte und sonstige Fahrzeuge, mit denen Phantomias und Detta auf Raubzug gehen und gegebenenfalls auch fliehen können, vom Hebeschrauber über die Motorskier bis zum riesigen U-Boot. Leider hat er auch die negativen Eigenschaften eines stereotypischen Genies, so ist er zerstreut und vergesslich. Außerdem liebt er Zichoriensaft. Mit Dübel Düsentrieb hat er einen Sohn, der später in Dagoberts Leben eine große Rolle spielen wird. Seine Frau ist allerdings nicht bekannt.

Verwandtschaft[Bearbeiten]

Familie Düsentrieb

Darendorf ist…

Trivia[Bearbeiten]

In LTB 541 wird Darendorf plötzlich Dahrendorf (also mit „h“) geschrieben.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]