LTB 113: Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
© Egmont Ehapa
← Vorherige Ausgabe | | Folgende Ausgabe →

In diesem Artikel wird das LTB 113 rezensiert. Ist dieser Band einen Kauf wert oder sollte er lieber im Kiosk stehen bleiben? Du weißt es nicht? Dann lies das! Einen neutralen enzyklopädischen Artikel findest du unter LTB 113.

Jeder kann hier seine persönliche Meinung zu den in LTB 113 erschienenen Geschichten verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht (einzufügen mit ~~~~). Die Geschichten können mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Eine genaue Anleitung zum Verfassen einer Rezension findest du hier. Viel Spaß!



Cover[Bearbeiten]

Kein schlechtes Titelbild, aber auch nicht vergleichbar den heutigen. Schauen wir mal, was uns erwartet! Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Drei Neffen auf Abwegen[Bearbeiten]

I TL 1166-A

Tick, Trick und Track wenden sich von ihrem Onkel Donald ab, da dieser sie unfair behandelt. Sie beschließen, sich einfach einen neuen zu suchen. Nur ist der, an den sie geraten, etwas schräg. Durch einen blöden Zufall werden sie zu halbwüchsigen Einbrechern. Können Donald oder Onkel Dagobert für sie bürgen?
Leider nein. Die Polizei schenkt keinem von den fünfen auch nur den geringsten Glauben und so kommt es, dass am Ende alle Steine klopfen müssen – außer Donald: da er sich verletzt hat, muss er nur stricken.

Gut Ein schöner Auftakt in den Band! Carpis Zeichnungen gefallen mir sehr, aufgrund der guten Detailtreue und der realistischen Figurenzüge. Auch die Handlung ist nicht schlecht; für Tick, Trick und Track ist es bestimmt nicht immer einfach, mit Onkel Donald auszukommen. Insgesamt gibt es eine 2. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Das Spar-Rezept[Bearbeiten]

ZD 64-09-13

Daisy hat als Haushaltsexpertin einen neuen Job im Fernsehen gefunden. Dort zeigt sie ihren Zuschauern, wie man beim Kochen sparen kann...
Doch am Ende isst sie teuer mit Donald im Restaurant. Steht sie ernsthaft hinter ihrem Job?

Mittelmaß Eher Mittelmaß mit der Tendenz nach unten. Fade zweiseitige Gagstory, der Witz dabei ist ziemlich langweilig. Aber in Gedanken ist man schon bei der folgenden Geschichte, sodass man diese von mir mit einer 4- bewertete Story schnell wieder vergisst. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Bösen Mächten ausgeliefert[Bearbeiten]

I TL 1156-B

Als Herr Düsentrieb eine Wandlungsmaschine an Donald testet, die ihn zu einem besseren Angestellten machen soll, passiert etwas Katastrophales: Plötzlich überwiegen Donalds unschöne Seiten! Alle legt er herein, zu allen ist er fies. Wird das noch ein gutes Ende nehmen?
Gerade so! Denn auf den letzten Drücker gelingt es Helferlein, eine Art Gegenmittel an Donald zu verabreichen. Zum Glück kann das Schlimmste verhindert werden!

Gut Auch diese Story ist wieder ziemlich gut, wenn auch nicht ganz so schön wie die erste. Der Plot gefällt mir, die Zeichnungen sind auch im grünen Bereich. Kleiner Abzug: Bei Erfindungen Düsentriebs geht öfter etwas schief, weswegen der Start eher klassisch daherkommt. Note: 2-. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Kuriose Computerspiele[Bearbeiten]

I TL 1090-B

Klaas Klever hat Dagobert mit einem fiesen Trick dazu zwingen lassen, seinen Militärdienst zu leisten. Aber in dem Alter, in dem Dagobert sich befindet? Undenkbar, glaubt er. So viele Schmerzen, wie er hat, kann er doch unmöglich seinem Land dienen! Aber das dem Militär deutlich zu machen, ist schwieriger, als man denkt...
Und Tick, Trick und Track sind schneller als er! Sie stoßen zufällig auf Herrn Düsentrieb, der gerade einen Unsichtbarkeits-Apparat testet. Weil er so nett ist, baut er noch zwei weitere und schenkt sie den Kindern. Die finden dann in der Militärbehörde heraus, dass ein von Klaas Klever manipulierter Computer verwendet wurde. Ganz schön gerissen!

Mittelmaß Peregos Zeichnungen haben mir noch nie so richtig gefallen; sie erinnern mich zu sehr an starre Figuren, die sich irgendwie nicht bewegen können. Dazu kommt aber eine ganz gute Handlung, die sich auf 28 Seiten zu einer kleinen Detektivgeschichte mit Tick, Trick und Track entwickelt, was wir auch gleich noch einmal in Der Zeitungskrieg erleben werden. Zusammenfassend vergebe ich eine 3+, und das nur wegen der nicht so schönen Zeichnungen. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Der Zeitungskrieg[Bearbeiten]

I TL 720-C

Tick, Trick und Track haben seit neuestem eine kleine Zeitungsredaktion. Doch die andere Kuriere sind ihnen einfach immer voraus. Um weiterhin den Laden halten zu können, müssen sich die drei etwas einfallen lassen...
Zuerst versuchen die drei einfach, noch schneller und zügiger zu arbeiten – aber leider sind ihnen andere Zeitungen immer noch eine Haaresbreite voraus. Also beschließen sie, auf Spurensuche zu gehen. Und dabei erfahren sie, dass sie immer zurückhängen, weil die anderen mobile Druckereien verwenden. Da scheint die Sache gelaufen zu sein. Denn das können sie sich nicht leisten...

Highlight Wirklich eine nette kleine Story mit Tick, Trick und Track in der für sie nicht alltäglichen Detektivposition. Perfekt darauf abgestimmt sind die Zeichnungen De Vitas. Mit einer 2+ eine Geschichte, die man sich nicht durchgehen lassen sollte! Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Der Frosch-Hüpfwettbewerb[Bearbeiten]

S 82018

In Entenhausen findet dieses Jahr ein Frosch-Hüpfwettbewerb statt. Donalds ganzer Bekanntenkreis macht mit. Wer wird wohl gewinnen?
Am Anfang sieht es so aus, als würde Gustav den Sieg heimfahren, doch dann kommt es anders: Daisy gewinnt!

Mittelmaß Fade Geschichte von Ed Nofziger, die Zeichnungen des Jaime Diaz Studios sind unterdurchschnittlich und nicht schön. Schwer, da noch Mittelmaß zu vergeben. Note: 4-. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Angeln will gelernt sein[Bearbeiten]

I TL 469-A

Donald beschließt, bei einem Angelwettbewerb mitzumachen und deckt sich dafür mit einem Haufen teurer Angelausrüstung ein. Aber Gustav taucht auch auf. Kann Donald noch gewinnen?
Zuerst scheint es tatsächlich so, als könnte Donald noch gewinnen. Denn er hat sich ernsthaft auf das Thema vorbereitet: Strömung, Wassertemperatur, Ausrüstung, Plätze, an denen es viele Fische gibt u.s.w. Aber zum Schluss gewinnt Gustav – er hat eben immer ein bisschen mehr Glück!

Gut Auch diese Geschichte reiht sich in die anderen guten Storys ein. Denn auch hier ist die Handlung nicht total unsinnig und folgt auch einer gewissen Richtung. Bordinis Zeichnungen wirken passend. Ich vergebe eine glatte 2. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Der Eindringling[Bearbeiten]

S 81114

Die Panzerknacker sind in der Nähe von Oma Ducks Hof und stellen so einigen Unsinn an. Aber dann werden sie ganz schön überrascht!
Denn es gelingt Oma Duck, die Panzerknacker zu stellen! Aber ohne die tatkräftige Hilfe ihrer Tiere hätte sie das nicht geschafft.

Schlecht Auch hier schwanke ich stark, entscheide mich dann aber für Schlecht. Denn wiederholt sind die Zeichnungen unschön, und da kann auch die auf 15 Seiten dahinplätschernde Handlung nichts mehr dran ändern. Schade, dass hier nichts besseres draus gemacht wurde. Note: 5+. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Donald und der Geheimcode[Bearbeiten]

I TL 1147-A

Dagobert präsentiert Donald Daniel Düsentriebs neueste Erfindung: er hat die Tresorwand zu Dagoberts Geldspeicher so umgebaut, dass man die nur noch öffnen kann, wenn Donald „hmmm“ sagt. Für die Panzerknacker stellt das jedoch kein allzu großes Hindernis dar.
Denn flugs nehmen sie Donald gefangen und erpressen ihn. Aber Donald bleibt hart und kann sich am Ende sogar befreien. Nur ist ihm Onkel Dagobert für seine Verdienste nicht so dankbar, wie er es gerne hätte...

Gut Guter Plot, allerdings nicht perfekt. Die Zeichnungen passen gut zum jeweiligen Geschehen. Ich vergebe eine 2-. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Die Goldsonde[Bearbeiten]

I TL 1175-BP

Tick, Trick und Track wollen, dass ihr Onkel endlich eine Arbeit findet. Da dieser aber nicht will, gehen sie zu Herrn Düsentrieb und fragen ihn, ob er nicht ein Gerät erfinden könnte, welches Gold in jedweder Tiefe aufspürt. Dann könnte Donald als Teilhaber bei Onkel Dagobert einsteigen und hätte etwas zu tun. Und tatsächlich verläuft alles auch wie geplant – erstmal. Denn das Finden besagten Goldes ist schwieriger, als gedacht...
Zahlreiche Male werden die Geschäftspartner auf falsche Fährten gelockt, da sich nicht feststellen lässt, in welcher Tiefe das Gold liegt und die beiden in Dagoberts Goldwahn einfach drauflosbuddeln. Am Ende steigt Dagobert bei Gustav ein – denn zufällig kommt dieser gerade mit einem eigenen Expeditionsschiff vorbei. Aber Onkel Dagobert ist nicht fröhlich darüber, dass Gustav sich nur auf sein Glück verlässt...

Gut Ein feiner Abschluss des Bandes, der mit einem ziemlich überzeugenden Plot und ebenfalls gelungenen Zeichnungen daherkommt. Auszusetzten habe ich wenig, aber das gewisse etwas fehlt. Daher nur eine 2. Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)


Fazit[Bearbeiten]

Gut Mit sogar einem Highlight ein Band, der wirklich gut ist. Leider sind ein paar nicht so gute Storys dabei, aber die überwiegen die guten nicht. Die Zeichnungen sind ziemlich durchwachsen, fügen sich aber gut abgestimmt zu der jeweiligen Geschichte, sodass ich eine klare Leseempfehlung geben kann. LTB 113 sollte man auf jeden Fall einmal gelesen haben! Glückstaler (Diskussion) 17:00, 18. Dez. 2021 (CET)