Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Chip und Chap: Die Ritter des Rechts

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chip und Chap: Die Ritter des Rechts
Chip ’n Dale Rescue Rangers
CDRR-Logo.jpg
© Disney • Quelle: Sherlockholmes Wiki
Produktionsland: {{{PRODUKTION}}}
Produktionszeitraum: 1988-1990
Länge: {{{LAENGE}}} Minuten
Episoden/Staffeln: 65
Genre: Zeichentrick
Idee: Tad Stones, Alan Zaslove
Musik: Glen Daum, Mark Mueller
Erstausstrahlung USA: 05.03.1989
Erstausstrahlung Deutschland: 05.01.1991

Chip und Chap: Die Ritter des Rechts (Originaltitel: Chip 'n Dale Rescue Rangers) war nach Duck Tales und der Gummibärenbande die dritte erfolgreiche Disney-Zeichentrickserie. Die Produktion der Serie dauerte von 1988 bis 1990 und wurde von Walt Disney Television Animation, einer Filmproduktionsirma der Walt Disney Company, übernommen. Die Erstausstrahlung der 65 Episoden in drei Staffeln in den USA verlief mit Unterbrechungen vom 5. März 1989 bis zum 19. November 1990, nachdem schon 1988 die fünfteilige Pilotepisode Ihr größter Fall (To the Rescue) in einem speziellen zweistündigen Filmschnitt ausgestrahlt wurde. Und mit dem Disney Club feierte am 5. Januar 1991 die Serie ihre Deutschlandpremiere; dadurch war sie übrigens auch die erste Disney-Trickserie, deren originaler englischer Titelsong im deutschen Fernsehen nie zu hören war. Die beiden Hauptfiguren sind schon seit den 50er Jahren aus Cartoons bekannt, wurden aber für diese Serie besonders charakterlich überarbeitet.

Gruppenbild der Rettungstruppe

Geschichte[Bearbeiten]

Früher Metro-Mice-Entwurf, links im Bild Kit Colby

Die Geschichte von Chip und Chap beginnt schon 1943, als sie im Cartoon Private Pluto erstmals, wenngleich auch noch namenlos, zu sehen sind. Die Geschichte der Serie allerdings läßt sich zurückverfolgen bis zum 1977er Meisterwerk Bernard und Bianca – Die Mäusepolizei. Nachdem einerseits Filme, in denen Nagetiere in der Welt der Menschen die Hauptfiguren sind, und andererseits die ersten Zeichentrickserien im Disney Afternoon sich als erfolgreich herausgestellt hatten, sollte beides in einer Serie kombiniert werden. Hauptverantwortlicher in diesem Projekt war Tad Stones. Die erste Idee war, ein Spin-off von Bernard und Bianca zu drehen, doch Jeffrey Katzenberg, der zu diesem Zeitpunkt schon mit der Arbeit an Bernard und Bianca im Känguruhland begonnen hatte, stoppte dieses Projekt.

Das nächste Konzept lief zunächst unter dem Namen Metro Mice, wurde aber alsbald in Rescue Rangers umbenannt. Neben einer sehr frühen Form von Trixi mit einem etwas weiteren Overall, Ohrclips und roten Sandalen und einem schon ziemlich endgültigen, aber noch als Känguruhratte dargestellten Samson setzte sich die Riege der Hauptdarsteller laut Tad Stones' eigener Aussage[1] zusammen aus Kit Colby, einem Mäuserich im Indiana-Jones-Look, der die Truppe anführen sollte, Camille, einem Chamäleon als Sekretärin, Chirp Sing, einem Grillenmännchen mit Kung-Fu-Kenntnissen und einer Vorliebe für Baseball, dessen Name später für einen anderen Seriencharakter verwendet wurde, und Eagle Eye, einem kurzsichtigen, aber trotzdem für Späheinsätze vorgesehenen Adler.

Fortgeschrittenerer, aber längst noch nicht endgültiger Entwurf

Als diese Reihe von Hauptcharakteren bei einem Meeting Katzenberg und Michael Eisner vorgelegt wurde, fiel sie durch. Ein weiterer Versuch wurde angestrengt, dieses Mal allerdings unter Verwendung bereits bekannter Charaktere. Letztendlich war es Michael Eisner persönlich, der die beiden Streifenhörnchen vorschlug. Mit seinem legendären "Home Run!"-Ausruf gab Katzenberg sein Einverständnis zum Ausdruck, und die Hörnchen ersetzten Kit Colby, während die restliche Besetzung zusammengestrichen und um die Stubenfliege Summi erweitert wurde; bei der Gelegenheit wurde Samson zum Mäuserich und bekam einen Mantel und eine Umhängetasche. Beides verlor er in der endgültigen Ausführung zugunsten einer erheblich praktischeren Jacke, Summi wurde ebenfalls überarbeitet, und Trixi wurde nun weitaus niedlicher, in einem weniger weit geschnittenen, lavendelfarbigen Overall und ohne Sandalen und Ohrclips dargestellt.

Die Hauptpersonen(Disney©)

Zunächst wurde 1988 ein zwei Stunden langer, filmartiger Schnitt der späteren fünfteiligen Pilotfolge Ihr größter Fall produziert und in den USA einmalig am 30. September auf dem Disney Channel ausgestrahlt. Am 5. März 1989 startete die Serie dann auf demselben Sender und später im selben Jahr in Syndication im Disney Afternoon, wo sie am 4. September 1993 durch Bonkers ersetzt wurde und seitdem nicht mehr auf frei zugänglichen TV-Sendern ausgestrahlt wurde.

Für den Nintendo (NES) erschienen 1990 und 1993 zwei Videospiele.

Tad Stones nahm diverse Aufgaben bei der Produktion der Serie wahr, so schrieb er selbst einige Episoden. Etwa 15 Episoden vor dem Ende wurde er allerdings aus dem Projekt zurückgezogen, und besonders die Arbeit an den Skripts wurde drastisch gestrafft. Dies erklärt vermutlich, warum einige der späteren Episoden qualitativ nachließen.

Erste Vorarbeiten für einen auf der Serie basierenden abendfüllenden Zeichentrickfilm wurden geleistet, aber nachdem DuckTales der Film: Jäger der verlorenen Lampe an den Kinokassen floppte, stellte Disney dieses Projekt wieder ein aus Angst, einen weiteren Flop zu landen.

Eine Episode der Serie Darkwing Duck war als Crossover mit Chip und Chap geplant. Dieses Crossover wurde allerdings auf ein paar Stimmen reduziert.

Noch 1989 begannen die Arbeiten an der deutschen Synchronversion der Serie mit der Episode Abenteuer bei den Kiwis, zunächst allerdings noch nicht mit der endgültigen Besetzung, so wurde in dieser einen Episode Trixi noch nicht von Dorette Hugo gesprochen.

Am 7. Dezember 2005 erschien die erste von geplanten drei DVD-Boxen der Serie im Region-1-Code, am 14. November 2006 die zweite. Am 15. Februar 2007 gelangten in den ersten europäischen Staaten die ersten drei Region-2-Einzel-DVDs in den Handel. In beiden Regionen wird die Serie voraussichtlich komplett auf DVD veröffentlicht.

Thematik und Inhalt[Bearbeiten]

Ein Kriminalfall gewaltigen Ausmaßes, bei dem ein Polizeibeamter und Führer eines mit ihnen befreundeten Polizeihundes in Misskredit gezogen wurde, machte die beiden Streifenhörnchen Chip und Chap zu Verbrechensbekämpfern. Im Laufe dieses Falls schweißte sich um sie herum ein insgesamt fünfköpfiges Team namens Die Rettungstruppe zusammen, das seither in seiner amerikanischen Heimatstadt unter Menschen und Tieren für Recht und Ordnung sorgt. Mit dabei sind der kräftige, abenteuererfahrene australischstämmige Mäuserich Samson, dessen Kumpel, die couragierte Stubenfliege Summi und die gleichermaßen hübsche wie hochintelligente und erfinderische Maus Trixi. Besonders zwei Schurken, die sie beide in ihrem ersten Fall schon trafen, bringen sie immer wieder zu neuen Fällen: der verrückte, nach entweder weitreichender Zerstörung oder Weltherrschaft strebende Wissenschaftler Professor Norton Nimnul und der zwar beleibte, aber durchaus – soweit es ihm möglich ist – elegant zu Werke gehende Kater Al Katzone.

Episoden[Bearbeiten]

Eine ausführliche Episodenliste ist hier] zu finden.

Figuren[Bearbeiten]

In der Liste der Figuren sind die englischen Originalnamen in Klammern aufgeführt, so sich diese von den deutschen Namen unterscheiden.

Die Rettungstruppe[Bearbeiten]

Chip

Chap (Dale)

Samson (Monterey Jack)

Summi (Zipper)

Trixi (Gadget)

Hauptbösewichte[Bearbeiten]

Professor Norton Nimnul

Al Katzone (Fat Cat) und seine Bande

Wichtige Nebencharaktere[Bearbeiten]

Foxglove

Tammy

Geegaw Propello (Geegaw Hackwrench; siehe auch weiter unten)

Lashinie (Lahwhinie; die genaue Schreibweise des Originalnamens ist umstritten, da selbst von Disney mehrere Schreibweisen bekannt sind, während der Name in der deutschen Übersetzung keine nachweisbaren Schreibweisen hat)

Rat Capone und seine Bande

Erfindungen und andere Gerätschaften[Bearbeiten]

Auch hier sind, soweit in der Serie genannt, die englischen Originalnamen in Klammern beigefügt.

Rettungstruppe[Bearbeiten]

Fortbewegungsmittel[Bearbeiten]

Das Retterflugzeug (Ranger Plane)

Die Retterboeing (Ranger Wing)

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Feueradler (Screaming Eagle)

Das Fandom[Bearbeiten]

Wie bei kaum einer anderen Disney-Zeichentrickserie spielt hier das weltumspannende Fandom eine sehr große Rolle. Zum einen blickt es auf eine lange Geschichte zurück und hat so manches Mal Pionierarbeit geleistet, sei es in Form der ersten beiden auf einer Zeichentrickserie basierenden Fanfiction-Geschichten überhaupt, sei es in Form eines online zugänglichen Comic von sowohl in der Handlung als auch im Bild bestechender Qualität.

Zum anderen sind die auf der ganzen Welt verstreuten Rangerphiles, wie sich die Fans der Ritter des Rechts selbst nennen, eine außergewöhnlich eng geknüpfte Gemeinschaft, die sich hauptsächlich in einem Forum namens The Acorn Café versammelt. Sie haben zwei schwere Flamewars überwunden und auch sonst einiges von ihren Helden gelernt, Neid, Mißgunst und Konkurrenzdenken sind ihnen fremd, Trolle sind äußerst selten, da Trollversuche auf keinen fruchtbaren Boden fallen, aber auch die Tatsache, daß das Café von einer 14jährigen Schülerin gegründet und zwei Jahre lang geleitet wurde, spricht für sich. Sie sind mit Rat und Tat da, wenn einer der Ihren Hilfe braucht, sie haben gemeinsam den Verlust zweier Mitglieder aus ihren Reihen betrauert, und obwohl ihre Zahl in die Hunderte geht, verstehen sie sich als eine große Familie, wie auch die Rettungstruppe für ihre Mitglieder wie eine Familie ist.

Auch die Huldigung von Charakteren, die jeweils nur in einer einzigen Episode auftauchen, ist typisch für dieses Fandom. Foxglove, die Fledermaus aus der Episode Die hexende Putzfrau, hat sogar eine eigene Website, das Foxglove Feature. Überhaupt stellen Rangerphiles nicht selten Aktionen aus ungewöhnlichen Beweggründen auf die Beine. Das Ranger Wiki beispielsweise wurde in erster Linie aufgrund einer Diskussion darüber gestartet, dass der Link zu Of Mice and Mayhem neben diversen anderen Links aus der Wikipedia gelöscht wurde, vom Artikel über den Fancomic ganz zu schweigen. Außerdem läuft derzeit eine Petition, die unter anderem erreichen soll, dass wieder Merchandising-Artikel und neue Comics für eine seit mehr als anderthalb Jahrzehnten nicht mehr produzierte Zeichentrickserie produziert werden sollen. Dies ist nicht ganz ungerechtfertigt, denn im führenden Online-Auktionshaus erzielen manche Fanartikel horrende Preise.

Die Geschichte[Bearbeiten]

Während der Serienlaufzeit[Bearbeiten]

Die Geschichte des Chip-und-Chap-Fandom begann mit der Erstausstrahlung der Serie im jeweiligen Land, konzentrierte sich aber von Anfang an auf die USA. Um diese Zeit waren die Kommunikationsmöglichkeiten noch eher eingeschränkt, da das Internet weder so leistungsfähig noch so weit verbreitet war wie heutzutage, aber die ersten Fans hatten schon Kontakte zu ihresgleichen.

1991[Bearbeiten]

5. Januar, 16.00 Uhr: Im Ersten Fernsehprogramm wird die erste Ausgabe des Disney Club ausgestrahlt und somit auch die erste Episode von Chip und Chap – Die Ritter des Rechts.[2]

August: David Walker schickt eine 1990 vollendete Eigenkreation namens Miami 'Munks zu Disney. Es ist vorgesehen als Skript für eine Episode in einer etwaigen vierten Staffel. Jedoch ist zu diesem Zeitpunkt eine Weiterführung der Serie bereits ausgeschlossen, so dass Miami 'Munks 1998 nachträglich zur ersten Fanfiction seiner Art wird.

1992[Bearbeiten]

Als Antwort auf das Produktionsende der Serie startet Jeff Pierce das Disney-Afternoon-Fanzine Where The Fun Begins (W.T.F.B.), das in fotokopierter Form über einen Postverteiler an die Fans geschickt wird.

1993[Bearbeiten]

4. September: Bonkers vertreibt Chip 'n Dale Rescue Rangers vom angestammten Programmplatz im Disney Afternoon. Seitdem ist die Serie in den USA, wenn überhaupt, nur über Kabel oder Bezahlsender zu empfangen. Die Fans bezeichnen die nun beginnende Zeit bis zum verstärkten Aufkommen des Internet als Kommunikationsmedium im Nachhinein als ihre eigenen Dark Ages.

1995[Bearbeiten]

Dezember: Die Dark Ages finden ein allmähliches Ende. Während die Rangerphiles allmählich das Usenet als Kommunikationsplattform für sich entdecken, startet Candace Courtnier mit dem Internet Gadget Archive die erste Website, die ausschließlich den Rittern des Rechts gewidmet ist und in erster Linie die bis dahin ziemlich verstreuten Informationen und Fan-Kreationen speziell über Trixi sammelt.

8. Dezember: Michael Demcio vollendet nach zweijähriger Arbeit Rhyme and Reason. Das fast 160.000 Wörter lange Werk ist die erste als solche geplante Fanfiction nicht nur auf dieser, sondern auf überhaupt einer Zeichentrickserie basierend, die erste Fanfiction ihrer Art, die es auf Romanlänge bringt, und bis heute eine der besten Chip-und-Chap-Fanfiction-Geschichten überhaupt und absolute Referenz. Lange Zeit war es obendrein das längste Stück Chip-und-Chap-Fanfiction überhaupt. Und es gilt als wegweisend für zukünftige Fanfiction, da es erheblich düsterer wirkt und ernsthafter und intensiver ist als die Serie selbst, somit auf eine ältere Zielgruppe abzielt, denn die Zuschauer der Serie sind mittlerweile um einige Jahre gereift, und außerdem nicht nur Foxglove als Charakter enthält, sondern auch erstmals die Paarung Chip + Trixi thematisiert.

1996[Bearbeiten]

16. April: Rhyme and Reason wird in der Newsgroup alt.fan.disney.afternoon erstmals veröffentlicht.[3][4][5] Eine weitere Veröffentlichung in W.T.F.B. folgt bald. Der Beginn der langjährigen Fanfiction-Tradition unter den Rangerphiles ist getan.

Frühjahr: "Robo|\|erd" Robert Hollingshead startet eine Website namens The Adventures of Gadget Hackwrench, auf der eine gleichnamige Reihe von Fanfiction-Geschichten veröffentlicht wird. Die Möglichkeit anderer Autoren, an dieser Serie teilzunehmen, inspiriert viele Rangerphiles, es Demcio und Robo|\|erd gleich zu tun und die Rettungstruppe in neue Abenteuer zu schicken.

1997[Bearbeiten]

August: Johan's Rescue Ranger Pages werden aufgrund der mehr und mehr wachsenden Menge an Fan-Stories zur vorübergehend größten Sammlung von Chip-und-Chap-Fanfiction.

Wahrscheinlich 13. Oktober: Eine Diskussion in der Newsgroup alt.fan.disney.afternoon darüber, ob Chip und Trixi ein Paar sein sollten, wächst zu einem handfesten Flamewar und führt zur weitgehenden Spaltung des Fandom in Befürworter und Gegner dieser Paarung. Dieses Ereignis ist heute bekannt als Ranger War I.

1998[Bearbeiten]

8. Februar: Die 14jährige Natasha Kashefipour eröffnet ein Internetforum, das kurze Zeit später als The Acorn Café bekannt sein soll. Es ist das erste Forum für Fans der Rettungstruppe und existiert nach einigen Änderungen und Neuanfängen heute noch als das Herz des Fandom.

14. Februar: Ein Posting anlässlich des Valentinstags von der damals gerade neu ins Acorn Café gekommenen späteren Fanfiction-Autorin Rachel Helvey über Chip und Trixi löst die alte Diskussion abermals aus und führt zu einem noch schlimmeren Flamewar im noch jungen Café, in dem sogar so manche Freundschaft zerbricht. Am Ende dieses Krieges, der als Ranger War II oder St. Valentine's Day Massacre bekannt ist, beschließen die Rangerphiles, dieses Thema in Zukunft mit Vorsicht zu behandeln, einigen sich darauf, daß sie sich nicht einigen können, und belassen es dabei.

1999[Bearbeiten]

5. Juli: Zum ersten Mal werden im Fandom Preise vergeben. Der Autor, Künstler, Webmaster und anderweitig seinerzeit sehr aktive Matthew Paul Plotecher schreibt die einmalige Verleihung der Plato Awards anlässlich des 10. Geburtstags der Ritter des Rechts im Stil einer Preisverleihung im Fernsehen.

2001[Bearbeiten]

10. Mai: Der Krebstod der Schauspielerin Deborah Walley, die im englischen Original unter anderem den Nebencharakteren Lashinie und Foxglove die Stimme lieh, löst tiefe Trauer im Fandom aus; zum einen, weil mit ihr die Stimme der beliebtesten Nebenfigur der ganzen Serie, Foxglove, verstarb, und zum anderen, weil sie sich wie auch Tad Stones und Dev Ross persönlich mehrere Male im Acorn Café meldete.

2002[Bearbeiten]

29. Dezember: Zum ersten Mal werden die jährlichen Golden Acorn Awards verliehen. Mit ihnen werden herausragende Leistungen im Fandom ausgezeichnet; besonderes Augenmerk wird hier auf die drei Bereiche Websites, Fanart und Fanfiction gelegt. Die einzelnen Beiträge werden von vielen Rangerphiles geschrieben und schließlich von Stephen "Indy" Hamrick, der seit 2000 das Acorn Café leitet, in diesem in Echtzeit veröffentlicht, so dass beim Leser das Gefühl einer Live-Übertragung der Veranstaltung im Fernsehen aufkommt.

2003[Bearbeiten]

3. Januar: Nach Rhyme and Reason wird das nächste gleichermaßen bemerkenswerte Werk eines Rangerphile nach dreijähriger Arbeit fertig: Der New Yorker Musiker und Illustrator Chris Fischer vollendet den 229seitigen Comic Of Mice and Mayhem und veröffentlicht ihn auf seiner Website.

12. Januar: Of Mice and Mayhem wird im Acorn Café vorgestellt. Das zuvor weitgehend geheime Projekt verändert das Fandom für immer und wird weit über dessen Grenzen hinaus bekannt.

2006[Bearbeiten]

5. Juli: Das inzwischen mit einem reichen Erbe und einer umfangreichen Geschichte gesegnete Fandom bekommt mit dem Ranger Wiki seine eigene Online-Enzyklopädie.

16. August: Das kaum zu glauben Gewagte wird wahr: Loneheart vollendet nach siebenjähriger Schaffensphase seine 400.000 Wörter lange Mammut-Fanfiction Gadget in Chains und stellt somit einen neuen Rekord auf.

2007[Bearbeiten]

5. März: Das erste Kapitel des Rangerillion wird im Acorn Café veröffentlicht. In diesem dreiteiligen fantasyartigen Werk vermischt der Autor Mr. Spumoni Realität bzw. Historie mit Fiktion und erzählt in der Art von J.R.R. Tolkiens Silmarillion und in einer vergleichbaren Sprache die Geschichte der Serie und des Fandom.

6. bis 8. April: Am Osterwochenende 2007 findet in Antwerpen die 2007 EuroRangerCon statt, die erste erfolgreich organisierte und die erste internationale Rangerphile Convention. Im Gegensatz zu Conventions anderer Fandoms fällt diese allerdings relativ klein aus und kann im Haus eines ortsansässigen Fans untergebracht werden, ist dafür aber überschaubar und bis auf die Anreise und teilweise die Verpflegung kostenlos. Von den Teilnehmern reisen zwei aus Deutschland und je einer aus dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Schweden und Norwegen an.

11. September: Dem inzwischen für Film Roman arbeitenden Tad Stones wird als Dankesgeschenk ein von mehr als 30 Rangerphiles aus der ganzen Welt signiertes Plakat überreicht.

Kreativität[Bearbeiten]

Eine der herausragendsten Eigenschaften des Fandom ist der hohe Anteil an kreativen Mitgliedern und das vielfach sehr hohe Niveau, auf dem sich diese Kreativität bewegt. Viele der zahlreichen Künstler, ob noch aktiv oder nicht mehr, verdienen das Prädikat "Künstler" zweifelsohne, und einige beweisen gar mehr Talent als die Zeichner der Serie oder der offiziellen Comics. Nicht anders sieht es unter den Fanfiction-Autoren aus, die eine fast gleichermaßen lange Tradition haben und auf so manches bemerkenswerte Werk zurückblicken können. Längst aus dem Fandom verschwundene Autoren wie Michael Demcio, John Nowak oder Matt Plotecher werden auch dank ihrer geschriebenen Werke den Fans der Serie auf ewig in Erinnerung bleiben.

Oft diskutierte Themen[Bearbeiten]

Chip + Trixi, ja oder nein?[Bearbeiten]

Chip und Trixi – das Traumpaar der Serie oder nicht?

Schon sehr früh suchten die Rangerphiles nach einem Partner an Trixis Seite. Während die Serie noch in ihrer Erstausstrahlung lief, schien es zunächst so, als wenn Chap die erste Wahl wäre. Dies änderte sich erst allmählich und dann mit der Premiere von Die hexende Putzfrau und dem Auftritt von Foxglove schlagartig. Die meisten Fans sahen nun die kleine Fledermaus als ideale Partnerin für Chap, so dass die Frage, wer mit Trixi zusammen sein soll, reduziert wurde auf die Frage, ob Chip der Mann an ihrer Seite sein soll. Die meisten Fanfiction-Werke mit romantischen Elementen beinhalten übrigens diese Paarung.

1997 und 1998 löste diese Frage die beiden wohl größten Flamewars in der Geschichte des Fandom aus. Obwohl derart hitzige Debatten seither ausblieben, gibt es nun im wesentlichen zwei Parteien im Fandom: die Pros, die eine Beziehung zwischen Chip und Trixi befürworten, und die Antis, die sie ablehnen.

Die Vergangenheit von Trixi und ihrer Familie[Bearbeiten]

Im dritten der fünf Teile der Pilotgeschichte Ihr größter Fall wird die zukünftige Rettungstruppe vervollständigt, als das fünfte und letzte Mitglied zu ihr stößt: Trixi. Samson führte die anderen zu ihr, allerdings war er auf der Suche nach ihrem Vater Geegaw Propello, den er aber nicht vorfand. Der Zuschauer erfährt von Trixi wenig über ihren Vater, nur dass er nicht zurück kommt, dass sie ihn vor mehr als einem Jahr verloren hat, dass er, obwohl er Pilot war, sein Flugzeug zurückgelassen hat, um es Samson zu vermachen, und dass er Linkshänder war. Samson steuert einige weitere Informationen bei, nämlich ein wie großartiger Pilot er war, dass er mit Samson befreundet war und die beiden viele Abenteuer zusammen unternahmen, dass sich die beiden aber vor einer Weile auf Sansibar im Streit trennten, und dass ein Käsebrot der Auslöser dieses Streits war.

Dies sind nur sehr wenige Informationen, aber offenbar genau die richtige Menge, um zur Lösung dieses Mysteriums zu inspirieren, denn potentielle Lösungen wurden in großer Anzahl erdacht. Viele, aber nicht alle Rangerphiles sind der Ansicht, Geegaw sei bei einem Flugzeugabsturz umgekommen. Manch einer hingegen glaubt, dass er irgendwo noch am Leben ist; auch in Fanfiction ist diese These zu finden. Außerdem stellt sich die Frage, was damals auf Sansibar passiert ist, und ob und wie sein Verschwinden damit zu tun haben könnte.

Die Heimatstadt[Bearbeiten]

Obwohl es viele Hinweise gibt, ist unklar und oft diskutiert, in welcher Stadt die Rettungstruppe basiert ist. Im wesentlichen gibt es vier Thesen:

  • New York City
    Die am häufigsten befürwortete Variante mit sehr eindeutigen Indizien.
    • In Chaps geheimes Ich wird der Diebstahl der Freiheitsstatue im Fernsehen erwähnt. Nicht aber nennt der Sprecher den Namen der Stadt, in der sich die Statue normalerweise befindet. Dies ist nur zu tolerieren, wenn es sich um einen New Yorker Lokalsender handelt.
    • Es gibt eine Außenszene in Robokater, in der die Kamera in einer Straßenschlucht nach oben schwenkt und die beiden Türme des World Trade Center zeigt. Die Straße zielt mitten zwischen den Türmen hindurch.
    • In Die außerirdischen Teppiche endet der Flug einer Hundehütte auf der Spitze eines Wolkenkratzers, der einwandfrei als das Chrysler Building identifiziert wurde.
    • Das Fünfte Revier, namentlich erwähnt in Ihr größter Fall Teil 3, existiert in New York City wirklich, obwohl es anders aussieht.
    • In Revolution bei den Tiefkühlfischen geht die Sonne über dem Meer auf. Es kann sich also nur um die Ostküste handeln, die außerdem nur einen Kandidaten hat.
    • Warum sollte Ma in Käsecreme à la Samson sich über eine Reise nach Florida freuen, wenn sie in Kalifornien lebt?
    Gegen New York City sprechen die (widersprüchliche, daher umstrittene) Aussage in Die Wettermaschine, daß es in dieser Stadt noch nie geschneit hat, und die Fahrzeuge und Uniformen der Polizei.
  • San Francisco
    Auch hier gilt aber, dass die Polizeiausstattung nicht dieser Stadt entspricht. Außerdem ist die Stadt in der Serie viel zu flach für San Francisco.
  • Los Angeles
    • Sowohl die Farbgebung der Polizeifahrzeuge als auch die Polizeiuniformen entsprechen den LAPD-Standards.
    • Der Flughafen, an dessen Rand Trixi in einem Flugzeugwrack lebte, bevor sie sich der Rettungstruppe anschloß, wurde als der Flughafen von Burbank identifiziert. Im realen Burbank gibt es allerdings keinen Flugzeugschrottplatz.
    • Die Kreuzung Lankershim (Boulevard)/Cahuenga (Boulevard), erwähnt in Chaps geheimes Ich, ist eine reale Kreuzung in Los Angeles, genauer gesagt in Hollywood.
    • Das Rathaus von Los Angeles ist in Ihr größter Fall zu sehen.
  • Eine Fantasiestadt
    Wie in so mancher anderen Serie kann die Heimatstadt der Rettungstruppe auch ein reines Fantasiegebilde sein. Tad Stones selbst sagte in einem Interview, daß die Serie in "einer Westküstenstadt mit Ostküstenflair" spielt.

Links[Bearbeiten]

Siehe auch:

Websites in deutscher Sprache[Bearbeiten]

Websites in englischer Sprache[Bearbeiten]