Dettmar Duck

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dettmar Duck (© Egmont Ehapa)

Dettmar Duck (im italienischen Original Gedeone De‘Paperoni) ist der Bruder von Dagobert Duck. Er ist Herausgeber der großen Entenhausener Zeitung Der Rasende Kurier und ein herausragender Journalist. Dettmar ist eine Schöpfung Romano Scarpas und trat erstmals in dessen Geschichte Krebse in Burgunder auf.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Als Romano Scarpa 1956 mit Krebse in Burgunder erstmals nicht nur als Zeichner, sondern auch als Autor in Erscheinung trat, landete er in punkto Figuren gleich einen Volltreffer. Tatsächlich schuf er für diese Geschichte den Journalisten und Bruder Dagoberts Dettmar, für den er sich vom damaligen Topolino-Chefredakteur Mario Gentilini inspirierten ließ. Bereits bei seinem ersten Auftritt waren Dettmar, seine Liebe zum Journalismus und sein Konflikt mit Dagobert sehr gut ausgearbeitet, sodass es kaum verwunderlich ist, dass er später wiederverwendet wurde. Seinen zweiten Auftritt hatte er in Paperino cronista del giorno dopo (Osvaldo Pavese & Giuseppe Perego, auf deutsch noch unveröffentlicht), es folgten einige Auftritte in den 1960ern und dann 30 Jahre Pause, bevor er in den 1990ern wieder aufgegriffen wurde und bis heute regelmäßig aber selten verwendet wird. Nennenswerte Auftritte der letzten Jahre gab es in Ein gefährlicher Gegner (Francesco Artibani & Alessandro Perina, LTB 525) und in der ihm und Dagobert gewidmeten, auf Deutsch noch unveröffentlichten Comicserie I fratelli De' Paperoni („Die Brüder Duck“) von Vito Stabile.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Der Alltag beim „Rasenden Kurier“ ( © Egmont Ehapa)

Dettmar Duck trägt immer eine dicke Brille und ein Visier, außerdem hat er eine Fliege, dicke Schuhe und eine sehr wilde Frisur. Er ist der geborene Journalist. Tatsächlich ist ihm nichts wichtiger als das Überleben seiner Zeitung und die Zufriedenstellung ihrer Leser, dafür begibt er sich sogar in große Gefahr und er scheut kein Abenteuer für eine gute Titelstory (siehe zum Beispiel Ein gefährlicher Gegner, LTB 525). Außerdem hat er ein sehr gutes Gespür, in Krebse in Burgunder etwa setzt er Donald auf eine Fährte, bevor dort überhaupt etwas passiert ist (und natürlich passiert tatsächlich etwas, wodurch seine Zeitung als erstes berichten kann).

Zoff zwischen den beiden Brüdern (© Egmont Ehapa)

Das Verhältnis zu seiner Familie ist gemischt. Zu seinem großen Bruder Dagobert hat er ein eher schlechtes Verhältnis, er hasst ihn für seinen Reichtum und vor allem seine Geldgier und seinen Geiz, zumal dieser versucht ihn übers Ohr zu hauen, um den Rasenden Kurier in seinen Besitz zu bringen. Gleichzeitig sind die beiden durch eine tiefe Liebe zueinander verbunden. Zu seinen anderen Verwandten hat er ein sehr gutes Verhältnis, hin und wieder lässt er auch Donald, Tick, Trick und Track oder auch Dolly oder Dummy für sich arbeiten und weiß das auch zu würdigen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]