Aktuelle Disney-News, spannenden Einblicke und viele Informationen! Über diesen Link gelangst du auf unsere neue 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook-Seite!

Abramo und Giampaolo Barosso

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Gian Paolo Barosso)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brüder Abramo (*28. April 1931 in Turin; † 11. Januar 2013 in Genua) und Giampaolo Barosso (*8. Juni 1937 in Turin; † 27. Februar 2014) waren von 1960 bis 1976 als Autoren italienischer Disney-Comics fast ausschließlich "im Doppelpack" tätig. Nachdem Giampaolo Ende 1960 mit der Ausarbeitung einer Gottfredson-Vorlage debütiert hatte, starteten die Brüder 1961 ihre Zusammenarbeit, die bis 1973 andauerte: Abramo war jeweils für den Plot verantwortlich, der dann von Giampaolo in ein Skript umgesetzt wurde. Im Anschluss, 1975/76, schrieb Abramo noch vier Geschichten im Alleingang.

Besonders gut waren die Brüder ganz am Anfang ihrer Karriere, als ihnen etliche Geschichten gelangen, die in Erinnerung bleiben, unter anderem "Onkel Dagoberts alte Schreibmaschine" mit Scarpa. Mit "Die Zebramuschel" und "Der Fall XYZ" erschienen zu dieser Zeit auch zwei ihrer insgesamt nur drei Sechzigseiter, wobei letzterer bezeichnenderweise eher ein Konglomerat aus drei kürzeren Geschichten ist. Mit der Musketier-Mär "Der Zauberrubin" gelang 1969 eine überzeugendere lange Geschichte, die allerdings unter der zeichnerischen Fehlbesetzung mit Sergio Asteriti litt.

Die beiden weitblickenden Brüder waren die ersten, die die Barks-Figuren Gundel Gaukeley und Klaas Klever aufgriffen, die in der Folgezeit zu den populärsten Gegenspielern Dagobert Ducks avancierten, letzterer gerade in den italienischen Comics. Ihre Wiederbelebung der Figur des Käpt'n Kakadu aus dem Barks'schen Comic-Debüt "Piratengold" in der Geschichte "Zurück zur See" fand hingegen keine Nachahmer.

Weiterhin erwähnenswert ist, dass die Barossos sowohl für Giorgio Bordini als auch für Giorgio Cavazzano deren jeweils ersten Disney-Comic schrieben. Die letzten beiden in Teamarbeit entstandenen Storys waren 1973 das wenig überzeugende Barks-Plagiat "Ein Geschenk, das hinhaut!" (mit Romano Scarpa, LTB 60) sowie, als würdigerer Abschluss, die erheiternde Kurzgeschichte "Erziehungsprobleme". Zumindest Abramo Barosso soll auch als Fix und Foxi-Autor aktiv gewesen sein. Er starb Anfang 2013 im Alter von 81 Jahren, sein Bruder 76-jährig ein Jahr später.

Comics (Auswahl)[Bearbeiten]