Justizrat Wendig

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Justizrat Wendig (original Sylvester J. Sharky) ist ein durchtriebener Rechtsanwalt, der als Gegenspieler von Donald Duck zum ersten Mal in der Geschichte Der goldene Helm von Carl Barks an prominenter Stelle auftrat. Einen weiteren großen Auftritt hat er in der Fortsetzungsgeschichte Die Karten des Christoph Kolumbus von Don Rosa.

Justizrat Wendig (Copyright Egmont Ehapa)

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Justizrat Wendig ist ein gerissener Rechtsanwalt, der alle juristischen Tricks und Kniffe zu kennen scheint und seine Überlegenheit gern triumphal zur Schau stellt. Hierfür bedient er sich mit voller Hingabe bestimmter, pseudolateinischer Aussprüche aus dem Juristenlatein, deren Bedeutung er den anwesenden Personen mit Genugtuung ungefragt erläutert. Zudem bedient er sich gelegentlich juristischer Fachtermini. Auf seinen Ehrentitel legt er großen Wert.

Der Justizrat hat ein besonderes Gespür für die Sehnsüchte der Menschen und verfügt über eine nennenswerte Menschenkenntnis. Diese Fähigkeit ermöglicht es ihm, selbst noch so moralisch denkende und handelnde Menschen zu manipulieren und zu seinem eigenen Vorteil auszunutzen. Er ist ein Stratege, der erst in Ruhe abwartet und Pläne schmiedet, bevor er vorschnell handelt. In letztgenannten Fällen münden seine Reaktionen meist in Katastrophen. Läuft etwas nicht nach seinen Vorstellungen, sucht er stets jemanden, den er für Fehler verantwortlich machen und zur Haftung heranziehen kann. Ständig droht er damit, jemanden zu verklagen oder eine einstweilige Verfügung zu erwirken. Einen Notizblock und einen eleganten Füllfederhalter trägt er dazu bei sich. Bei geschäftlichen Terminen führt er eine lederne Aktentasche bei sich.

Justizrat Wendig liebt Luxus und lässt sich zum Beispiel brutopischen Kaviar schmecken. Da sein Lebensstil Unsummen verschlingen muss, ist ihm sein Honorar stets am wichtigsten, noch vor dem eigenen Leben. Als Kleidung trägt er bevorzugt einen schwarzen Anzug oder Frack mit grauen oder blauen Hosen und polierten schwarzen Schuhen. Seine Fliege steht meistens im farblichen Kontrast zu Berengar Bläulichs Krawatte und Hutband. Auf dem Kopf trägt er einen großen Zylinder und benötigt eine Sehhilfe, die an einer Kette befestigt ist. Er hat große runde Ohren und eine hervorstehende, geschwungene Nase, was ihn als Ratte erkennen lässt.

In Die Karten des Christoph Kolumbus erwähnt Berengar Bläulich in der Übersetzung von Jano Rohleder, er würde die „quietschige Stimme“ (orig. „squeaky voice“) des Justizrates erkennen.[1] In der Übersetzung von Peter Daibenzeiher heißt es an gleicher Stelle, Wendig habe eine „Reibeisenstimme“. [2]

Hintergrund zur Entstehung[Bearbeiten]

Justizrat Wendig in Begleitung seines Klienten (© Egmont Ehapa)

Im Jahr 1951 war Barks' Ehe mit seiner zweiten Frau Clara zerrüttet und das Paar stand vor der Scheidung. Clara bevollmächtigte Anwälte, die Barks auf Alimente verklagten. Barks musste 13 Jahre lang aus seinem mageren Einkommen durch das Comiczeichnen damit auch seine alkoholkranke zweite Frau unterstützen. Die Anwälte ließen Barks praktisch nur seine National Geographic-Ausgaben und zwei Decken. Diese negative Erfahrung mündete in der Kreation des Rechtsverdrehers Wendig, die Barks' Gefühl ausdrückte, dass das Recht niemals auf der Seite der Gerechtigkeit steht und dass man, um sich durchzusetzen, selber handeln muss.[3] Justizrat Wendig war im Übrigen nicht die einzige Figur, die Barks aufgrund dieser Erfahrungen schuf. Auch Schmu Schubiack und zu einem gewissen Grad Nelly resultierten daraus.

Eine weitere Vorlage für den Charakter könnte Balduin Beutelschneider (Sylvester Shyster) gebildet haben. Barks kannte die Figur und hatte bereits in Segelregatta in die Südsee Dagoberts Anwalt den gleichen Namen gegeben wie Gottfredsons Figur.[4]

Justizrat Wendig bei Carl Barks[Bearbeiten]

Bei seinem ersten Auftritt in Der goldene Helm vertritt Justizrat Wendig die Interessen seines Klienten Berengar Bläulich und ist erstmals mit ihm im Büro des Museumsdirektors zu sehen. Wendig soll den juristischen Beweis liefern, dass Bläulich ein Nachfahre des Wikingers Olaf des Blauen sei. Auf die Aussage des Museumsdirektors, dass diese Behauptung absurd sei, erwidert Justizrat Wendig kühl, dass man erst einmal das Gegenteil beweisen müsse. Als Berengar Bläulich den Kapitän des Schiffes mit einer Waffe bedroht, schiebt Justizrat Wendig jedwede moralische Bedenken hinweg, da für ihn nur das Geld stimmen muss. Es gelingt ihm nicht, Bläulich trotz dessen übertrieben waghalsiges Unterfangens zur Vernunft zu bewegen. Trotzdem kann Justizrat Wendig erst den Museumsdirektor Weihrauch und später auch Donald Duck dergestalt manipulieren, als dass sich jeweils beide zum Kaiser von Amerika krönen und ihre eigenen autokratischen Systeme aufbauen wollen. Kurzzeitig arbeitet er sogar mit Donald zusammen und die beiden setzen Tick, Trick und Track sowie Bläulich und Weihrauch auf einem Eisberg aus. Nachdem Donald mühsam zur Vernunft gekommen ist, greift Justizrat Wendig selbst nach dem goldenen Helm. Am Ende stürzt er zusammen mit der güldenen Kopfbedeckung ins Meer.

Bei Barks ist Justizrat Wendig fast genau so gewissenlos wie Berengar Bläulich, jedoch nicht so machtbesessen. Dennoch funktionieren die beiden auch später als eingespieltes Team und profitieren jeweils von den Stärken und den Ressourcen des anderen.

Justizrat Wendig bei Don Rosa[Bearbeiten]

Justizrat Wendig erhebt Ansprüche auf Amerika © Egmont Ehapa

In der Fortsetzung Die Karten des Christoph Kolumbus von Don Rosa taucht Justizrat Wendig erneut auf, um zusammen mit Berengar Bläulich die Fährte des Goldenen Helms wieder aufzunehmen und sich den Ducks an die Fersen zu heften, die auf der Suche nach den Seekarten von Christoph Kolumbus sind und dabei tief in die amerikanische Geschichte vor der Gründung der USA eintauchen. Justizrat Wendig hat noch immer den alten Vertrag, den er mit Berengar Bläulich in Der goldene Helm geschlossen hat, da er diesen sicher verwahrt und wieder zum Vorschein gebracht hat, als er erfuhr, dass Bläulich wieder im Besitz des goldenen Helms ist. Im Gegensatz zu Berengar Bläulich trägt Justizrat Wendig keine Schusswaffe bei sich, sondern bedient sich zeitweilig eines Knüppels und eines Messers. Justizrat Wendig beteiligt sich zunächst unabhängig von Berengar Bläulich an der Suche nach einem Hinweis auf das Wirken des Mönchs Brendan auf amerikanischem Boden und war so vorausschauend, den Orden des Mönchs neu zu gründen und sich selbst zum Abt und einzigem Mitglied zu bestellen. Gegenüber Donald wird er ausfällig und zeigt sich auch äußerst abschätzig in Bezug auf die amerikanischen Ureinwohner, die riesige Städte errichtet haben, was seinen Vorstellungen entschieden widerspricht. Der Justizrat scheint keinerlei Respekt vor alten Kulturen zu haben und ist mehrmals bereit, historische Artefakte zu vernichten. Nachdem Justizrat Wendig in Mexiko wiederum von Berengar Bläulich hintergangen wird und beide Schurken hinter dem chinesischen Rad her sind, beschließen sie, sich wie in alten Zeiten zu verbünden. Im Fortgang der Geschichte arbeiten sie zusammen, obwohl Berengar Bläulich der neue Herrscher über Amerika werden soll.

Kurz vor Schluss erfährt der Leser, dass die beiden eine Firma namens „Bläulich & Wendig“ gegründet und sich damit hoch verschuldet haben. Wie auch bei Carl Barks wird offenkundig, dass Don Rosa sich über den Anwalt lustig macht und kein gutes Bild von Anwälten im Allgemeinen zu haben scheint.

Justizrat Wendig bei anderen Autoren[Bearbeiten]

Im Abenteuer Hanseatische Händel von Knut Nærum, Tormod Løkling und dem Zeichner Arild Midthun verfolgt Justizrat Wendig zusammen mit Berengar Bläulich die Ducks quer durch Nordeuropa, um den Schatz eines reisenden Vorfahren von Onkel Dagobert zu ergaunern. Dabei unternehmen die beiden mehrere Anschläge auf Onkel Dagobert, Donald und auch die Fieselschweiflinge. Justizrat Wendig stößt erst im zweiten Teil der Geschichte dazu und unterstützt Berengar Bläulich, wobei erneut erwähnt wird, dass er der Anwalt von Bläulich ist. Wie auch in Der goldene Helm gibt der Justizrat sich in seltenen Momenten als Ratgeber von Berengar Bläulich und weist ihn beispielsweise darauf hin, er solle anstelle von „klauen“ lieber „borgen“ sagen. Außerdem zeigt er ein bisschen mehr Humor als bei Barks und Rosa.

Onkel Dagobert begrüßt Justizrat Wendig in Der ärmste Mann der Welt (© Egmont Ehapa)

Der bislang einzige Auftritt von Justizrat Wendig in einer italienischen Comicgeschichte findet sich im Micky Maus-Abenteuer Micky Maus und der König von Amerika von Massimo de Vita. In dieser Hommage an Carl Barks wird die Handlung von Der goldene Helm fortgeführt, wobei Berengar Bläulich und Justizrat Wendig sich mit einem Urahn von Goofy auseinandersetzen müssen.

Der Ruf von Justizrat Wendig als Advokat für besonders knifflige fälle ist in Der ärmste Mann der Welt (DDSH 291) bis zu Onkel Dagobert vorgedrungen. Dieser engagiert den Justizrat kurzerhand, damit dieser einen rechtlich einwandfreien Plan schmiedet, wie man den Tag Halloween praktisch aus dem Kalender streichen kann. Justizrat Wendig spannt Donald als seinen Assistenten ein und gibt Unsummen von Onkel Dagoberts Vermögen aus, um in ganz Entenhausen Kostüme, Kürbisse und Süßigkeiten aus dem Groß- und Einzelhandel aufzukaufen. Dadurch schrumpft Dagoberts Barschaft immer mehr zusammen. Am Ende verkleidet sich Justizrat Wendig selbst als Clown und will dem Zorn von Onkel Dagobert entkommen.

Eine dem Justizrat ähnlich sehende Figur taucht in Schreckliche Schulden (Micky Maus Magazin 21-2020) auf, ist jedoch viel schlanker, trägt keine Fliege und hat keine Nickelbrille an einer Schnur. Da der Anwalt in der Kanzlei „Lug, Trug und von Spuk“ arbeitet, ist es auch des abweichenden Namens wegen eher unwahrscheinlich, dass es sich um den echten Justizrat Wendig handelt.

Namensgebung und Titel[Bearbeiten]

Im englischen Original ist der Nachname „Sharky“ eine Anspielung auf einen Hai, der als brutal und erbarmungslos gilt. Der deutsche Nachname „Wendig“ könnte die trickreiche, gemeine und hinterhältige Ader des Rechtsanwaltes betonen. In den deutschsprachigen Übersetzungen hat Wendig keinen Vornamen, sondern wird fortwährend mit „Herr Justizrat“ oder nur „Wendig“ angesprochen.

Bei dem Titel Justizrat handelt es sich um einen nichtakademischen Ehrentitel für Rechtsanwälte, Notare sowie in der Vergangenheit für Räte in oberen Justizbehörden und Obergerichten.[5] Heutzutage wird der Titel „Justizrat“ nur noch in wenigen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland an Personen vergeben, die sich durch besondere Verdienste oder herausragende Leistungen hervorgetan haben. Die Vergabeverfahren und die Frage, ob der Ehrentitel einen Wettbewerbsvorteil bedeutet, sind nach wie vor kritisch zu betrachten.

Vermutlich hat sich Dr. Erika Fuchs für die Übersetzung der Geschichte Der goldene Helm von diesem Titel inspirieren lassen und verwendete ihn für die Figur des Winkeladvokats Wendig.

Juristenlatein[Bearbeiten]

Sowohl in den meist englischsprachigen Originaltexten als auch den jeweiligen Übersetzungen gehören pseudo-lateinische Aussprüche und Sprichwörter zum standardmäßigen Repertoire von Justizrat Wendig. Mit diesen will er wohl seine eigene juristische Ausbildung unterstreichen und sich als begnadeter Verwender von lateinischen Begrifflichkeiten hervortun. Das Phänomen ist zunehmend ansteckend und daher auch bei anderen Figuren zu beobachten. Wendig selbst nennt diese geflügelten Redewendungen vermehrt „Juristenlatein", um im Anschluss eine anderslautende Übersetzung zu liefern. Das „Juristenlatein“ besteht nahezu immer aus drei nacheinander aufgezählten Begriffen, die auf das lateinische suffix „-us“ enden, von denen der letzte immer mindestens eine Silbe mehr hat. Dadurch entsteht ein melodischer Dreiklang im Sprachfluss.

Juristenlatein bei Carl Barks[Bearbeiten]

Juristenlatein in Der goldene Helm (Übersetzung von Dr. Erika Fuchs)
Englisches Original Deutsche Übersetzung Figur Kontext
Ausspruch Transkription Ausspruch Transkription
Flickus, Flackus, Fumdeedledum! How can you prove that he isn't? Flickus, Flackus, Fumdeedledum! Wie wollen Sie das Gegenteil beweisen? Justizrat Wendig begründet die Verwandtschaft von Berengar Bläulich zu Olaf dem Blauen
Hocus, Locus, Jocus! To the Landlord belong the doorknobs! Hocus, Locus, Jocus! Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Justizrat Wendig beim Verlassen des Büros
Yokus, Krokus, Spokus! The Boss speaketh a Jawful! Jocus, Krocus, Spocus! Wer zahlt, befiehlt! Justizrat Wendig zum Kapitän des Schiffes von Bläulich
Octus, Soctus, Bombifficus! That's telling 'em, Boss! Sicus, Picus, Sellericus! Da haben wir den Salat! Justizrat Wendig während Bläulich den Goldenen Helm emporhebt
Clunkus, Bunkus, Skunkus! It is the Law! Cluncus, Buncus, Scuncus! Gesetz ist Gesetz! Justizrat Wendig als Donald sich gegen Bläulich ausspricht
Pincus, Pumpus, Pecunatus! Guter Rat ist teuer! Justizrat Wendig in Bezug auf seine Honorarvorstellungen
Flickus, Flackus, Fumdeedledum! How can you prove that he isn't? Flicus, Flacus, Dumdideldacus! Wie wollen Sie das beweisen? Justizrat Wendig begründet die Verwandtschaft von Direktor Weihrauch zu Olaf dem Blauen
Flickus, Flackus, Fumdeedledum! We're back on the Hook again! Tristus, Trastus, Terrorismus! Jetzt fängt das Theater zum dritten Mal an. Tick, Trick und Track nachdem Justizrat Wendig auch Donald für die Macht verleitet hat
Griftus, Graftus, Gaspus! Unca Donald's turned out to be a dirty Snake! Schnaptus, Claptus, Totalraptus! Onkel Donald ist wahnsinnig geworden! Tick, Trick und Track nachdem Donald die Luft besteuern will
Nikus, Nokus, Nopus I don't want to! Lixus, Pixus, Nixus! Mir langt’s jetzt! Donald Duck zu Justizrat Wendig im Begriff, den Helm zu versenken
Yikkus, Yakkus, Youbettus! Yes! Hocus, Pocus, Verschwindibus! Jawohl! Tick, Trick und Track Zustimmung, Wendig zu stoppen

Juristenlatein bei Don Rosa[Bearbeiten]

Übersetzung von Jano Rohleder[Bearbeiten]

Jano Rohleder verwendete in seiner Übersetzung beim Juristenlatein die originalen Aussprüche, lediglich beim letzten Ausspruch der Neffen griff er auf die Daibenzeiher-Version zurück.

Juristenlatein in Die Karten des Christoph Kolumbus
Englisches Original Deutsche Übersetzung Figur Kontext
Ausspruch Transkription Ausspruch Transkription
Allus Spectatus Rumporum! Always watch your hindmost! Allus Spectatus Rumporum! Achte immer auf das, was hinter dir vorgeht! Justizrat Wendig nachdem er Donald von hinten niedergeschlagen hat
Francus Dracus Wolforum! Horrors! Francus Dracus Wolforum! Schreck lass nach! Justizrat Wendig nachdem ein Neffe eine ältere Karte hervorholt
Nixus Totus Dumporum! Don’t bear a cross when it’s not necessary! Nixus Totus Dumporum! Trage kein Kreuz, wenn es nicht nötig ist! Justizrat Wendig wirft das Kreuz von Brendan aus dem Jeep
Aqua Conkus Dipporum! Go soak your head! Flaggus Finitus Caput! Ende der Fahnenstange Donald Duck zur Verhaftung von Justizrat Wendig und Berengar Bläulich

Übersetzung von Peter Daibenzeiher[Bearbeiten]

In der Übersetzung der Geschichte Die Karten des Christoph Kolumbus hat Peter Daibenzeiher weiteres Juristenlatein einfließen lassen, das in der originalsprachigen Fassung nicht auftaucht.

Juristenlatein in Die Karten des Christoph Kolumbus
Englisches Original Deutsche Übersetzung Figur Kontext
Ausspruch Transkription Ausspruch Transkription
Allus Spectatus Rumporum! Always watch your hindmost! Allus Spectatus Rumporum! Achte immer auf das, was hinter dir vorgeht! Justizrat Wendig nachdem er Donald von hinten niedergeschlagen hat
Francus Dracus Wolforum! Horrors! Morchelus est! Mist! Justizrat Wendig nachdem ein Neffe eine ältere Karte hervorholt
Nixus Totus Dumporum! Don’t bear a cross when it’s not necessary! Stimmt! Ist nur unnötiger Ballast auf dem Weg zur Macht! Justizrat Wendig wirft das Kreuz von Brendan aus dem Jeep
Fixus, finitus! Ich verpasse Ihnen alles, was wir an Bord haben! Justizrat Wendig beim beabsichtigen Abwurf von Brandbombe
Ratzfatz! Unerhört! Justizrat Wendig nach einem Wortspiel von Donald und den Neffen
Audi et glubsch! Man höre und staune! Justizrat Wendig nach dem Auffinden der Steintafel
Ruckus, zuckus! Ab mit Schaden Berengar Bläulich als Wendig das chinesische Rad aus dem Hubschrauber rollt
Aqua Conkus Dipporum! Go soak your head! Flaggus Finitus Caput! Ende der Fahnenstange Donald Duck zur Verhaftung von Justizrat Wendig und Berengar Bläulich

Juristenlatein bei anderen Autoren[Bearbeiten]

Juristenlatein in Hanseatische Händel (Übersetzung von Gerd Syllwasschy)
Ausspruch Deutsche Transkription Figur Kontext
Linga, longa, lusus! Tschüs, ihr Trottel! Justizrat Wendig zu den Ducks bei der Flucht von einem Schiff
Knockus, blockus, schockus! Sofort aufmachen! Justizrat Wendig beim Schlagen gegen eine verschlossene Tür
Quando, quomondo, quid? Und wie? Justizrat Wendig nachdem Berengar Bläulich einen Plan ersann
Nil permessum, nil bum! Her damit Justizrat Wendig beim Raubüberfall auf zwei Damen
Primus, prestus, prostus! Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Justizrat Wendig beim Auffinden der Schatzhöhle
Nixus, fixus, exitus! Nichts wie raus hier! Justizrat Wendig beim Einsturz der Schatzhöhle
Juristenlatein in Der ärmste Mann der Welt (Übersetzung von Gerd Syllwasschy)
Ausspruch Deutsche Transkription Figur Kontext
Rickus, Rackus, Ruckus! Mit rechtlichen Kniffen kenn ich mich aus! Justizrat Wendig als Antwort auf Onkel Dagoberts Lobeshymnen
Flickus, Flackus, Fumdideldum! Im Zweifel für einen Auslandsaufenthalt! Justizrat Wendig der Justizrat zitiert seinen „alten Universitätsprofessor“
Juristenlatein in Schreckliche Schulden (Übersetzung von Arne Voigtmann)
Ausspruch Deutsche Transkription Figur Kontext
Moneta fluidus futschikatus! Alles Geld ist stets im Fluss ein Rechtsanwalt zu Onkel Dagobert, der vertragsgemäß sein halbes Vermögen abtreten soll

Trivia[Bearbeiten]

  • In den Abenteuerromanen „Geheimakte Uxmal“, „Geheimakte Cibola“ und „Geheimakte Fenris“ von André Milewski tritt ebenfalls ein windiger Rechtsanwalt namens „Sharky“ (Abkürzung von „Sharkowiak“) auf, der zwar an die Comicfigur von Carl Barks angelehnt ist, aber ansonsten nicht viel mit Justizrat Wendig gemein hat.
  • Ein Mitglied der Piratencrew von Käpt'n Hook hört ebenfalls auf den Namen Sharky.
  • Pseudo-lateinische Texte ohne Sinnbedeutung verwendet man als Blindschrift bei der Erstellung des Layouts für Bücher. Der Fachbegriff hierfür lautet „Lorem ipsum“, die historische Herkunft wird bei Cicero vermutet.[6]

Auftritte (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Don Rosa: Verlorene Karten und gefundene Geschichte. In: Don Rosa Collection 5, S. 219.
  2. Don Rosa: „Die Karten des Christoph Kolumbus“. In: Hall of Fame 14, S. 145-168
  3. Thomas Andrae (2006): Carl Barks and the Disney Comic Book (Jackson, Mississippi: Univ. Press of Mississippi) S. 150, 204.
  4. https://www.cbarks.dk/thecheaters.htm
  5. https://de.wikipedia.org/wiki/Justizrat
  6. https://de.wikipedia.org/wiki/Lorem_ipsum